22.05.06 19:33 Uhr
 418
 

Auktionshäuser für Arztbehandlungen - bald fest etabliert?

Ärzte ersteigern Patientenaufträge:
Mehr als 15.000 Patienten und 600 registrierte Zahnärzte sind bereits im Auktionshaus für Zahnarztbehandlungen etabliert.

In diversen Auktionshäusern rund um medizinische Leistungen können hohe Einsparungen gegenüber dem Preis bei einem ortsansässigen Arzt möglich sein.

Krankenkassen befürworten die Auktionshäuser. Auch in anderen medizinischen Fachbereichen, wie beispielsweise in der "Schönheits-Chirurgie" oder bei "Augen-Laser-OP" steigt das Angebot.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bogger
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Auktion
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2006 19:26 Uhr von bogger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich fällt der Preis nicht zu Lasten der Qualität der jeweiligen Behandlungsart. Interessant, dass es ein Bewertungssystem gibt.
Kommentar ansehen
22.05.2006 22:19 Uhr von daggetthebeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Qualität hat ihren Preis: So schmerzhaft es auch für meine brieftasche es auch war, meinen zahnarzt wähle ich nicht bei ebay und co. Ich will mir keinen honda unter den zahnreparaturen erkaufen, sondern ein stabiles produkt und das hat eben seinen preis. Und wenn die behandlung halt 2000 euro kostet, überlege ich mir beim nächsten zahn, ob ich mir nicht die cola und die zuckerstangen spare...

Bei der gesundheit mache ich keine kompromisse.
Kommentar ansehen
23.05.2006 23:37 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sowas ist schwachsinn: denn ein niedrigerer preis bedeutet qualitativ schlechtere behandlung. wann lernen die deutschen endlich wieder, dass qualität ihren preis hat.
Kommentar ansehen
27.05.2006 23:20 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[email protected] könnte mir nämlich auch vorstellen, dass die Behandlung dann auch dementsprechend fürftig ausfällt, wenn die Op (o. ä.) zu billig ersteigert wurde...
Kommentar ansehen
05.06.2006 15:32 Uhr von olli58
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
John Ruskin (1819-1900): Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen kann und etwas billiger verkaufen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Menschen.

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas besseres zu bezahlen.

John Ruskin (1819-1900)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Mehr Anschläge durch Rechtsextremisten als durch Islamisten seit 2008
Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?