22.05.06 13:50 Uhr
 7.388
 

Erster frei lebender Braunbär in Deutschland seit 170 Jahren soll getötet werden

Der von Österreich aus nach Bayern eingewanderte Braunbär soll nun doch getötet werden. Dies gab soeben der bayerische Umweltminister Werner Schnappauf in München bekannt.

Zunächst war geplant, den Braunbär mit einem Sender zu versehen, um so stets seinen Aufenthaltsort bestimmen zu können.

Aus Sicherheitsgründen bevorzugt man nun jedoch den Abschuss des Tieres. Es ist der erste frei lebende Braunbär in Deutschland seit knapp 170 Jahren.


WebReporter: metaphysiker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Tod, Jahr
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

83 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2006 13:48 Uhr von metaphysiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine RIESEN SAUEREI meiner Meinung nach!
Das es so weit kommt, eine absolute Frechheit. Ich bin regelrecht in Rage wenn ich so etwas höre und lese!
Kommentar ansehen
22.05.2006 13:57 Uhr von Löwenhertz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es auch richtih schei... . Ich denke man sollte ihm einen Sender verpassen. ES IST DER 1 BRAUNBÄR SEIT 170 JAHREN UND DEN WILL MAN TÖTEN.
Kommentar ansehen
22.05.2006 13:58 Uhr von U.Z.I
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Armer Bär: Wieso will man den coolen Bären töten der macht doch nix der kann doch auch ihn ein ein Zoo oder Tierschutzgebiet der Bär chillt da schön in der Natur und dann kommen da so Dubel und geben den nen Headshot ne Frechheit ist das der arme Bär
Kommentar ansehen
22.05.2006 14:00 Uhr von Krusinator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die frage ist: warum haben sie ihn dann erst reingelassen, wenn sie ihn jetzt doch töten wollen?
Kommentar ansehen
22.05.2006 14:03 Uhr von A_R_R
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mehr als schade Ich pflichte dem Autor auf jeden Fall bei...
Natürlich muss man abwägen was das Risiko betrifft wenn ein Braunbär frei herumläuft- speziell in der Frage wie verhält er sich Menschen gegenüber falls er auf sie treffen sollte, wie verhindern das er sich an bäuerlichem Gut wie Schafen usw. den "Bauch vollschlägt"...
Aber deswegen gleich wieder das zerstören wofür Mutter Natur über 170 Jahre gebraucht hat???

Ich persöhnlich finde die Idee mit dem Peilsender gar nicht so übel...
Kommentar ansehen
22.05.2006 14:04 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ist denn der offizielle grund? "gefährlich"? der pitbull vom nachbarn ist auch unerzogen, ein raubtier und damit gefährlich. und jetzt? hab noch keinen förster mit knarre gesehen, der dem vieh auflauert ;)

solange das vieh im wald rumrennt muss man halt vorsichtig sein, wenn man in dessen wald picknicken will.

ich finde menschen sollten sich nicht zu sehr über alles stellen. aber vielleicht gibt es ja auch noch nen grund an den ich jetzt nicht denke. vielleicht wenn die gefahr gross ist das er morgen im vorgarten von irgendwem rumrennt.

aber betäuben und wegfliegen wär noch immer die bessere lösung.
Kommentar ansehen
22.05.2006 14:04 Uhr von daaan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die frage ist eher: warum man ihn nicht betäubt und einfängt???
ausserdem frag ich mich warum der in deutschland gefährlicher ist als da wo er herkommt, und warum er nicht schon längst in allen ländern gejagt wird wenn er ja so gefährlich ist?
Kommentar ansehen
22.05.2006 14:06 Uhr von Enryu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg?sind die völlig bescheuert? hallo?wie können sie sich das recht nehmen den bären zu töten??es gibt neonazis die sind schlimmer als der *gg*
wenn es nicht in bayern wäre,würde ich ne protestaktion mitmachen omg

es heißt ja auch nicht:der Kannibale von Rotenburg ist zu gefährlich fürs gefängnis bitte töten(obwohl er es verdient hätte seinem grinsen zu urteilen und seiner zukünmftigen vorhaben)
Kommentar ansehen
22.05.2006 14:13 Uhr von Seyke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zu Besuch bei Freunden....: Komisch... das Tier läuft nun seit Wochen von Land zu Land..wird beobachtet und bestaunt...und tut niemandem etwas! Weil sich der Mensch mal entsprechend zurückhaltend der Natur gegenüber verhält!!!

Kommt es nach Deutschland ist es vorbei mit der Ruhe. Sofort wird potentielle Gefahr laut herausgeschrien. Ob sie da ist oder nicht.
Rein mal vorsichtshalber!

Statt den Bären mal machen zu lassen und dabei zu beobachten..nöö..Wechschießen...
(kann man das mit Politikern eigentlich auch machen lassen???)

Könnte natürlich auch sein, dass der Bär fremdenfeindliche Anwandlungen hat und somit einreisende WM-Gäste gefährden könnte...öhm...

...scheint ja momentan modern zu sein...
Kommentar ansehen
22.05.2006 14:14 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht wäre es besser Werner Schnappauf zum Abschuß freizugeben, der ökologische Schaden wäre in diesem Fall gleich null ;-)

Dieses possierliche Tierchen (ich meine den Bären) ist immerhin 12,5 Mio. mal mehr wert als Schnappauf, der ist nämlich (leider) nicht vom Aussterben bedroht...

Apropos Aussterben: stehen Bären nicht unter Artenschutz und ist dieser Schießbefehl nicht gesetzwidrig? Oder geht es wieder mal um Terrorismusprävention?
Kommentar ansehen
22.05.2006 14:17 Uhr von michi k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: es ist zwar schade für den bär aber der hat ja auf seinem weg bis jetzt einige tiere getötet könnte ja auch sein das er menschen angreifft ... also ich will nicht das in meinem garten ein bär rumläuft ;)
Kommentar ansehen
22.05.2006 14:21 Uhr von crazywolf1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Viel gefährlicher finde ich freilaufende Politiker. Sollte man auch abschießen.
Politiker schaden uns mehr als es ein Bär jemals tun könnte.
Kommentar ansehen
22.05.2006 14:29 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin: dafür in so weit weg vom wildesten raubtier, dem menschen, zu bringen. nicht zu unserem schutz, wir töten ja alles auf dieser erde, sondern zu seinem schutz.

hoffe, dass der bär nicht getötet wird^^
Kommentar ansehen
22.05.2006 14:33 Uhr von Us-Diego
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als Tier-lieb-haber finde ich es einen frechheit einen Bären zu töten, nur weil er gefährlich sein könnte. Oo

Woher wollen die des wissen, ist der wohl schon in der Stadt rum gelaufen und hat Menschen gefressen?Nein.

Und so ein Bär ist nicht gefährlich, es sei den man läuft wie bescheuert schnell von ihm weg, oder man kommt gleich mit ner Waffe angelaufen.

Und sonst jammerns immer das die Tiere irgendwie aussterben oO.
Kommentar ansehen
22.05.2006 14:37 Uhr von Ferfari
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: Aber wenn es sein muss:
"Jörg Rauer, Bärenexperte der Umweltschutzorganisation WWF in Österreich, pflichtete dem Minister bei: „Er steigert sich immer mehr. Jetzt ist das Fass am Überlaufen.“

"Der Bärenexperte Felix Knauer von der Universität Freiburg sagte, es sei jetzt „zu gefährlich, noch lange zu warten“. Es sei nicht normal, dass er jedes Schaf reiße. Normalerweise blieben Bären im Wald.
Seine Kollegin Petra Kaczensky sagte: „Er agiert sehr unvorhersehbar.“


Wenigstens das:
"Unabhängig davon würden die Versuche fortgesetzt, den Bären einzufangen. Er könne dann aber nicht wieder in die Freiheit entlassen werden."
http://www.sueddeutsche.de/...
Kommentar ansehen
22.05.2006 14:51 Uhr von Brian007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stellungnahme vom Werner: "der Bär ist außer rand und Band und hat Hühner und Schafe gerissen", das war die Begründung vom Werner, ich finds auch scheisse
Kommentar ansehen
22.05.2006 15:00 Uhr von Pletty
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er hat bereits getötet und zwar 4 Schafe. Und da er so aggressiv ist kann man davon ausgehen das es mittelfristig zu personenschäden kommt.

Also ich kann die entscheidung schon nachvollziehen.
Kommentar ansehen
22.05.2006 15:02 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie geil xD: in der schweiz und in Östereich hat man sich drüber
gefreut, und hätte ihn gerne da behalten.

Jetzt hat er den Fehler beganen, nach De zu kommen,
und schon kommt so´n Konservatieven, und "lässt"
ihn abschiessen.

Am besten wir verfrachten ihn wieder nach östereich
die Leute freuen sich nicht nur drüber,
sondern wären auch noch stolz.

Ich scheiss auf die Deutschen.
sollen se doch alle mit ihrem Bömf vorn Baum Fahren...
Kommentar ansehen
22.05.2006 15:08 Uhr von veccolo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland ist einfach zu dicht besiedelt, daher stellt der Bär eine zu große Gefahr dar.

Verfrachten und fertig. Warum töten? Weils billiger ist? Verkommene Welt ...
Kommentar ansehen
22.05.2006 15:08 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ adsci: Falls der Pitbull deines Nachbarn herrenlos im Wald rumstreunt ist er auch zum Abschuss freigegeben. Es kommt immer wieder vor, dass Jäger Hunde und Katzen schießen, die im Wald unterwegs sind.
Ob ein Abschuss in so einem Fall gerechtfertigt ist, ist oft Ermessenssache. Aber grundsätzlich haben Jäger das Recht, auch Haustiere aufs Korn zu nehmen.

Zur News: Wenn sogar der WWF der Meinung ist, dass der Bär irgend ne Macke hat, dann sollte man ihn vielleicht doch besser zur Strecke bringen. Ich persönlich möchte auch keinem Amok laufenden Bären begegnen.
Kommentar ansehen
22.05.2006 15:11 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Bären sind nur im Notfall Fleischfresser, sie stehen vor allem auf Pflanzen und süße Früchte und natürlich Honig. Auch Aas wird von ihm angenommen.

Dass der Bär ein Menschenfresser sei, ist ein Gerücht aus der Zeit des schwarzen Todes, wo Bären häufig die, der aus Städten und Dörfern hinaustransportierten Kadaver am Wegesrand fraßen.

Eine Sauerei ist sowas. Bären sind majestätische Tiere, quasi die Löwen Europas - aber so ist das nunmal mit dem Menschen: Das ist Menschlichkeit, ein Tier wäre zu so einer Grausamkeit nicht in der Lage!
Kommentar ansehen
22.05.2006 15:21 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
damit steht fest: der Bär ist kein CSU-Mitglied, und alle Versuche, ihn vertraglich dazu zu verpflichten, nur Türken zu fressen sind gescheitert...
Kommentar ansehen
22.05.2006 15:24 Uhr von TheNicNac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ansichtssache: Ich denke es ist wirklich schwierig das zu entscheiden.
Einerseits heist er sei gefährlich, baer andererseits ist wirklich die Tatsache zu bedenken, das er der erste Bär in freier Natur (in Deutschland) ist.Stellt man sich vor er würde Menschen angreifen würde es heißen ,warum hat man nichts dagegen getan..würde er uns aber in Ruhe lassen, heißt es warum hat man ihn getötet.
Die Sache mit dem Sender kann man sehen wie man will, denn wenn er in einem Dorf ankommen sollte, wer sagt denn dann, dass so schnell jemand vom Tierschutz anwesend ist?
Am Besten ist, finde ich, man bringt ihn wieder dahin wo er hergekommen ist!!
Kommentar ansehen
22.05.2006 15:25 Uhr von SimHei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ alle: Da sich ja so ziemlich jeder hier aufregt und erst mal wild drauf losschimpft und teilweise sogar gefordert wird, doch die Politiker zum Abschuss freizugeben (wie kooomisch!), hat wohl niemand die Quelle gelesen. Es gibt in diesem Fall sehr gute Gründe, ihn zu töten. Es geht nicht darum, dass er ein Bär ist, sondern dass er sich - bärenuntypisch - verhält, wie er sich verhält. Er hat z.B. die Neigung, eben NICHT im Wald zu bleiben, sondern dorthin zu gehen, wo Menschen sind. Dass das gefährlich ist, versteht sich doch von selbst.
Kommentar ansehen
22.05.2006 15:27 Uhr von metaphysiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Titel: Hmmm.... Je länger ich mir meinen gewählten Titel betrachte, desto weniger gefällt er mir.... :-\

Hätte besser "Erster seit 170 Jahren in Deutschland frei lebender Braunbär soll getötet werden" oder ähnliches wählen sollen....

Oder besser "Erster seit 170 Jahren frei lebender Braunbär in Deutschland soll getötet werden"

Werde mal jemand Zuständiges kontaktieren.

--------------------

Aber back to topic:
Egal wie viele Schafe er gerissen hat, deswegen können se ihn ja net gleich erschießen!!!

Und viele Spezialisten gehen auch davon aus das er noch recht Jung ist und unerfahren im Umgang mit Schafen ist und deswegen bereits vier Schafe gerissen hat.

Also betäuben und verfrachten ist das maximum!
Aber eig. sollte man sich freuen das wieder ein braunbär im Lande ist, nur die Bauern, die haben in Bayern eine GROSSE Lobby!!!
Und denen wird es mit Sicherheit nciht passen.

Refresh |<-- <-   1-25/83   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Haushaltsplan 2018: EU streicht mehr als 100 Millionen Euro für Türkei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?