21.05.06 09:50 Uhr
 1.279
 

Italien: Zwei Politiker verbrannten "Sakrileg"-Exemplar auf Marktplatz

Ceccano - Zwei Politiker aus Italien haben ein Exemplar des umstrittenen Buches "Sakrileg" von Dan Brown verbrannt. Einer der beiden, Stefano Gizzi, begründete sein Handeln damit, "Jesus verteidigen" zu wollen. Der Bürgermeister bedauert den Vorfall.

Ungefähr 100 Einwohner protestierten gegen die beiden Politiker und deren Anhänger, bezeichneten sie u.a. als "Witzbolde" und "Faschisten". Einige warfen sogar mit Tomaten. Seit Freitag läuft die Verfilmung des Buches in den Kinos Italiens.

Der Auslöser für die Verbrennung war die Tatsache, dass in dem Buch "Sakrileg" die These aufgestellt wird, dass Jesus und Maria Magdalena ein Ehepaar waren und gemeinsame Kinder hatten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MajoB.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Politik, Italien, Markt, Politiker, Feuer, Exemplar, Marktplatz
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamm: Zwei Teenager zerstören neue Schule - 350.000 Euro Sachschaden
Berlin: Wegen überfluteter Straßen und Dauerregen Ausnahmezustand angeordnet
USA: Mann sitzt unschuldig in Gefängnis, weil Polizei Gips mit Koks verwechselte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2006 09:11 Uhr von MajoB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie krank ist das denn bitte?
man sagt ja immer: Geschichte wiederholt sich... die einen verbrennen nun also wieder Bücher, andere führen den "Judenstern" wieder ein, wo soll das hinführen? Der Präsident des Irans könnte der nächste Hitler werden, alles sehr bedauerlich...
Kommentar ansehen
21.05.2006 10:03 Uhr von MajoB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also das "Sakrileg" werd ich gar nicht erst lesen, bin kein Verschwörungstheoretiker ;) na ja, ich mach mir lieber eigene Theorien als andere aufzugreifen. Es ist ganz einfach so:
Der junge Jesus Kent kam durch einen Meteoritenabsturz auf die Erde und verzauberte mit seinen Superkräften die ganze Welt. Seine Mutter, Maria Magdalena Martha Kent und sein Vater Joseph Jonathan Kent zogen ihn auf. Doch leider recht früh, da die Römer unter der Leitung von Lexus Luthorus was gegen ihn hatten, wurde er nach Hause zu seinem Vater Jor-El berufen, den viele auch als "Gott" bezeichnen...

so und wer mir jetzt vorwirft zu viel "Superman" und "Smallville" zu gucken der hat absolut Unrecht, würd ich mir nie wagen ;)
Kommentar ansehen
21.05.2006 10:11 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bücherbrennung und Bücherverbrennung: So sehr ich solche fanatischen Witzbolde verachte, aber wenn ich mir ien Buch kaufe und es dann verbrenne ist das kein Faschismus sondern Geldverschwendung.

Wenn ich Soldaten in Bibliotheken und Buchgeschäfte schicke, Bücher beschlagname und sie dann verbrenne, dann ist das Bücherverbrennung.
Dazu fehlt ihnen längst die Macht.

Ich rufe hiermit alle Faschisten und Chritianisten und islamisten zur Nachamung auf. Kauft Euch alle Bücher, die ihr scheisse findet und verbennt sie.
Wiederholt, daß an jedem Sonntag, nehmt Euch ruhig Würschen mit.

So kommen alle guten Bücher in die Bestsellerlisten, und wir freuenen uns über geldkräftige Verlage.
Kommentar ansehen
21.05.2006 10:18 Uhr von MajoB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: das ist doch mal ne Idee Cenor_de
und im Winter werden die Bücher daheim verbrannt, quasi als ergänzendes Heizmittel :)
zukünftig müsste man dann allerdings genauer nachhaken wenn jemand fragt: "Kommste heute Abend grillen?" :)
Kommentar ansehen
21.05.2006 10:51 Uhr von Ravenheart76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anscheinend: haben hier einige das Buch nicht richtig gelesen. Knackpunkt der Geschichte ist weniger die Tatsache, das Jesus evtl. verheiratet war, sondern vielmehr der sich daraus ableitende Konsens, das er eben nicht ein göttliches Wesen war. Weiterhin wird die These aufgestellt, das Jesus durch die Hochzeit mit Maria Magdalena eine sehr mächtige jüdische Dynastie aufgestellt hat. Jesus, der aus dem Hause Davids, und Maria aus dem Hause Salomon. Dies sind in damaligen Zeiten die beiden mächtigsten Königshäuser Israels gewesen. Sollte es also zu einer Hochzeit gekommen sein, dann hätten die Nachkommen Jesu einen bedeutenden Anspruch auf den Thron Israels. Und das konnten die Römer damals ja nicht zulassen. :)

Erweiternd kommt hinzu, das Maria nach Frankreich geflüchtet ist (nach dem Tode Jesu). Dort hat dann ihre Tochter Sara in ein Königsgeschlecht eingeheiratet. Aus dieser Verbindung entstand ein sehr mächtiges Volk, die Merowinger.

Daraus abgeleitet ergibt sich folgendes Bild: Sollte Jesus Nachkommen gehabt haben (und hier lassen wir es dahingestellt, ob er göttlichen Ursprungs war), so hätten seine Nachkommen einen durchaus auch heute noch legitimen Anspruch auf den Thron Israels, als auch auf den Thron Frankreichs (in seiner damaligen Form, also größer als heute).
Zugleich würden durch die Beweise der katholischen Kirche einige üble Machenschaften vorgeworfen, welche schlussendlich zu einen Crash führen KÖNNEN!

Den Rest der Auswirkungen kann sich nun jeder selbst denken.

PS: Diese Ausführungen gehen von der Annahme aus, das das Buch "Sakrileg" die Wahrheit sagt!! Ich persönlich glaube aber, das das Buch eine nette Geschichte ist, mehr nicht!!
Kommentar ansehen
21.05.2006 11:45 Uhr von Helmut der erste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ravenheart: Gute Güte, mit Deinem Verdrehen der Tatsachen bist Du ja schlimmer als Mr. Brown himself. Du hast da wohl ne Ganze Menge durcheinandergebracht.
Maria Magdalena war (laut Sakrileg) aus dem Hause Benjamin. Aus dem Haus Benjamin war nach meiner Quelle der König Saul (den David später, nach Gottes Willen, stürzte). Hier würde ich mal um Auskunft bitten: Weiß jemand ab DB den Königsanspruch des Hauses Benjamin auf Saul stützt, oder gibt es da noch Fakten die ich nicht kenne?
Die Römer hatten damals Israel besetzt. Wenn ich ein Land besetze, dann setze ich auch meine eigenen Herscher ein. Demzufolge ginge ihnen ein Aspruch irgendeines Juden auf den Thron doch wohl erheblich am Arsch vorbei, oder?
Nur nebenbei: Salomon war (laut Bibel) der Sohn von David. Ist also ein Herscherhaus.
Jesus war (laut Bibel) Gottmensch. Er musste Essen, er fühlte Schmerzen, er hatte Angst. Warum würde es irgendetwas am Status von Jesus ändern, wenn er auch Sex gehabt hätte? Vielleicht hab ich ja etwas verpasst, aber ich bin nicht sicher, dass die Bibel sagt, dass er nie Sex hatte.
Die Merowinger waren kein Volk (sagt DB auch nicht), sondern ein Königsgeschlecht. Wie kommt eigentlich jemand auf die Idee, dass er eine Königswürde daraus ableiten könnte, dass seine Vorfahren vor über 1200 Jahren mal den Thron innehatten?
@XmaryX
Das Problem warum viele nicht zwischen Fiktion und Wirklichkeit unterscheiden ist, dass Brown selbst diesen Anspruch auf Faktizität erhebt. So stellt er im Vorwort die Existenz der ´Prieure de Sion´ als unbestreitbare Tatsache dar, was sie zweifelos nich ist. Ich denke, dass ist das Problem.
On Topic:
Wie hieß es mal so schön (sinngemäß) in einem Film: "Im Gleichschritt marschierende Idioten wie Sie, sollten die Bücher lieber lesen, anstatt sie zu verbrennen!".
Kommentar ansehen
21.05.2006 13:12 Uhr von TeTris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Über mir: So ganz richtig ist es nicht, dass die Prieure de Sion nicht existiert haben, halt nur nicht in der Form in der es im Buch steht.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
21.05.2006 13:26 Uhr von Mutzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da könnte man so manches Buch verbrennen, nur weil es unliebsame Verschwörungstheorien aufstellt, z.B. dass der Gärtner immer der Mörder ist. Abgesehen davon braucht man für ein wärmendes Feuerchen mehr als 2 Bücher. :D
Ich habe mich mit den Politikern solidarisiert und das E-Book von meiner Festplatte gelöscht... :D Wenigstens gab es etwas Action im Dorf.
Kommentar ansehen
21.05.2006 13:39 Uhr von Helmut der erste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TeTris: Du hast recht. Ich war hier etwas unpräzise. DB behauptet in dem Buch (Fakten und Tatsachen) das die "Prieure de Sion" 1099 gegründet wurde, eine Geheimgesellschaft ist (die eine Liste mit den Namen ihrer Vorsitzenden unter dem Namen Geheimliste in der Pariser Naitonalbibliothek hinterlegt hat LOL) und bis heute existiert. Und dass das kompleter Nonsens ist, zeigt ja auch der Wikipedia-Link auf den Du hier freundlicherweise noch mal hingewiesen hast.
Kommentar ansehen
21.05.2006 15:16 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MajoB. Das mit den Plaketten im Iran war eine Ente, es gab zwei News, die diese Behauptung wiederlegten damit hat sich das erstmal erledigt. Also keine Judensterne.
Außerdem hat diesmal nicht die Kirche die Bücher verbrannt, sondern zwei Politiker.

Bis dann
Kommentar ansehen
21.05.2006 15:45 Uhr von Artaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jesus verheiratet ? Habe das Buch `Sakrileg` gelesen (vor 2 Jahren) und finds geil. Seitdem bin ich von den , ich nenne es mal `Thesen` DB fesziniert und habe mittlerweile eine Menge weiterführende Literatur zu diesem Thema gelesen. Unter anderem auch `Der heilige Gral und seine Erben` von Michael Baigent u.a , angeblich das Buch aus den DB seine Info`s entnommen hat. Naja, seitdem ich mich etwas mehr mit dem Thema auseinandergesezt habe, weiss ich nicht wirklich so recht ob da nicht doch nen Fünkchen Wahrheit in den Aussagen DB ist. Denn z.B. war Jesus jüdischer Rabbi und zur damaligen Zeit war es wohl was ganz normales und wurde wohl auch gefordert das Rabbis verheiratet sind. Es gibt weder Beweise dafür noch dagegen. Naja, und das in der christlichen Kirche die Frau eine untergeordnete Rolle spielt ist ja kein Geheimniss. Also warum sollte damals, als festgelegt wurde was im offiziellen Kanon steht, nicht einfach die Stelle rausgenommen worden sein in der steht das Jesus mit Maria verheiratet war ? Anscheinend gibt es ja auch schriftliche Hinweise ( Nag Hamadi Schriften ) in denen Maria eine besondere Position unter den Jüngern Jesu zugewiesen wurde.
Ein weiteres Beispiel ... es gibt in Südfrankreich einen sehr ausgeprägten Maria Kult, worauf dieser beruht ist bis heute gänzlich ungeklärt. Aber bewiesen ist, das Südfrankreich zu den damaligen Zeiten eine wichtige Rolle spielte ( Katharer , Tempelritter usw ). Vieleicht ist ja doch irgendwo ein Fünkchen Wahrheit in den ganzen Geschichten. Und ich kann mir sehr gut vorstellen das die grosse römisch-katholische Kirche so einige Leichen im Keller liegen hat und niemals öffentlich machen wird da Beweise ihre Macht erschüttern würde.
Ich werd mir heute auf jeden Fall den Film reinziehen und weiter meine Buchsammlung zu dem Thema auusweiten. Vieleicht kommt ja doch irgendwann mal die ganze Wahrheit zum Vorschein.

Artaxx
Kommentar ansehen
22.05.2006 00:54 Uhr von Volksspeer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verbrennung ist eine nutzlose Tat wenn es bei dieser einzigen Aktion bleibt.
Hoffentlich war die Ausgabe nicht bezahlt, sonst provitieren Verlag und Autor noch davon.

Seit Deibels Zeiten wird versucht, GOTTES EWIGES WORT zu verunglimpfen. Seit es die BIBEL gibt, sind Aktionen gestartet worden, diese aus der Welt zu verbannen.
Aber das schafft Niemand! GOTT ist stärker und lacht über Seine Feinde (Psalm 37,13).
Der Tag des HERRN kommt unwiderruflich! Dann muss Jeder bezahlen für seine Taten!
Kommentar ansehen
22.05.2006 10:23 Uhr von elvira11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: ich kenne das so
Jesus is eigentlich Gott , hmm , der hat sich den Körper nur ausgeliehen ,Hmm , also wäre er ein Mensch gewesen , eigenlich richtig sonnst hätte er ja auch nicht sterben können . Und Jesus war ein Mann , also demnach brauchte er eine Frau iss ja auch nicht schlimm sondern Gott hat uns ja demnach erschaffen , heißt es ja ,, gehet hin und vermehret euch . So das pastoren und der gleichen nichts mit Frauen haben dürfen-sollen-vieleicht können hat nichts mit der sache zu tun das wurde viel später von der Kirche festeglegt , früher haben die ja auch Frauen gehabt , ich weiß nur nicht was der ganze ärger über diese sache soll .
Wenn Jesus Verheiratet war ,,schön ,, wenn er Kinder hatte ,,noch schöner ,, dann wirds wie bei Dogma sein hehe einer hat das Blut Jesu in sich :-)) der Film wurde auch nicht zerissen wegen dieser einen sache .
Gott ist Gott und wird sich auch an einem Buch-Film oder den tatsachen von einigen Forschern nichts äündern es ist eine Glaubens frage , wir werden doch eh in der Zukunft noch einige Überaschungen erleben oder wer glaubt bitte das alles stimmt was in der Bibel steht , die ist doch schon zig mal umgeschrieben worden
Kommentar ansehen
22.05.2006 11:29 Uhr von meyerh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leute Leute: Nun macht doch alle mal halblang.
Bücher, aus Protest, zu verbrennen ist eine Schande. Punkt.

Aber bitte seht doch dieses Buch als genau das was es ist. Ein Roman und nicht eine Dokumentation die auf Tatsachen beruht. Der Autor hat nie behauptet dass das was er in seinem Buch schreibt die reine Wahrheit ist. Er hat nur "geschichtliche Ereignisse" zu einer sehr spannenden Geschichte zusammen geführt und mehr ist es nicht. Man könnte auch sagen er hat gut für sein Buch recherchiert.
Also es ist nur eine Geschichte in der Orte vorkommen die es in der realen Welt zum Teil oder ähnlich gibt.

Das die Kirche und ihre Vertreter so vehement Front machen mag vielleicht bedeuten das Dan Brown vielleicht der Wahrheit nahe gekommen ist. Nichts desto trotz bleibt es eine von ihm erfundene Geschichte und mehr nicht.
Ein tolles Buch halt, aber davon gibt es viele.
Kommentar ansehen
23.05.2006 12:10 Uhr von fun_jan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das Problem ist doch nicht, ob Jesus und Maria Magdalena verheiratet waren, sondern die Konsequenzen, die sich daraus ergäben.
Wenn Jesus und MM tatsächlich Kinder hatten, werden die ja ihrerseits auch Kinder haben und die Nachkommen somit möglicherweise sogar noch heute leben.
Dann müsste die katholische Kirche sofort den Papst absetzen, dann wäre nämlich der leibliche Nachkomme von Jesus der rechtmäßige Papst und nicht irgend ein gewählter "Stellvertreter Gottes"
Auch wenn die Theorie an den Haaren herbeigezogen und zusammengesponnen ist - irgendjemanden macht diese Vorstellung ziemlich nervös.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nintendo: Retro-Konsole SNES Mini soll jetzt schon ausverkauft sein
Fußball: Marcel Reif kommentiert Champions League im Schweizer Pay-TV
Kanzlerin warnt vor Investoren: "China sieht Europa als asiatische Halbinsel"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?