20.05.06 14:03 Uhr
 8.614
 

Urteil des Düsseldorfer Oberlandesgerichtes, welches Busengrapschen erlaubt

Nach einem Beschluss des Oberlandesgerichts (OLG) Düsseldorf ist das Busengrapschen in einem konkreten Fall erlaubt. Ein Sprecher des OLG sagte, dass es hart an der Grenze sei.

Denn das Oberlandesgericht Düsseldorf hob die Urteile von Amts- und Landgericht auf. Darin wurde ein Handwerker aufgrund des Betatschens einer Frau verurteilt.

Der Kölner "Express" zitiert, "selbst plumpe Anmache erfüllt nur dann den Tatbestand, wenn nach den gesamten Umständen in dem Verhalten des Täters zugleich eine - von ihm gewollte - herabsetzende Bewertung des Opfer zu sehen ist."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Düsseldorf, Busen
Quelle: www1.bild.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet
Taiwan: Mann greift Palastwache mit einem Samuraischwert an
Hessen: Mann auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2006 14:15 Uhr von LinksGleichRechts
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aha: wenn man sich also gleich entschuldigt kann einem nichts passieren oder wie? lol

Aber über Amerika zu meckern macht ja auch mehr Spass und ist so oder so "In".
Kommentar ansehen
20.05.2006 14:19 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das stimmt (Bild), so ist dieses Urteil einer der schlechtesten Urteile vo denen ich je gehört habe. Man kann doch Männern kein Freischein fürs Busengrapschen geben, auch, wenn es eine Anmache ist. Eine Frau hat selbst zu entscheiden, wer ihr an die Brüste grapschen darf und wer nicht. Demnächst grapscht er einer Frau noch woanders hin und nimmt dafür dann nicht mehr seine Hand,sondern... . Dann begründet er es einfach damit, dass es eine Anmache war. Die Richter waren bestimmt männlich, hier sollte man nochmal vor dem Bundesverfassungsgericht klagen, denn nach Urteilen von Oberlandesgerichten richten sich oft die anderen Gerichte. Es muss schnellstens ein Gesetz her, welches dies untersagt.
Kommentar ansehen
20.05.2006 14:45 Uhr von skkoeln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle lesen bildet (sogar bei der BILD ^^): Da steht dass es eine Richterin war ;-)
Kommentar ansehen
20.05.2006 15:14 Uhr von das dingens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also wenn ich dem dann eine ins gemächt gebe, was keine gewollte herabsetzung war, ist das kein problem?
naja, das fällt ja sowieso unter reflex ode selbstschutz.
also spekulativ kann ich ab sofort jeden mann betatschen, zwicken, einen klaps geben wenn ich ihn nicht gewollt herabsetze.
jungs, ich will es nicht, ich kann nicht anders.
Kommentar ansehen
20.05.2006 15:21 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also, wenn: ich (die Richterin) Claudia Neuhaus mal treffe, sie am Ganzen Körper begrapsche ohne Gewalt anzuwenden, findet sie das in Ordnung? naja, wer´s glaubt.....
Kommentar ansehen
20.05.2006 15:35 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich muss da doch strake Zweifel anmelden: auch wenn es offenbar eine Richterin war. Entweder ist das Urteil nicht korrekt wiedergegeben, oder die Umstände des Falles sind andere, als man allgemein annehmen dürfte.
Muss mal schauen, was da im NEtz steht.
An den Busen fassen, hat ja nichts mit Beleidigung zu tun, es betrifft das Selbstbestimmungsrecht des MEnschen über sexuelle Kontakte undnicht den Beleidigungsparagraphen.
Aber, was derartige Urteile angeht: ich erinnere mich an einen Fall, in dem ein Chef nachts auf einer GEschäftsreise in das Zimmer einer Angestellten/Sekretärin und anschliessend in sie mit dem Finger eingedrungen ist. Der wurde tatsächlich frei gesprochen.
Einige Zeit später hat er dann die Frau nochmals belästigt und vollendet vergewaltigt.
Man sieht also,d ass von derartigen Fehlbeurteilungen auch Signalwirkung in die eine oder andere Richtung ausgeht, daher sollten Richter, zumal am OLG, doch etwas sensibler mit solchen Dingen umgehen.
Mag natürlich sein,d ass die Richterin ihre geheimen Wünsche mit in das Urteil fliessen liess, wobei am OLG eigentlich eine Kammer urteilt.
Frage wäre auch noch, ob das eine Zivilklage oder ein Strafverfahren war, da die Beweiswürdigung jeweils anders ist.
MAl sehen, was da noch raus kommt.
Kommentar ansehen
20.05.2006 21:19 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht hat sich die Richterin gedacht, die Frau sollte sich glücklich schätzen, dass ein Mann sie mal begrapscht. Die Richterin brauch es wohl ganz dringend. Außerdem lese ich keine Bildzeitung, also werde ich diese Quelle nicht anklicken. Ich kann díeses Urteil nicht verstehen, werde es wohl auch nie, denn begrapschen ist der erste Schritt. Man muss ihn jetzt bestrafen und nicht wenn es zu spät ist.

Bis dann
Kommentar ansehen
20.05.2006 23:06 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich habe ich: für meine Neigungen einen Freibrief. Ich will die Frau ja nicht herabwürdigen,sondern mich nur befriedigen! Leute, wer diesen Quatsch glaubt, hat selbst Schuld. Das ist die Legalisierung von Vergewaltigung. Denn jede ungewollte Körperberührung ist nichts anderes, als Mißbrauch, besonders, wenn es der Busen ist! Die Richterin - auch, wenn sie nicht meinen Geschmack trifft, möchte ich mal von oben bis unten betatschen. Wetten, daß sie dann anders urteilt, es sei denn, sie findet Gefallen daran, weil sie kein anderer begrapscht?
Kommentar ansehen
21.05.2006 09:30 Uhr von BRILLOCK2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
au weia au weia....
und was ist mit Privatsphere wollen die da oben jetzt auch noch dran???WENN
mir jemand so nahe kommt das er mich sogar BERÜHRT ist das ein ANGRIFF auf meine PERSON und geht gewaltig auf meine würde.
ODER was ist mit meine WÜRDE wenn ich weiss bis zu einem bestimmten punkt(die grenze weiss sie selber nicht die richterin)kann man mich ruig begrabschen.
Artikel1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
Artikel 2)
Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.
ALS RICHTERIN vom OBERLANDESGERICHT sollte sie eigentlich unsere GRUNDGESETZE kennen oder nicht???
Kommentar ansehen
21.05.2006 10:22 Uhr von amor06
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spielen: Welche Frau wünscht sich doch einen "italian Stallion".
Gehört grapschen nicht auch zum geplänkel des sich Kennenlernens?
Kommt ja immer darauf an wie unververschämt es es gmacht wird.
Grapschen soll ja nicht grundsätzlich erlaubt sein - aber ein Gerichtsurteil? Halllllo?
Entweder ist es gegen Willen - oder dann lasst doch die Kinder spielen.
Kommentar ansehen
22.05.2006 10:00 Uhr von elvira11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer weiß: vieleicht hat in diesem Fall die Dame es darauf angelegt , dann wäre das Urteil eigentlich in Ordnung mal ehrlich es sind doch eh immer die Männer schuld oder nicht , ich hab noch nie gehört das eine Frau vor gGericht stand weil sie einem Mann mit Knakkigem Hintern einen klapps auf den Po gegeben hat ,,habs auch schon gemacht :-)
Kommentar ansehen
27.05.2006 16:28 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also diese Begründung ist ja völliger Schwachsinn.

Was der Täter mit seinem Gegrapsche erreichen wollte wird man eh nie beweisen können, aber dass er eine Frau nicht anfassen darf wenn sie es nicht ausdrücklich erlaubt hat ist klar.

Zwei Jahre Gefängnis sind bei heutiger Überfüllung der Gefängnisse wohl übertrieben.

Aber Strafe muss sein. Vielleicht sowas nettes wie gemeinnützige Arbeit im Altersheim, obwohl ich nen Busengrapscher auch gern mal als Kellner in ner Schwulenbar arbeiten lassen würde.

Ich habe festgestellt, dass Männer nichts gegen aufdringliche Frauen haben, aber von anderen Männern betatsacht zu werden würde bei vielen denn doch Verständnis für die Frau aufkommen lassen... ;-)

@amor06: Dein Beitrag ist überflüssig, ein Mann der die Brüste einer Frau mit ihrer Erlaubnis anfasst kommt gar nicht vor Gericht.
Ohne Erlaubnis ist es sexuelle Belästigung, und man sollte den Kerl mindestens zehn Minuten festhalten damit ihm die Frau ausgiebig in die Eier treten kann.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Integrationsbeauftragte zeigt Verständnis für Heimatreisen von Flüchtlingen
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?