21.05.06 20:05 Uhr
 657
 

Oberammergau: Braunbär ist nun in Bayern unterwegs

Ein Braunbär wird seit einiger Zeit im österreichisch-bayrischen Grenzgebiet gesucht. Der Bär ist nun in Bayern unterwegs. Er hat bereits deutliche Spuren hinterlassen, wie z.B. gerissene Schafe. Nach dieser Tat verschwand er wieder.

Wo der Bär sich genau befindet, wurde nicht bekannt gegeben, um einen Bären-Tourismus zu verhindern. Ein österreichischer Bären-Experte namens Jörg Rauer fand am Tatort bei den gerissenen Schafen Haare des Braunbären und eine Fährte des Tieres.

Das bestätigt, dass der Braunbär sich in Bayern aufgehalten hat bzw. noch aufhält. Somit ist dies der erste Braunbär in Deutschland seit 170 Jahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: md2003
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bayern, Bayer
Quelle: www.tirol.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2006 19:59 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na so einem Braunbären möchte ich nicht begegnen. So lange sie aber nicht in bewohnte Gebiete vordringen, dürfte es ja auch keine unerwartete Begegnung mit dem Bären geben.
Kommentar ansehen
21.05.2006 20:13 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schafe in unbewohnten Gebieten? Bayern ist ja nicht so groß und Schafe gibt es dort meist auch nur in bewohnten Gebieten, also ist der Bär auch nicht weit weg.

Die Bayern sollten schon mal die wichtigsten Verhaltensregeln lernen :-)

"Sollte ein Wanderer auf das Tier treffen, riet Wagner zum langsamen Rückzug. Wegrennen oder direkt auf ihn zuzugehen sei dagegen nicht ratsam. Einfach bewegungslos liegen zu bleiben sei nur bei einem tatsächlichen Angriff zu empfehlen."
http://www.greenpeace-magazin.de/...
Kommentar ansehen
21.05.2006 20:20 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Buster: naja ich bin zwar kein Schafexperte - aber Schafe leben doch irgendwo an abgelegenen Wiesen oder nicht?!?!

Der einzige, der in unmittelbarer Nähe ist, ist der Schäfer und sein Hund:-)

Außerdem gibt es bestimmt auch wild lebende Schafe:-) oder nicht????

Falls hier ein Schäfer unter uns ist, lass ich mich gerne belehren!
Kommentar ansehen
21.05.2006 21:32 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@md2003: Kannst schon recht haben, ich kenne mich bei den Norditalienern nicht so aus.
Vieleicht laufen da die Schafe wirklich allein auf irgend welchen Almwiesen rum .-)
Kommentar ansehen
21.05.2006 21:41 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wußte gar nicht, das Braunbären so alt werden - 170 Jahre. Der hat aber ganz schön lange gebraucht, um Bayern zu finden. Oder er hatte einfach nur Angst, dort einzureisen... Milch fließt dort ja noch genug, aber des Bären Lieblingsspeise Honig fehlt. Der kommt dann nämlich aus der Natur und ist nicht irgendein undurchsichtiger Mix aus dem Glas. Da müssen die Bären ja auf Schafe umsatteln!
Kommentar ansehen
21.05.2006 21:44 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rofl 170: der hat gerade seinen winterschlaf hinter sich, der war nämlich 05 schon in der schweiz und ösiland aktiv - hoffe er überlebt und lebt sich auf coole weise ein, ohne dass er abgemurkst werden muss oder wird...
Kommentar ansehen
22.05.2006 07:21 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tarnung: in Bayern gibt es so viele Braune, da fällt das Tierchen kaum auf ;-)

P.S. Bevor mich jetzt alle wieder "hoyern", das war ´n Witz...
Kommentar ansehen
22.05.2006 12:47 Uhr von Mondelfe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist halt der Lauf der Natur der Bär hat Hunger, also holt er sich sein Fressen...

Ich hoffe, sie finden ihn nicht, denn wenn, wird er bestimmt entweder getötet oder eingesperrt...
Kommentar ansehen
22.05.2006 13:05 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hoffe doch, dass der bär seinen test gemacht hat und der deutschen sprache mächtig ist. ist ja für einen der aus österreich kommt nicht ganz einfach :-))

sonst werden ihn die bayern aber schnell wieder abschieben.
Kommentar ansehen
22.05.2006 15:28 Uhr von aral
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na toll - und jetzt schieben ein paar idis panik vollspacken da unten in bayern - die experten und der umweltminister... ein bär in ganz bayern und der ist schon wieder eine gefahr und soll abgeknallt werden. komischerweise hatte das in italien und der schweiz auch keiner nötig.

armes deutschland - regiert von gehirntoten...
Kommentar ansehen
23.05.2006 10:43 Uhr von Knötterkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Zu Gast bei Freunden": Wie passend: knallen wir ihn ab. In Österreich und der Schweiz war man begeistert. Hierzulande auch: nach 170 Jahren endlich mal wieder eine Bärenjagd.

Die angeblich ach so blöden Amis bekommen das Zuammenleben mit weit größeren und gefährlicheren Bären inzwischen gut in den Griff.
Ach was, "am deutschen Wesen soll die Welt genesen". Ich geh´ mal schnell Brechen ...
Kommentar ansehen
23.05.2006 23:26 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja das Ende des Bären ist wohl besiegelt! Nur noch eine Frage der Zeit, bis er abgeschossen wird!

Finde ich persönlich nicht gut - da gäbe es bestimmt noch bessere Alternativen!
Kommentar ansehen
23.05.2006 23:28 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Auch in Österreich soll der Bär nun abgeschossen werden! Also hilft ihm auch die Rückkehr nach Österreich nichts mehr! Echt schade!
Kommentar ansehen
24.05.2006 23:51 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weshalb: kann man den bären nicht einfach in ruhe lassen und sich freuen, dass solche tiere wieder bei uns ein zu hause finde. immer dieses rumgeheule.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?