22.05.06 09:34 Uhr
 142
 

Afghanistan: Etwa 50 Tote bei erneutem Luftangriff

In der Nacht von Sonntag auf Montag, den 22. Mai, kam es im Süden Afghanistans zu einem erneuten Luftangriff der multinationalen Truppen gegen Talibankämpfer. Augenzeugen beklagen jedoch auch den Tod vieler unschuldiger Zivilisten.

Insgesamt ist von etwa 50 Toten die Rede. In der nahen Vergangenheit wurde der Süden erneut zum Schauplatz heftiger Auseinandersetzungen zwischen den Taliban und der Koalition unter Führung der USA.

Seit Mittwoch kamen dabei rund 200 Menschen, darunter Talibankämpfer, Zivilisten und Soldaten, ums Leben.
Unter den Opfern waren auch zwei französische, ein amerikanischer, sowie ein weiterer Soldat der multinationalen Truppe zu beklagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: metaphysiker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Afghanistan
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2006 09:26 Uhr von metaphysiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider scheinen die Kämpfe in Afghanistan ja wieder aufzuflammen. An einem Ende des Konfliktes ist noch lange nicht zu denken, auch wenn die Falken im Weißen Haus vermutlich schon an ihrem nächsten Krieg feilen, während die EU damit beschäftigt ist den Scherbenhaufen irgendwie wieder aufzusammeln und zu kitten.
Doch Unschuldig ist die EU bei weitem auch nicht! Da hängen wir genauso mit drin wie die USA.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?