20.05.06 19:10 Uhr
 1.736
 

MPAA zensiert Folterplakat: "Road to Guantanamo" ist jugendgefährdend

Die amerikanische Filmbewertungsstelle Motion Picture Assn. of America (MPAA) hat das Kinoplakat zu dem Dokudrama "Road to Guantanamo" für nicht jugendfrei erklärt. Der Streifen soll am 23. Juni in den US-Kinos anlaufen.

Laut der MPAA dokumentiere das Kinoplakat die Darstellung von Folter und sei daher für Jugendliche ungeeignet. Der Vizepräsident der Vertriebsfirma des Streifens kann die Zensur nicht verstehen, da es sich um einen seriösen Film handeln würde.

Die Dokumentation "Road to Guantanamo" handelt von drei jungen Briten, die zwei Jahre unschuldig auf Guantanamo einsitzen mussten. Das neue Plakat soll jetzt lediglich zwei gefesselte Hände zeigen, anstatt eine gefolterte Person.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gucky
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Folter, Guantanamo
Quelle: www.washingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sky Deutschland verzeichnet Nutzerrekord
Drogen-Film "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" wird zu Fernsehserie
Regisseur Michael Moore rät, US-Präsident Donald Trump mit Satire zu stürzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2006 19:01 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oje, die politische Beeinflussung trägt in den USA immer reifere Früchte. In US-Kinos sind schon weitaus schlimmere Plakte von Horrorfilmen, z.B. "Saw" zu sehen gewesen.
Kommentar ansehen
20.05.2006 19:34 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
amis: amis und die wahrheit ist wie bush und friedfertigkeit.
wenn ein amerikanischer "patriot" im film russen niedermetzelt ist das toll, aber bitte nicht die wahrheit zeigen.
Kommentar ansehen
20.05.2006 20:45 Uhr von alice in the shell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, grundsätzlich find ich das auch nicht toll, wenn allzu explizite Horrorplakate rumhängen.
Das sollte sich wohl jeder selbst aussuchen können, ob er brutale Filme sehen will oder nicht. Und ob man beispielsweise sein 4jähriges Kind schon darüber aufklären will, das da dran vorbeiläuft und Angst kriegt.
Geht ja nicht nur um Jugendliche.

Und schon interessant, dass dieses Plakat mit angeblich "schlimmeren" verglichen wird - was ist denn "schlimmer", eine erfundene Monsterstory oder die Realität, die da zweifellos drauf zu sehen ist?
Kommentar ansehen
20.05.2006 20:56 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Generell

finde ich Horrorplakate in Kinos auch nicht gut; gerade auch wegen den Kindern. Allerdings würde ich mal zur Quelle gehen und dort das Plakat ansehen. Ich finde es noch akzeptabel, da man dem Kind auch erklären kann das es sich um einen Gefangenen handelt.

Schlimmer finde ich solche Darstellungen von abgetrennten Körperteilen; das ist für Kinder meiner Ansicht nach nicht geeignet...
Kommentar ansehen
20.05.2006 21:03 Uhr von stuhlman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber hostel wird nich geschnitten.....^^

is doch im grunde sowas von egal was auf plakaten drauf is, solang die kinder nich in ab-18-filme reingelassen werden.....

die amis....versteh ich eh nich, weil in usa sin gewaltverherrlichende filme normalerweise eh recht harmlos eingestuft (oft ab 15).....wobei filme wo man auch nur den leisesten schimmer einer andeutung eines sekundären geschlechtsmerkmal sieht geschnitten werden bzw ab 18 sind :D

Kommentar ansehen
21.05.2006 03:34 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist ja: schon fast nen wiederspruch in sich :/

aber immerhin wird der film überhaupt ausgestrahlt...
und sone meldung macht auch recht neugierig..
also ich will den film aufjedenfall mal sehen^^

wobei.. bei uns wird der film sicher nicht laufen..
die strahlen eher "winnie puh und sein freund mit der rosa zauberflöte" aus...
oder irgendnen "coolen" agentenfilm, wo die agenten he-man verkörpern...
auch lustig, das son super gnom wie tom cruise immer die welt retten kann.. lal
naja.. schweife wohl vom thema ab..

freu mich immer auf gute unterhaltung im sinne von "speziellen" kino filmen
Kommentar ansehen
21.05.2006 19:21 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch ganz einfach: das Plakat ist deshalb gefährlich,weil es amerikanische Schandtaten zeigt. Das ist analog zu der in BW geführten Kampagne gegen durchgestriochene Hakenkreuze und andere antifaschistische Symbole. Die VErantwortlichen sind selbst so braun, dass ihnen das ganze einfach so stinkt, dass sie das Gesetz missbracuhen, um die Antifa zu kriminalisieren.
Kommentar ansehen
21.05.2006 19:29 Uhr von guenter jablonowski
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
doppelte Moral dies ist ein weiteres Indiz für doppelte Moral. Unabhängig von den USA, findet am weltweit die Beweise für wechselnde Gesichter der Mächtigen.
Dabei sollten sie doch ein Vorbild sein.
Kommentar ansehen
22.05.2006 15:13 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: ich finde, dass das poster eher harmloser als das von hostel ist. aber bei den amis is eh so einiges ganz anders als anderswo und natürlich viel besser, solange es ins patriotische weltbild passt ^^
Kommentar ansehen
19.06.2006 11:50 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Amerikaner bauen ihre eigenen Grundrechte immer mehr ab und entwickeln sich wie viele andere Länder auch zu einem totalitären Überwachungsstaat.

Soweit ich weis war die Berichterstattung im 3. Reich auch eingeschränkt bzw. zensiert.

Warum der Vergleich mit dem 3. Reich passt? ---> Naja KZs hatten die Nazis auch, die Menschenrechte haben die Nazis auch nicht anerkannt, gefoltert und gemordet haben die Nazis auch genauso wie die Amerikaner in Ihren Lagern von denen NUR 1 bekannt ist (Guatanamo)... etc etc. vom illegalen Angriffskrieg und der Besetzung des IRAK mal abgesehen.

Traurig, dass es soviele analogien gibt ... aber die sind nunmal Fakt.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Mann sticht im Supermarkt wahllos auf Kunden ein - ein Toter
Hamburg: Mann attackiert Supermarktkunden mit Küchenmesser - Ein Toter
Spirituosenwettbewerb: Gin von Aldi gehört zu den besten der Welt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?