23.05.06 09:23 Uhr
 1.596
 

München: Rentner sah wegen Schlafstörungen viele Krimis und wurde zum Erpresser

Der 83-jährige Adolf Z. stand am Montag in München wegen Erpressung vor Gericht. Über mehrere Monate verteilt, hinterließ er sechs Drohbriefe in der HypoVereinsbank in München. Der Mann wollte laut Eigenaussage nur eine "Schnitzeljagd" veranstalten.

In den Briefen forderte er 1,4 Millionen Euro, andernfalls würde ein Angestellter sein Leben lassen. Als Motiv gab der Rentner vor Gericht Schlafstörungen an, deshalb schaute er viele Krimis, zum Beispiel "CSI: Miami".

Adolf Z. regte sich immer über die Dummheit der TV-Gauner auf, wollte alles besser machen. Er bekam vom Richter zwei Jahre auf Bewährung und eine Geldstrafe von 4.200 Euro. Das Geld hätte er übrigens gespendet, er ist selbst wohlhabend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MajoB.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Rentner, Schlaf, Krimi, Schlafstörung
Quelle: www.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2006 00:26 Uhr von MajoB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lol... Das ist wohl der erste und letzte Streich der Müncher "Olsenbande".... Egon, Benny Kjeld und Adolf...hehe
Kommentar ansehen
23.05.2006 10:10 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fordere sofort Verbot! Und zwar aller Krimis sowie Action-Filme!

Morgen rennen sonst alle als James Bond durch die Gegend und ballern feindliche Agenten über den Haufen!
Kommentar ansehen
23.05.2006 10:27 Uhr von das dingens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der rentenr ist selber wohlhabend und wahrscheinlich vor langeweile auf diesen gedanken gekommen.
die zunehmende rentenarmut wäre ein betätigungsfeld.
in münchen hat es mosi vorgemacht, sein engagement für obdachlose.
das urteil hätte auch lauten können: eine betätigung im sozialen bereich.
Kommentar ansehen
23.05.2006 11:11 Uhr von superflyguy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja genau ein verbot aber nicht nur eine fsk mindesalterbegrenzung sonden auch höchstalterbegrenzung.

z.b. ab 70 jahren nur noch ard,zdf,arte und 3sat

rofl
Kommentar ansehen
23.05.2006 11:13 Uhr von Ov3ron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja ...: ich bin ja auch für jeden Spass zu haben, aber Todesdrohungen auszusprechen ist bei mir ein Punkt wo der Spass definitiv aufhört.
Verstehe das Urteil nicht so ganz .... man sollte meiner Meinung nach schon ein Urteil aussprechen was dem guten Mann auch weh tut und sei es nur ihn eine Woche mal in den Knast zu sperren nach dem Motto "schau es dir mal an, wenn du unbedingt willst kannst du das haben".
Allerdings ist da wohl das dingens Idee eindeutig besser ihn zu einem Engagement im sozialen Bereich zu verpflichten, da haben dann mehr leute was von.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?