20.05.06 16:15 Uhr
 141
 

Unternehmen sollen in Zukunft mehr in die Krankenversicherung einzahlen

Wie die Nachrichtenmagazine "Focus" und "Spiegel" berichten, plant Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt die Beiträge der Unternehmen an die gesetzliche Krankenversicherung anzuheben.

Der "Spiegel" berichtet weiter, dass die Beitragsbemessungsgrenze für Arbeitgeber, die brutto 3.560 Euro beträgt, wegfallen soll.

Die Pläne seien allerdings noch nicht in die Arbeitsgruppe zur Gesundheitsreform eingebracht worden.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sicherheit, Zukunft, Krank, Unternehmen, Krankenversicherung
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: 46 Prozent der Amerikaner sind für einen Krieg gegen Nordkorea
Niedersachsen-Wahl: AfD erklärt schwaches Ergebnis mit internen Streitereien
Russland liefert radikalislamischer Taliban in Afghanistan wohl Diesel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2006 19:12 Uhr von BreakingNews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau Warum chartert man regierungsseitig nicht gleich für die deutschen Unternehmer ein Flugzeug ins europäische Ausland??? Oder darfs vielleicht noch etwas mehr Steuern sein??? *g*
Kommentar ansehen
22.05.2006 07:31 Uhr von Luthienne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Blödsinn: Die Unternehmen, die evtl (komplett) ins Ausland abwandern könnten, zahlen doch eh schon lange keine Steuern mehrm bauen in Rekordzeit Arbeitsplätze ab und fahren Rekordgewinne.
Problematisch wird das ganze nur für den Mittelstand, der sich kaum ums Steuerzahlen drücken kann und dadurch leider mal wieder im Verhältnis zu den großen arg unter Druck gerät.
Immerhin stellen die kleinen und mittelständischen Betriebe nahezu 90% aller Arbeitsplätze in Deutschland!
Kommentar ansehen
22.05.2006 07:41 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beiträge: 1) Der BDI wird demnächst verlangen, daß alle Unternehmer
beitragsfrei in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind.
2) Unsere Lobby-Politiker werden sofort auf diesen Vorschlag eingehen und die Kleinen noch mehr für die Großen zahlen lassen.

So läuft das z.Zt. in Deutschland.

HOCH LEBE DIE DEMOKRATUR !!!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?