22.05.06 10:54 Uhr
 431
 

CNPC reduziert Ölexporte aus China drastisch

Der größte Ölproduzent Chinas, die China National Petroleum Corporation, kurz CNPC, hat ihre Exporte um 62 % heruntergefahren, um so dem inländischen Mangel an Treibstoff zu begegnen. Dadurch wurden die Lieferungen im Inland um 9,2 % gesteigert.

Auch im Mai werden die Raffinerien unter Vollast laufen, und Wartungsarbeiten an den Raffinerien werden wenn möglich verschoben.

Insbesondere in der Provinz Guangdong mit ihrer Hauptstadt Guangzhou (Kanton) kommt es zu Engpässen bei Erdölprodukten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Metzner
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China
Quelle: english.china.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zigaretten, Alkohol etc.: 18,4 Milliarden Steuern aus Genussmitteln eingenommen
Philippinen: High-Heel-Pflicht für Verkäuferinnen und Stewardessen beendet
Ifo-Chef plädiert für Jamaika-Koalition und warnt vor Neuwahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2006 10:49 Uhr von Metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da immer mehr Leute ein Auto haben, immer mehr durch die Gegend gondeln oder im Stau stehen, steigt unweigerlich der Konsum an Benzin...
Und die Raffinerien wachsen nicht so schnell wie der Verkehr.
Kommentar ansehen
22.05.2006 11:01 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auerhaua! Hätte nicht gedacht, dass es schon so knapp wird!
Das wird die Preise weiter steigen lassen!
Kommentar ansehen
22.05.2006 11:54 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wird endlich zeit die patente aus den schubladen zu holen und die welt mit wasserstoffautos etc zu "bevölkern", so wird das nichts... blöd dass immer erst jemand sterben muss /etwas passieren muss, bis die menschen ihren hintern in die richtige richtung bewegen...
Kommentar ansehen
22.05.2006 15:16 Uhr von GuaranaJones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blazebalg: Es gibt bisher schlichtweg KEINE Patente für eine erschwingliche Alternative zum Benzin/Dieselauto.

Dieser ganze Erdöl-Lobby Verschwörungkram ist Blödsinn.

Ich habe mich vor einiger Zeit mit einem führenden Entwicklungszuständigen bei Opel (jaja, Opel) unterhalten und er selbst hat mit bestätigt, dass allergrösste Anstrengungen unternommen würden um das Problem der Erdölabhängigkeit im Strassenverkehr zu lösen, jedoch noch nichts wirklich aussichtsreiches (für den erschwinglichen Masseneinsatz) entwickelt wurde.

Opel selbst baut für viele Millionen Euro genau hierfür ein neues Entwicklunszentrum in Hessen.
Kommentar ansehen
22.05.2006 15:17 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blazebalg: Dann wird sich aber bald die Frage stellen woher den Wasserstoff nehmen, wenn alle mit solchen Brennstoffzellen fahren.

Nicht das nicht genug Wasser für Wasserstoff da wäre, aber diesen erstmal zu gewinnen ist auch nicht billig und das dann in Massen ?!

Zwar mag das unerschöpflich sein, aber der Preis für den Treibstoff ?
Kommentar ansehen
22.05.2006 20:25 Uhr von kollektorfuzzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spritpreis: da geht beim Spritpreis bestimmt wieder die Luzie ab.
Kommentar ansehen
22.05.2006 23:01 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: den ölkonzernen ist nichts zu schade um den ölpreis in die höhe zu treiben.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?