22.05.06 10:42 Uhr
 10.218
 

Plattenfirma der Band "Lordi" nutzt Songs aus P2P-Netz

Die Plattenfirma BMG Finnland der Gruppe "Lordi" verblüfft durch neue Weg:. Zum Eurovision Song Contest starteten die Webmaster auf der Homepage der Band eine Sektion, wo man sich mit einem Flash-Player einen Eindruck von der Musik machen konnte.

Ein Nutzer der Seite schaute nun hinter die Flash-Kulisse und stellte fest, dass einige Songs unterschiedlich codiert waren. In den Metadateien fand er eine Adresse einer spanischen Edonkey-Seite.

Nachdem am Sonntag die Entdeckung bekannt wurde, verschwanden die Streams.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hiddenangel
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Netz, Band, Song, Platte, P2P, Plattenfirma
Quelle: www.netzwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach 33 Jahren: Linda Hamilton spielt im neuen "Terminator"-Film wieder Sarah Connor
Transgendermodel Edona James an Brustkrebs erkrankt
"Bisschen Englisch": Melania Trump plant, kroatische Sprachschule zu verklagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2006 10:36 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon ein Brett, dass die Industrie auf der einen Seite P2P mit allen Mitteln bekämpft, aber auf der anderen Seite die Möglichkeiten dieser Technik nutzt. Legalisiert endlich dieses P2P und führt die Kulturflatrate ein!!!!!
Kommentar ansehen
22.05.2006 11:36 Uhr von kryptek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo is das Problem? Wenn das die Plattenfirma mit der Musik der eigenen Künstler macht,wo ist da das Problem @ Autor?
Erst nachdenken,dann gegen die Industrie wqettern(nicht,dass ich für sie wäre,aber trotzdem).
Kommentar ansehen
22.05.2006 12:08 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kryptek: bitte lies die quelle direkt, dann weiste es.

ich habe nachgedacht, du anscheindend weniger^^

es wurden linkz zu einer spanischen edonkey-site genutzt. wird edonkey nicht bekämpft von der industrie ?

wenn die industrie die songs selber "gemacht" hätte, nein, dazu nutzte sie das verhasste P2P.


wettern wird ohne "q" geschrieben, aber das nur nebenbei^^
Kommentar ansehen
22.05.2006 12:23 Uhr von Jonny.L
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@an die über mir: seid mal nicht so aggressiv und beileidigend!

@thema: Wahrscheinlich hatte der Webmaster es eilig und die Mutterfirma stellte keine MP3s oder die Vorlagen-CDs zur Verfügung. Da musste schnell Ersatz her. Es hatte viele auch nicht erwartet, dass die personifizierten Kinderspielzeuge gewinnen.

PS: Ich gratuliere Lordi zum Sieg.
Kommentar ansehen
22.05.2006 13:22 Uhr von kryptek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ nokia1234: ;)
Wie war das noch...wer im Glashaus sitzt soll nicht mit Steinen schmeißen...
Kommentar ansehen
22.05.2006 13:52 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer im Gasthaus sitzt: sollte nicht mit Scheinen werfen!
Kommentar ansehen
22.05.2006 14:30 Uhr von Phoenix87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer im Schlachthaus sitzt: sollte nicht mit Schweinen werfen!
Kommentar ansehen
22.05.2006 15:05 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer in der Chirurgie sitzt: sollte nicht mit Beinen werfen....
Kommentar ansehen
22.05.2006 15:11 Uhr von Dr.Avalanche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also p2p ist legal...soviel mal zum thema..hab die quelle noch nicht gelesen, aber wo da das Komische oder Seltsame sein soll, erschließt sich mir hier nicht...die Plattenfirma kann doch mit ihren eigenen Songs machen was sie will...
Die "News" ist irgendwie sinnlos
Kommentar ansehen
22.05.2006 15:19 Uhr von kryptek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Dr.Avalanche: Genau das mein ich ja,die Rechte gehören doch der Plattenfirma,damitr dürfen sie doch dann machen,was sie wollen.Es ist schon verwerflich,dass sonst gesagt wird,P2P schadet der Wirtschaft und dann wird selber munter gesaugt,aber hier kommt ja keiner zu Schaden.
Kommentar ansehen
22.05.2006 15:40 Uhr von Ouschi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo das problem ist? Sehr viele große Plattenfirmen, darunter auch BMG (ob auch in Finnaland weiß ich nicht) sind strickt gegen P2P, obwohl es legal ist. Die Argumente waren dann immer, dass dadurch die "Raubkopien" usw. verbreitet würden (was ja auch stimmt^^).
Deswegen ist es schon ein kliern "Skandal" wenn BMG jetzt aufeinmal P2P für ihre Künstler benutzt.
Kommentar ansehen
22.05.2006 17:32 Uhr von i.kant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer im Glashaus sitzt fällt selbst hinein.
Kommentar ansehen
22.05.2006 17:47 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@killozap,Phoenix87,necesite: you made my day :D

ja, lacht mich alle aus, mir waren die sprüche neu und ich hab mich weggeschmissen :D
Kommentar ansehen
22.05.2006 18:02 Uhr von Jonny.L
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer im Glashaus sitzt sollte zum Scheissen in den Keller geh´n.
Kommentar ansehen
22.05.2006 20:04 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer im Steinhaus sitzt sollte nicht mit Gläsern werfen.
Kommentar ansehen
23.05.2006 00:57 Uhr von wyatt.cx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer im Glashaus sitzt: sollte sich im Dunkeln aus- oder umziehen.
Kommentar ansehen
23.05.2006 08:43 Uhr von golf_3_gti84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
P2P: Vielleicht war es nur ein Versehen, dass das so passiert ist. Aber der Grand Prix ist das nicht ein Volksmusik Kontest? Hab zwar keine Ahnung, aber Lordi war meiner Meinung nach der Hammer, der je bei so nem Wettbewerb dabei war und haben zu recht gewonnen. Wenigstens waren wir Deutschen nicht mehr auf dem letzten Platz, wie letztes Jahr.
Frankreich hat sich ja wohl selbst den Hit verpasst, mit der Hupfdohle.
Kommentar ansehen
23.05.2006 09:40 Uhr von cep28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Copyright Weiß nicjt ob das hier schon mal geschreiben wurde, wenn dann schreib ich´s eben nochmal...
Rein rechtlich gesehen, dasrf ein Musikverlag die Musikstücke des eigenen Labels so oft und von wo auch immer kopieren, wie immer der Verlag lustig ist, denn er hat schließlich das Copyright auf diese Musikstücke.
Und wenn der Musikverlag sich diese Songs aus einem P2P Netz herunterläd, weil er keine eigenen Kopien, warum auch immer hat, dann begeht der Verlag dennoch keine Copyright verletzung.
Das eigentlich peinliche an der Geschichte ist, daß der Verlag keine eigenen Kopien des eigenen Labels zur Verfügung hatte!

An sonnsten stimme ich der Meinung der warscheinlich meisten Kommentare zu, das P2P Tauschbörsen gerne legalisiert werden dürfen.

grüße CEP
Kommentar ansehen
23.05.2006 10:16 Uhr von blutherz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@newsautor: p2p software unt netzwerk ist bleibt legal.
Man darf hal keine illegale sachen anbieten oder gegens urhebergesetz verstossen da es sonst schadensersatz und unterlassungsklagen hageln kann.
Illegal ist und ware p2p noch nie.
Wie heißt es so schön "wenn man keine Ahnung hat, sollte man ganz einfach die f......."
Kommentar ansehen
23.05.2006 14:23 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blutpi**er oder wie der p2p is legal, kein thema. wollte im zusammenhang mit der kulturflatrate darauf hinweisen, das auch der tausch von cop.-material erlaubt werden soll.

also, halt selber deine dre*** fre.......

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?