24.05.06 09:09 Uhr
 331
 

Russland: Einführung von Bußgeldguthaben für potenzielle Verkehrssünder?

Die Verkehrspolizei in Russland denkt über die Einführung von Bußgeldguthaben für potenzielle Verkehrssünder nach. Durch den automatischen Abzug des vorausgezahlten Geldes erhofft man sich von den Übeltätern eine bessere Zahlungsmoral.

Es sind dann zugleich auch keine Bestechungen der Polizisten mehr möglich. Seit drei Jahren ist es den Beamten nicht mehr gestattet, die Strafgelder gegen eine Quittung vor Ort entgegenzunehmen.

Für kleinere Summen bekommen die Verkehrssünder einen Überweisungsschein für die Bank. Meist kommen diese Personen der Aufforderung nicht nach. Die Autofahrer geben den Polizisten ein Handgeld, wenn der Entzug des Führerscheins droht.


WebReporter: Katerle
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Verkehr, Bußgeld, Einführung
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2006 09:40 Uhr von das dingens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
guthaben: bei 50 rubel guthaben kann ich mir eine chaosfahrt erlauben....bei 100 rubel eine verfolgungsjagd durch moskau.
zahle im voraus und plane deine vergehen genau.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?