19.05.06 16:54 Uhr
 1.725
 

Gefährliche Impfmüdigkeit in Deutschland - Impfen sollte verpflichtend sein

Der Kinder- und Jugendärzteverband warnt vor der Nachlässigkeit von Eltern, wenn es um die Impfung ihrer Kinder gegen übertragbare Krankheiten geht. Auch für die Vorsorgeuntersuchungen würden Eltern ihre Kinder immer weniger zum Arzt bringen.

In Nordrhein-Westfalen hätten in diesem Jahr schon 1.200 Menschen Masern bekommen. Vier Patienten litten daraufhin an einer Hirnhautentzündung. Eigentlich wollte die WHO erreichen, dass es bis 2010 weltweit keine Masern mehr geben soll.

Diese Pläne könnte das Verhalten der Deutschen durchkreuzen. Deshalb sei jetzt die Politik gefordert. Es ist von politischer Seite geplant, Eltern speziell zu den Vorsorgeuntersuchungen schriftlich einzuladen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: thothema
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Impfung
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brandenburg: Mutter bringt Kind in Zug zu Welt
Verbraucherzentrale verklagt Klosterfrau wegen zu hoher Magnesium-Dosierungen
Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

41 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2006 16:50 Uhr von thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na hoffentlich tut sich was. Obwohl ich es eigentlich nicht verstehe warum der Mensch so am Tropf von Verordnungen und Gesetzen hängt und selbst so wenig Vernunft aufbringt. Manchmal versteh ich mich da selbst nicht ;-)
Kommentar ansehen
19.05.2006 18:26 Uhr von Mc Kay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja mir ist schon öffter zu Ohren gekommen das grade durch impfungen, z.B. kinderlähmung, genau diese krankheiten dann ausgebrochen sind. in meinem bekanntenkreis gibt es einen fall in dem eine frau eine polio nachimpfung bekommen hat und danach plötzlich starke allergische reaktionen auf fast jegliche art von lebensmitteln zeigt.nachdem sie ihre bauchspeicheldrüse entfehrnt bekommen hat darf sie jetzt nur noch gekochte melone, putenfleisch und reis essen. daher finde ich das es jeder selber entscheiden sollte ob er impft oder nicht.
Kommentar ansehen
19.05.2006 19:12 Uhr von dr_laber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht zu unterschätzen: Viele bei uns ausgerottete Krankheiten kommen wieder aus dem Osten, zB Diphterie oder Polio ("Kinderlähmung"). Ohne Impfschutz haben diese Krankheiten einen sehr schweren Verlauf.
Kommentar ansehen
19.05.2006 19:16 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mc Kay: Das Risiko an den Masern zu sterben, weil man eben nicht geimpft wurde, ist 300x größer.
Kommentar ansehen
19.05.2006 19:26 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Impfmüdigkeit is so ne Sache: Solange es so Verschwörungshirnis bzgl. Impf-Mafia etc. und Menschen gibt, die ihren Verstand ausschalten und auf so Zeug reinfallen, wird sich da nicht viel ändern.

Gut, ich habe auch meine Vorbehalte gegen manche Impfungen. Bspw. werde ich mir (noch) keine Grippe-Impfung reinziehen. Warum nicht? Weil ich noch in nem Alter bin, wo ich den Virus auch ohne Impfung kleinkriegen bzw. mit ihm leben kann. Ist mein persönliches Risiko. Wenn ich mal so 60 rum bin, dann mach ich mir langsam aber sicher Gedanken drum.

Allerdings gibts auch Impfungen, welche ich für durchaus wichtig halte, jetzt abgesehen von den obligatorischen Impfungen für Kinder.
Bspw. Hepatitis.
Auch wenn man in bestimmten Berufen arbeitet, könnnen gewisse Impfungen von Vorteil sein.

Oder wenn man, aus welchen Gründen auch immer, sich für gewisse Zeiten in entsprechenden Risikogebieten aufhält.
(oops, meine Gelbfieber Impfung läuft in 3 Jahren ab... Typhus und Cholera sind schon lange abgelaufen).

Manchmal allerdings sollte man auch mit chemischer Prophylaxe vorsichtig sein, bspw. bzgl Malaria. Ne physische Prophylaxe, auch wenns unbequem ist, ist manchmal genausogut und vor allem ohne Nebenwirkungen (abgesehen davon, man fängt sich eine Malaria ein... wobei dann ggf. das Prophylaxemittel als Heilmittel im akuten Stadium besser ist, als wenn man es zuvor bereits prophylaktisch eingenommen hat...). Kommt halt immer auf den Einzelfall an (wielange in so einem Gebiet, welche Umstände etc. etc.). Pauschal-Lösungen gibts da auch nicht.

Lange Rede, kurzer Sinn...
Impfungen können Leben retten, müssen es aber nicht. Genauso können Impfungen in Ausnahmefällen auch das Gegenteil bewirken oder auch heftige Nebenwirkungen erzeugen (erinnere mich nur an meine Gelbfieber-Impfung joijoijoi... trotzdem würde ich sie, wenn es die Umstände erfordern sofort wieder machen) oder ggf. Schäden verursachen oder verborgene Schäden aufdecken. 100% gibts net. Das kommt im Prinzip immer auf den/die einzelne/n an...

Hasta Luego
Kommentar ansehen
19.05.2006 19:31 Uhr von Mario78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach soviel Leute welche: sich nicht Impfen lassen wollen? Dann müsste ja halb Deutschland schon an irgendwelchen Virus-Krankheiten verrecken,wieso ist das denn nicht so? Schon gewusst das VOR der spanischen Grippe ,welche Millionen Menschenleben gekostet hat,Massenimpfungen stattfanden und nur die geimpften erkrankten!

Ich empfehle den Film: H5N1 antwortet nicht!

__*Werbelink getilgt, auf die VK damit*__
Kommentar ansehen
19.05.2006 20:17 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OH GOTT: Wisnewski...
vielleicht noch van Helsing (alias Holy)?

Sind "gute" Autoren etc. Faszinierend. Aber das wars dann auch schon.

Btw.
War die spanische Grippe nicht A/H1N1? (bin mir da aber nu nicht sooo ganz sicher)

Und wieviele von den 25-50 Millionen Toten weltweit haben an welcher Massenimpfung vor 1918 (weil da ging die Grippe los) teilgenommen?

Wenn mich mein Geschichtswissen nicht trügt, haben zumindest die europäischen Länder in den Jahren 1914-1918 und auch danach ein (bzw. mehrere) gewaltig andere "Problemchen" gehabt, als sich mit Massenimpfungen bzgl. Grippe zu befassen.

tztztz Wisnewski *kopfschüttel*

Hasta Luego
Kommentar ansehen
19.05.2006 20:23 Uhr von haunebu82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, Impfen kann auch schädigen: Also ich würde mich nicht so ohne weiteres Impfen lassen. Es gibt ja auch Impfstoffe, bei denen eine posivtive wirkung nicht erwiesen ist !
Kommentar ansehen
19.05.2006 22:53 Uhr von Ladydana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab mich seit über 10 jahren schon nicht mehr impfen lassen (bis auf einmal ne tetanus-spritze). ich hasse spritzen über alles, kippe aus den latschen wenn ich eine bekomme u. liege dann erstmal beim arzt in der praxis rum und die überlegen jedesmal, ob die mich wg. dem kreislaufkollaps ins krankenhaus bringen sollen. da lass ich mich lieber nicht impfen. und bislang bin ich immer gesund geblieben (hoffe auch, dass es so bleibt und wenn nicht: hab ich halt pech gehabt).
Kommentar ansehen
19.05.2006 22:55 Uhr von bloody_soul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja oft sagt der eine arzt,dass die impfung noch reicht wenn man mit seinem impfpass ankommt und der nächste,dass man wieder impfen muss...
finde allerdings hepatits-impfungen sehr wichtig,denn man kann sich damit schon infizieren wenn man aus demselben glas trinkt wie ein infizierter...bzw ein tropfen infiziertes blut verseucht ne ganze badewanne voll wasser...
gegen grippe würd ich mich auch nich impfen lassen,vllt auch aus dem grund weil ich eigentlich generelll dagegen bin,beim kleinsten piep tabletten zu nehmen oder so.bei migränekranken kann ihc es ja noch verstehen wenn die tabletten gegen die schmerzen bekommen aber wenn ich bei mir in der klasse sehe,dass die beim kleinsten gehüstel schon beim arzt stehen...naja...ihr wisst schon ;)
Kommentar ansehen
19.05.2006 23:09 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessantes: Thema. Eigentlich von den Eltern unverantwortlich. Aber begreifbar.......
Kommentar ansehen
19.05.2006 23:26 Uhr von Peter13779
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sorry: Ich nähere mich einem Arzt nur unter der Bedingung nicht mit scharfen oder spitzen Gegenständen traktiert zu werden. Es muss mir schon verdammt dreckig gehen, dass ich überhaupt nen Arzt besuche.
Kommentar ansehen
19.05.2006 23:43 Uhr von POMMES_1989
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Inhaltsstoffe? also ich will gar nicht wissen was in den impfstoffen alles drinne ist aber wenn kleine Kinder nen paar spritzen zu viel kriegen kann das böse enden.
ich meine ich hätte gelesen das imfpstoffe zum konservieren Quecksilber enthalten
Kommentar ansehen
19.05.2006 23:56 Uhr von ReinSauter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diktatur oder Vormundschaft: was soll die Pflicht . Noch nie was von Impfschäden gehört, und deren tödlichen Folgen
Na dann guten Morgen.
Wann wachen die Menschen eigentlich auf und lernen wieder etwas von "natürlichen Abwehrkräften"
Diese Verbrecher in Weiss die uns ihren Mist aufzwingen (mag wenn ich es für richtig halte ja hie und da ganz gut sein) aber das soll doch bitte "meine " Entschiedung sein wie ich meine Abwehrkräfte aktiviere.
Kommentar ansehen
20.05.2006 02:24 Uhr von Dragono
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder der sich nicht gegen die gängigen Krankheiten impfen lässt, sollte die Kosten für die Behandlung, wenn sie bei ihm auftritt, voll und ganz selber zahlen.
Kommentar ansehen
20.05.2006 10:56 Uhr von Ali_Mente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ReinSauter: "was soll die Pflicht . Noch nie was von Impfschäden gehört, und deren tödlichen Folgen
Na dann guten Morgen.
Wann wachen die Menschen eigentlich auf und lernen wieder etwas von "natürlichen Abwehrkräften" "

Lol...na dann bin ich mal gespannt ob du immer noch was von "natürlichen Abwehrkräften" faselst wenn sich die Masern deiner Kinder zu irreparablen Hirnschäden entwickeln oder deine Frau wegen Röteln ein beklopptes Baby zur Welt bringt.

Selten soviele Ammenmärchen und Humbug zu lesen bekommen wie hier.

Glaubt wohl auch noch an Hexen...

@Vorredner

Korrekt! Wer nicht impfen lässt sollte sich nicht wundern wenn er für Folgeschäden selbst blechen soll. Besser noch wäre diese unverantwortlichen Eltern, die ihre Kinder bewusst infizieren lassen (ja das gibts) bei Folgeschäden die Vormundschaft entziehen zu lassen.
Kommentar ansehen
20.05.2006 13:23 Uhr von Wellblechneffe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ne, is klar! Wenn ich mir so manchen Kommentar hier durchlese, frage ich mich ob diejenigen sich auch nur 1 Minute mit dem Thema auseinandergesetzt haben?!? Jeder der behauptet dass Impfungen helfen, sämtliche Infektionskrankheiten (fast) ausgerottet haben und natürlich das vollkommene Heil in flüssiger Form sind, wird sicherlich als einzige Informationsquelle Ärzte und das RKI (Robert-Koch-Institut) nennen können.
Diejenigen die der Sache kritisch gegenüber stehen haben sicherlich das ein oder andere Buch über diese Thematik gelesen haben. Zu letzteren gehöre auch ich. Je mehr ich mich mit dem Thema Impfen beschätige umso mehr wird man zum Impfkritiker bzw. -gegner.
Es gibt in der Geschichte keine Studie oder gar irgendeinen Beweis für die Wirksamkeit einer Impfung! Fragt doch mal eure Ärzte ob sie euch eine, wirklich nur eine einzige Studie nennen können in der die Wirksamkeit von Impfungen bewiesen wird. Die Studie sollte wenn möglich nicht von einem Phamakonzern in Auftrag gegeben worden sein :)
Und diese Standardantwort: Dank der Pockenimpfung gibt es keine Pocken mehr auf der Erde, ist auch Schwachsinn. Schaut euch doch mal bitte beim Statistischen Bundesamt in Wiesbaden den Verlauf von Pockeninfektionen an, hmm komisch die Kurve geht ja schon lange vor Impfbeginn steil nach unten, komisch, aber egal, muss trotzdem an der Impfung liegen.
So könnte man über fast alle Infektionskrankheiten schreiben, aber meist treffen bewiesene Argumente nicht auf fruchtbaren Boden, weil man ja lieber einfachen Behauptungen glaubt, ist ja auch einfacher, muss man nicht soviel lesen:-)
Kommentar ansehen
20.05.2006 14:02 Uhr von horror1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibi66: der film ist nicht von wisnewski sondern über einen link auf seiner seite zu erreichen.

aber anscheinend hast du was gegen wisnewski ,obwohl er viele wahrheiten ausspricht .

zb.vogelgrippe auf rügen nur wenige kilometer vom friedrich löffler institut wo nachweislich dieser virus vorhanden war,darauf ist in der presse kein einziges mal eingegangen.
wenn man es sich aber mal genau anschaut wird einem sofort klar das es nur vom institut kommen konnte weil die population isoliert war.

__*getilgt, siehe oben*__
Kommentar ansehen
20.05.2006 14:25 Uhr von evilboy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Im Ostblock: war auch nicht alles schlecht. Die Impfvorschriften waren dort wesentlich strenger.

Einerseits kümmert es keinen, wenn überwacht und fotografiert wird, wo nur Kameras anzubringen sind, andererseits ist Impfen böse. Man darf nicht vergessen, dass man eine Verantwortung auch für andere hat, denn echte Impfallergiker werden durch diese Ideologie unnötigerweise gefährdet.
Kommentar ansehen
20.05.2006 15:08 Uhr von uzev
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Impfgegner: Ja ne is klar, Impfen ist eine böse Erfindung der Pharmariesen und AIDS wurde von den Amis entwickelt.
Sischer, sischer.

Fakt ist, dass die meisten Impfgegner im anthroposophischen Umfeld zu finden sind und dort herrscht großes Mißtrauen gegen alles was man nicht im Wald finden oder aus Blumen basteln kann.
Die meisten führen an, sich schon intensiv mit diesem Thema beschäftigt zu haben und auch mehrere Bücher darüber gelesen zu haben. Stimmt vielleicht schon, aber was bringen mir Bücher aus der Waldorfbibliothek? Die predigen eh genau das was die Leute hören wollen.
Aber mal ein medizinische Fachbuch in die Hand nehmen kommt nicht in Frage, die sind ja eh alle manipuliert. Und dann daraus sich ne Meinung bilden wollen?
Ich geh ja auch nicht auf die Seite der NPD um mich über Ausländer zu informieren.

Das oft angeführte Argument, dass es keine Studien gibt, die die Wirksamkeit der Impfungen zeigen, erübrigt sich wenn man mal das Hirn einschaltet. Es kann keine Studie geben, die das zu 100 % aussagt, da niemand sowohl geimpft als auch nicht geimpft sein kann. Darum kann man auch nicht sagen ob eine Person die z.B. an Masern erkrankt ist mit einer Impfung die Krankheit nicht bekommen hätte oder bei jemandem der einen Impfschaden hat kann man auch nicht sagen ob er überhaupt jemals Masern bekommen hätte. Man kann nur Wahrscheinlichkeiten festlegen. Und die Wahrscheinlichkeiten sprechen eine deutliche Sprache.
Das Risiko durch Impfschäden ist wesentlich geringer als das Risiko an Masern zu erkranken und davon Schäden davonzutragen.

Ach ja, ich finde man sollte sogennante Masernparties als Körperverletzung bestrafen! Was hier pseudo-gebildete Eltern ihren Kindern antun ist ungeheuerlich.

greetz uzi
Kommentar ansehen
20.05.2006 16:12 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thothema: Na hoffentlich tzut sich was!!!!!!
Was glaubst Du eigentlich über impfen zu wissen,dass Du so hochmütig über die Gesundheit anderer urteilst?
Keine blassen Schimmer hast Du von der Sache, selbst wenn Du Mediziner wärest, würde ich das behaupten.
An Masern erkrankt man nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Tetanus ist eine Erfindung der Industrie zum Gelddrucken,mehr nicht.
Impfen ist Körperverletzung!!!!!!!!!!!!!!
Ich kann noch ein Dutzend solche Floskeln, aber das bringt nicht weiter.
Bleiben wir mal bei Tetanus.
Im 2. Weltkrieg gab es trotz miofacher Verletzungen nur ganz wenige gemeldete Tetanus Fälle. Der Erreger kommt hauptsächlich in Erde vor, wo auch Pferde sind. Die KRiegsführung damals basierte ja auch auf massivem Einsatz von Pferden, trotzdem nur geringe Fälle von Tetanus.
Das sollte einem zu denkengeben, oder nicht?
Gerade die Tetanusimpfung führt aber nicht zu lebenslanger Immunität, sie muss zur Wirksamwerdung 3 mal verabreicht werden, dann in 10 Jahren wieder die gleiche Prozedur.
Das rechnet sich, mehr aber nicht, da, und jetzt pass ganz genau auf, offenbar geimpfte trotzdem an Tetanus erkranken können,
und dann offenbar ganz schlecht aussehen, da eine Behandlung dann offenbar nicht mehr gut anschlägt.
Um Tetanus zu bekommen, müsste man eine Verletzung zufügen, den Erreger einbringen und dann nahezu hermetisch einschliessen. Mit etwas Glück kann dann ein Tetanus entstehen, ist aber eher unwahrscheinlich.
Impfen steht zwischenzeitlich weltweit im Verdacht, die bislang noch nicht geklärte Ursache für SID Syndrom zu sein. In Ländern mit "impfmüdigkeit", Japan bspw., gibt es das SID nahezu gar nicht.
Die Zunahme von Allergien, insbesondere bei ganz kleinen Kindern und Babys, wird ebenfalls auf die massive Impferei zurückgeführt.
Es gab früher eine Impfpflicht, frag dich mal, warum diese abgeschafft wurde.
Mein Sohn wurde bspw. 69 noch ohne zu frgaen gegen TBC geimpft, sofort nach der Geburt hat man das damals gemacht, heute würde das den Tatbestand der Körperverletzung erfüllen.
Warum das Impfen nicht generell abgeschafft wird?
Die Pharmalobby ist da ziemlich gut in dne Ministerien und der Politik allgemein, vertreten.
Birne Kanzler war bspw. Pharmareferent.
Seine Frau litt an einer unheilbaren Krankheit auf Grund einer Impfung!
MAnche werden halt doch für ihre Sünden bestraft.
Kommentar ansehen
20.05.2006 16:15 Uhr von Wellblechneffe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anthroposophisch, achso: Ha, sorry aber jetzt sind die die sich informieren schon im anthroposophischen Umfeld, natürlich, und wenn ich mich noch mehr informiere hab ich Sektenstatus oder was? Da muss ich ja gerade mal meinen Aluminiumgehirnausleseschutz vom Kopf nehmen und mich am Kopf kratzen.
Und mit informieren meinte ich ALLE Seiten kennenzulernen. D.h. Bücher von Impfbefürwortern, Impfkritikern sowie Impfgegnern zu lesen UND zu hinterfragen. Das merkwürdige ist dann nur, dass immer dann wenn man versucht etwas nachzuvollziehen man sehr oft auf Logikfehler trifft. Merkwürdigerweise größtenteils in den Büchern der Impfbefürworter.
Und die Ärzte die ich kenne, und das sind einige in meinem nächsten Umfeld lassen sich merkwürdigerweise selbst nicht mehr impfen, mmh, sowas. Gründe sind Impfreaktionen, Nichtwirksamkeit in Bezug auf Antikörperbildung und Nebenwirkungen, alles Dinge die es ja angeblich gar nicht gibt. Aber das ist ja nur Zufall und laut Wahrscheinlichkeitsrechnung, die ich als doofer Dipl. Wirt.-Ing. nicht verstehe, außerhalb meiner Gauß´schen Verteilungskurve. Hier könnte ich noch stundenlang schreiben, aber ich gehe lieber mit meinem ungeimpften Sohnemann raus in die Natur. Hoffentlich kommt kein tödliches Virus gerade vorbei. :)
Kommentar ansehen
20.05.2006 18:20 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Wellblechneffe: Kann Dir nur zustimmen. Bibi66, Ali_Mente und Uzev disqualifizierten sich soeben selbstredend...

@sacratti: Man muß nicht 20 Ausrufezeichen setzen, das erhöht den Wahrheitsgehalt einer Aussage definitiv nicht.
Kommentar ansehen
20.05.2006 18:26 Uhr von Johannes Fuß
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja aber: am Besten gegen Dummheit - da ist die Ansteckungsgefahr offensichtlich besonders hoch.
Kommentar ansehen
20.05.2006 18:44 Uhr von BreakingNews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon toll, dieser Krieg der Welten zwischen Impfbefürwortern - und -gegnern...

Allerdings ist doch mal von der grundsätzlichen Impfung und einem Vorgehen von Eltern im konkreten Fall (Epidemie-Ausbruch in NRW) zu unterscheiden. Wenn die Masern bereits vor der Haustür stehen, wäre es doch fahrlässig, sein Kind nicht zu schützen - wenn man es nicht isoliert zu Hause leben läßt, anstatt es zur Schule/Kindergarten zu lassen, oder nicht??? Wär das nicht auch irgendwie Körperverletzung durch Unterlassen?

Refresh |<-- <-   1-25/41   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?