19.05.06 18:24 Uhr
 879
 

Höheres Risiko bei Folgeschwangerschaften durch Kaiserschnitt

Jede dritte Geburt in Deutschland findet inzwischen per Kaiserschnitt statt. Damit ist es die häufigste Operation in der BRD. Oftmals sind die Gründe der Mütter, die sich dafür entscheiden jedoch keine medizinischen, sondern die Schmerzen.

Das Risiko bei einer solchen Geburt liegt in etwa auf dem Niveau einer normalen Geburt. Allerdings birgt diese Art der Geburt erhöhte Risiken für das Neugeborene, da sich unter anderem noch vermehrt Fruchtwasser in den Lungen der Kinder befindet.

Doch noch größer sind die Gefahren für folgende Schwangerschaften, da eine Narbe zurückbleibt, die in der Gefahr steht dann zu brechen. Auch kann der Mutterkuchen an dieser Narbe hängen bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: metaphysiker
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schwangerschaft, Risiko, Folge, Kaiser, Kaiserschnitt
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ärzte warnen vor Trend: Frauen reinigen Vagina mit Gurken
Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen
Studie: Männliche Senioren bringen sich fünfmal häufiger um als Durchschnitt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2006 18:07 Uhr von metaphysiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
back to the roots!

Also da ich keine Frau bin und entsprechend auch keine Schmerzen erleiden muss, ist es etwas hart hier eine Meinung zu vertreten.

Doch ich denke die "normale" Geburt ist und bleibt im Normalfall die Ideallösung.

Ich könnte mir auch eine unterschiedliche Bindung an das Kind vorstellen.
Lapidar ausgedrückt: Schmerz verbindet eben mehr als nur ein Schnitt!

Hoffe damit keine Frau in ihren Gefühlen zu verletzen!

Ist es medizinisch notwendig, klar, aber sonst...
Kommentar ansehen
19.05.2006 23:29 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Trotzdem: immer wieder wichtig darauf hinzuweisen.....Eine solche Geburt ist nicht bequemer, sondern birgt Risiken.
Kommentar ansehen
20.05.2006 08:04 Uhr von gofisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorschlag für den Titel: "Höheres Risiko bei Folgeschwangerschaften nach Kaiserschnitt" oder ganz umgedreht "Nach Kaiserschnitt ein höheres Risiko bei Folgeschwangerschaften" [in diesem Fall geht auch ein "durch" durch:)))

Begründung: durch Kaiserschnitt kommen wohl kaum Schwangerschaften zu stande - und so klingt es momentan.
Kommentar ansehen
21.05.2006 16:41 Uhr von metaphysiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gofisch - Titel: Werde mir deinen Vorschlag für die nächste News zu Herzen nehmen und noch gründlicher auf eine Ordnungsgemäße Formulierung achten... ;)

Greetz, meta!
Kommentar ansehen
22.05.2006 07:36 Uhr von Näsch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon länger bekannt, aber: solange die Ärzte für einen Kaiserschnitt mehr Geld bekommen, machen sie auch sofort einen Wunschkaiserschnitt ohne medizinische Begründung. Dabei ist es doch Blödsinn nur wegen den Schmerzen einen Kaiserschnitt zu wollen, schliesslich gibt es heute auch PDA bei einer normalen Geburt wenn eine Frau dass möchte. Diese bewirkt dass der untere Teil ab Bauch keine Schmerzen mehr empfindet und somit die Wehen auch nicht mehr spüren kann. Da gibt es zwar auch Nachteile, weil man dann ganz auf das Kommando der Hebammen hören muss, weil man eben die Wehen nicht mehr spürt, aber immer noch besser finde ich als einen Kaiserschnitt ohne Grund. Ich habe meine Kinder normal geboren, mir war klar dass es Schmerzen geben wird und ich wollte auch keine Schmerzmittel,(gibt ja nicht nur die PDA) aber ich wollte ins Wasser wass ziemlich gut hilft gegen die Schmerzen. Ich konnte danach gleich wieder laufen und dass kann man nach einem Kaiserschnitt nicht. Ausserdem konnte ich sofort mit meinen Kindern kuschenln, geht nach einem Kaiserschnitt auch nicht.Ich verstehe nicht wie Frauen unbedingt eine Operation wollen? Meine drei waren nach der Geburt topfit.Mir hat der Arzt noch gesagt, dass bei einem Kaiserschnitt die Kinder immer noch Fruchtwasser in den Lungen haben und dieses muss abgesaugt werden, unter der normalen Geburt normalerweise nicht!
Kommentar ansehen
27.05.2006 23:09 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja @Autor ich denke, dass du da echt nicht mitreden kannst, weil dir sowas nie bevorstehen wird... als ehrlich gesagt, kann ich es gut nachvollziehen, dass so viele Kaiserschnitte durchgeführt werden... denn von den Schmerzen abgesehen ist die ganze Prozedur ziemlich beschissen..

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?