20.05.06 14:38 Uhr
 271
 

Zum 500. Todestag von Christoph Kolumbus - Disput um seine Knochen

Die Bewohner der Dominikanischen Republik äußern ernste Zweifel an der von Forschern mit DNA-Proben belegten Tatsache (ssn berichtete), dass der Entdecker Amerikas, Christoph Kolumbus, nicht bei ihnen auf der Insel begraben sei.

"Die Überreste haben dominikanisches Territorium nie verlassen," bekräftigt der Direktor des Kolumbusdenkmals, einem Leuchtturm auf der karibischen Insel. Er weigert sich aber, Knochen, die für die von Kolumbus gehalten werden, untersuchen zu lassen.

"Wir Christen glauben, die Toten sollen nicht gestört werden," sagt er. Die Wissenschaftler schließen nicht aus, dass die Überreste in einer Schatulle, die 1877 in der Kathedrale in Santo Domingo gefunden wurden, auch von Kolumbus stammen könnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Christ, Knochen, Todestag
Quelle: english.ohmynews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?