22.05.06 11:15 Uhr
 1.065
 

Vor 7.000 Jahren: Opferrituale zur Walpurgisnacht im Sonnenobservatorium Goseck

In dem 1991 wiederentdeckten Sonnenobservatorium von Goseck (Sachsen-Anhalt), dem mit etwa 7.000 Jahren weltweit ältesten Bauwerk seiner Art, haben die Menschen vermutlich Opferfeste gefeiert.

Das geht aus einem nun entdeckten Opferkalender hervor, in dem auch schon die Walpurgisnacht, die heutzutage in der Nacht auf den 1. Mai gefeiert wird, als Opfertermin verzeichnet ist. Auch der 9. April, der 1. August und der 4. September tauchen dort auf.

Aus den Funden geht hervor, dass hauptsächlich Rinder geopfert wurden. Funde von Tonscherben, Rinderknochen und Pfeilspitzen sowie Opfergruben, in denen große Feuer loderten, legen dies nahe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, Opfer, 7, Sonne
Quelle: www.kn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google-Forscher haben Wasserzeichenschutz von Fotos geknackt
Forscher finden nach 72 Jahren Wrack der "USS Indianapolis"
Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2006 11:13 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine durchaus interessante Entdeckung! ich finde es faszinierend, dass man solche 7000 Jahre alten Dinge rekonstruieren kann.
Kommentar ansehen
22.05.2006 14:22 Uhr von Alagos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Walpurgisnacht: Äh... ich weiss ja, dass es in der Quelle auch so steht, aber die Walpurgisnacht ist ein christliches Fest, das zu Ehren der heiligen Walpurga gefeiert wird.

Das heidnische fest wird Beltaine genannt. Und naja... Opferrituale... vielleicht haben die Leute da nur gegrillt :P

http://de.wikipedia.org/...
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
22.05.2006 14:47 Uhr von DerGugger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das erinnert mich: gleich wieder an Schandmaul
Kommentar ansehen
22.05.2006 23:11 Uhr von Alagos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jap ;): Geile Band ;)
Kommentar ansehen
23.05.2006 10:31 Uhr von ansegisel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Achduje: Also ich weiß ja nicht wer das zusammengebastelt hat, aber wenn man das Ganze so betrachtet, müsste man jede Siedlung als Opferplatz ansehen. Dort gibt es ebenfalls Gruben mit Knochen, Keramikresten und sonstigem, nur ist das dann eine Abfallgrube. Oh, auch sonst finden sich da in der Regel haufenweise Keramikreste und ab und an soll auch mal ein Tierknochen vorkommen. Ist ja nicht so, dass die vor 7.000 Jahren bekömmlicher gewesen wären. Mei, Opfertier. Wer setzt nur solche Flausen in den Kopf...
Kommentar ansehen
23.05.2006 10:39 Uhr von Metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Alagos: Walpurgisnacht ist ein heidnisches Fest, wie man auch an den Braeuchen sieht.

Es wurde nur von der katholischen Kirche im Rahmen der Chirstianisierung umgedichtet - wie fast alle anderen heidnischen Feste auch...

Nicht umsonst faellt Heilig Abend "zufaellig" auf den wichtigsten heidnischen Feiertag zum/nach Wintersonnenwendfest... usw. usw.

Belthane ist eher mit Fasching gleichzusetzen, dem Fruchtbarkeitsfest zum Winterende.
Kommentar ansehen
23.05.2006 10:43 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Metzner: Nein. karneval/Fasching, das Winterende und der Frühlingsanfang, waren schon immer zwei Partys.

Beltaine und Walpugisnacht sind identische Termine.
Wobei es früher natürlich keine festen daten gab, sondern der Rythmus durch die Mondumläufe bestimmt wurde.
Fest Feiertage gab es nur an Zyklen, die von der Sonne abhängig sind.

das wird Dir auch klar, wenn Du im nächsten fasching mal Freiland-Sex testest.
Kommentar ansehen
23.05.2006 10:58 Uhr von Metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cenor: Hab ich schon ... :-))
Kommentar ansehen
23.05.2006 16:24 Uhr von Alagos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Metzner: Falsch ;) ließ dir mal die Wikipediatexte durch *g* Ich feier selbst Beltaine und NICH die Walpurgisnacht =).

Jul wird überigens normalerweise nicht an Weihnachten gefeiert sondern am 21. Dezember zur Wintersonnenwende ;-).

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
24.05.2006 03:38 Uhr von Metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@alagos: Du solltest wissen, dass Kalender sich immer wieder verschoben haben und man auch mal 14 Tage hat ausfallen lassen um diese Verschiebungen zu korrigieren.
Als Weihnachten erfunden wurde, war es am gleichen Tag und anstatt Jul.
Das ist Faktum.
Nach allen glaubwuerdigen Untersuchungen lag der besagte befeierte Geburtstag - wenn er denn stattfand - irgendwann im April.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks
Hessen: Bereitschaftspolizisten bepöbeln in Video Fußballprofi Timo Werner
"Bedrohungen und widerliche Sex-Fotos": Sibel Kekilli sperrt Instagram-Profil


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?