22.05.06 08:56 Uhr
 1.104
 

Hamburg: Hochseilartist Traber noch immer in Lebensgefahr

Anlässlich eines Straßenfestes zum neu gestalteten Jungfernstieg in Hamburg trat auch die berühmte Hochseilartisten-Familie Traber auf, deren Mitglieder zu den wagemutigsten Hochseilartisten der Welt gehören.

Während der Darbietung auf einem 30 Meter hohen Mast knickte plötzlich dessen Spitze ab und schleuderte den jungen Artisten Johann Traber gegen den Mast-Hauptteil.

Der Traber-Sohn blieb bewusstlos im Sicherungsseil hängen und die Feuerwehr wie auch der Vater konnten ihn später bergen.
Zurzeit schwebt der 22-Jährige mit Kopfverletzungen und Knochenbrüchen immer noch in Lebensgefahr.


WebReporter: das dingens
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Leben, Hamburg, Lebensgefahr
Quelle: www.main-rheiner.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeffrey Tambor soll zwei Transgender-Schauspielerinnen sexuell belästigt haben
20-jährige Inderin gewinnt Miss-World-Wahl
Rekord-Ehe mit 70 Jahren: Queen und Prinz Philip begehen Gnadenhochzeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2006 08:44 Uhr von das dingens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider nicht der erste tragische Unfall der Traber-Familie.
Bleibt abzuwarten ob es sich dabei um menschliches Versagen oder Materialermüdung handelt.
Ich wünsche gute Besserung!
Kommentar ansehen
22.05.2006 09:07 Uhr von elvira11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wünsch ich auch: ich wünsche auch gute besserung
Kommentar ansehen
22.05.2006 09:47 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann hatte er noch Glück, daß er mit einem Sicherheitsseil verbunden war; es gibt ja genug solche Künstler die darauf verzichten...
Kommentar ansehen
22.05.2006 10:30 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann: das nur passieren? Müssen solche Masten nicht auch von Tüv & Co. abgenommen werden? jedenfalls wünsche ich dem Burschen, dass er diesen schrecklichen Unfall ohne bleibende Schäden überlebt...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grünen-Politiker Robert Habeck bezeichnet Jamaika-Gespräche als "Psychoterror"
Donald Trump wettert gegen Basketballer: "Hätte sie im Gefängnis lassen sollen"
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?