19.05.06 11:11 Uhr
 10.327
 

Japan: Sechsjähriger Junge wurde als Mädchen in der Schule angemeldet

In Japan wurde nun zum ersten Mal ein sechsjähriger Junge als Mädchen in eine Grundschule aufgenommen. Der Junge leidet unter der Krankheit, im falschen Körper geboren worden zu sein.

Der Junge kann nun das Mädchenklo benutzen und im Schwimmunterricht einen Badeanzug tragen. Die Entscheidung ist für Japan untypisch, denn normalerweise werden dort Kinder, die sich nicht anpassen, kaum toleriert.

Auch Katsuki Harima, ein Arzt der sich auf diese Krankheit spezialisiert hat, kritisierte die Entscheidung. In seinem Alter könne der Junge noch nicht genau sagen, ob er wirklich im falschen Körper lebe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HolyLord99
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Japan, Mädchen, Junge, Schule
Quelle: www.local6.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
Hochschule Emden/Leer: Professor wurden Klausuren geklaut
Etwa 100 Flüchtlinge machen Zuhause Urlaub

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2006 11:28 Uhr von Bommel123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist der jetzt schwul oder: hat der schniedel und moppen? Etwas eindeutiger hätte die Formulierung schon sein können. *Mal in die Quelle schiel*
Kommentar ansehen
19.05.2006 11:28 Uhr von LordCaitiff
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der: will sich doch bestimmt nur die weibliche Anatomie anschaun. *g*
schlau der kleene höhö
die japaner habens drauf^^
Kommentar ansehen
19.05.2006 11:56 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blöde entscheidung: der arzt hat da schon recht, mit 6 jahren kann der junge noch gar nicht beurteilen, ob er im falschen körper geboren wurde.
als kind wollte ich auch lieber ein junge sein. hatte ganz kurze haare, hab jungsklamotten getragen, fußball gespielt und in der schulpause immer nur bei den jungs rumgehangen. bin auch ab und zu für einen jungen gehalten worden. kann mich erinnern, dass ich mit meiner grundschulklasse im theater war und auf dem damenklo von den anderen gästen ziemlich blöd angeschaut wurde, weil sie dachten ich hätte mich in der tür geirrt.
aber das sind so phasen, die viele kinder durchmachen. das geht meist vorbei und irgendwann lernen sie, ihren körper zu akzeptieren und zu mögen.
inzwischen bin ich mitte zwanzig und genieße mein leben als frau.

ich denke vor der pubertät kann kein kind beurteilen, ob es im falschen körper lebt. und daher finde ich dieses einen-jungen-als-mädchen-anmelden richtig bescheuert und eigentlich auch verantwortungslos.
Kommentar ansehen
19.05.2006 13:12 Uhr von maria49
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht, Phoebe, vermutlich hast du Recht, aber man müsste den Fall genauer kennen, um ihn beurteilen zu können. Es ist ja ein Unterschied, ob man nur Aktivitäten des anderen Geschlechts liebt (ist völlig normal) oder ob man überzeugt ist, dem anderen Geschlecht anzugehören.

Ich kenne eine 14-jährige, die als Junge geboren wurde, aber jetzt schon seit Jahren als Mädchen lebt. Jetzt kriegt sie Panik, weil die Pubertät beginnt, die Stimme tiefer wird und der Bart zu sprießen beginnt. Nun möchte sie natürlich Hormone verschrieben bekommen. Ich weiß nicht, ob das in diesem Alter schon so ohne weiteres möglich ist.

Mit 6 Jahren kann man natürlich noch keine Entscheidung treffen, die das ganze Leben in eine bestimmte Bahn lenkt, aber ich hätte keine Probleme damit, die Kinder mal "ausprobieren" zu lassen, wie es sich in der anderen Geschlechtsrolle lebt. Probleme habe ich mit so Dummschwätzern wie Bommel123 und LordCaitiff.
Kommentar ansehen
19.05.2006 13:33 Uhr von Jackhammer_Joe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: In dem Alter kann man das doch noch gar nicht wissen. also psychisch. ich wollte auch feuerwehrmann oder eisenbahner werden...


und bin ichs geworden? gott sei dank nicht!
Kommentar ansehen
19.05.2006 14:24 Uhr von maria49
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach, Joe ob jemand Lokomotovführer oder sonstwas werden will, das sind ja Sachen, die sich über die Zeit mehrfach ändern. Die Geschlechtsidentität hingegen ändert sich nicht. Ist nicht die Tatsache, dass 99% aller Menschen ihr Geschlecht nicht in Zweifel ziehen und sich auch darin (in der Regel) wohlfühlen, der beste Beweis dafür?

Bei dem restlichen Prozent ist es eben andersrum. Da wissen die kleinen "Jungen" oft schon im Vorschulalter, dass sie eines NICHT werden wollen: Ein Mann! Und "Mädchen" wollen auf keinen Fall eine Frau werden. Das ist tragisch und offiziell als Krankheit anerkannt, für deren Behandlung due Kasse zahlt.

Ein "LOL" ist jedenfalls Fehl am Platze!
Kommentar ansehen
19.05.2006 14:51 Uhr von OttoAddo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krankheit? Vielleicht ist er auch genotypisch XX mit männlichen und weiblichen Geschlechtsmerkmalen ... Schonmal was von Intersexualität gehört?
Kommentar ansehen
19.05.2006 16:46 Uhr von maria49
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja genau, OttoAddo! Intersexualität oder Transsexualität? Man weiß es nicht, das gibt auch die Quelle nicht her.

Eine "Krankheit" ist das eine wie das andere natürlich nur im juristischen Sinne. Es ist eine Abweichung, eine Laune der Natur. Aber in unserer intoleranten Gesellschaft ist das behandlungsbedürftig. Leider.
Kommentar ansehen
19.05.2006 17:27 Uhr von yes-well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibts doch auch in Deutschland: Da gibt es doch nen Jungen der seit Jahren als Mädchen lebt und Hormone bekommt. Und der/die ist noch keine 16. Kam im TV die Mutter hat als einsigste zu Ihrem Kind gehalten der Vater ist weg. Nur in der Schul muß die arme aufs Jungenklo und darf sich nicht mit den anderen Mädchen umziehen sonder muß in die jungenumkleide. Bürokratenschwachsinn. Aber soweit ich weiß hat der junge auch schon mit 5 oder so angefangen sich wie ein Mädchen zu kleiden und zu benehmen und hat es bis heute beibehalten. Wenn er 18 ist läßt er sich umoperieren weils erst dann erlaubt ist, leider.

Also warum sollte der in Japan nicht auch schon mit 6 Jahren sagen ich bin ein Mädchen?
Kommentar ansehen
19.05.2006 17:48 Uhr von toto0602
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich auch: ich lebe auch im falschen körper,wäre lieber ein p****star
Kommentar ansehen
19.05.2006 17:54 Uhr von toto0602
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
phoebe: mitte zwanzig?wie wäre es mit kennenlernen!?
Kommentar ansehen
19.05.2006 18:18 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ toto0602: LOL
und dann?
Kommentar ansehen
19.05.2006 19:05 Uhr von heikeangel_orig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: bin ich froh, das den meisten TS ihr Anderssein nicht sehbar ist !
Kommentar ansehen
19.05.2006 22:39 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man man man: die spinnen die japaner. woher weiß das denn der sechs-jährige. und dann ein arzt der sich auf die "krankheit" spezialisiert hat. ungaublich.
Kommentar ansehen
19.05.2006 23:57 Uhr von geigist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das muss: ja schrecklich sein wenn man nicht weiß ob man männlich oder weiblich ist
Kommentar ansehen
20.05.2006 00:45 Uhr von maria49
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig, geigist, das ist schrecklich - solange man es noch nicht weiß. Irgendwann ist aber die Erkenntnis da:

Entweder (um mal beim Beispiel Mann-zu-Frau zu bleiben): Ich bin ein Mann, finde es nur toll, weibliche Kleidung zu tragen. Dann bin ich TV (Transvestit), Crossdresser, DWT (Damenwäscheträger), Fetischist oder irgend etwas Ähnliches.

Oder: Ich bin eine Frau. Dann ist Kleidung nicht so wichtig, das Leben als Mann und das Als-Mann-angesprochen-werden wird nur zunehmend unerträglich. Dann bin ich TS (transsexuell oder besser transident). Da gibt´s in der Regel nur eine Lösung: Hormone und OP. Und ist die Entscheidung einmal gefallen, geht´s mir besser. Dann ist es nicht mehr schrecklich.

Es gibt aber auch Menschen, denen ist es scheißegal, ob sie männlich oder weiblich oder irgendwas dazwischen sind. Genderfuck nennt man das.

Übrigens, Borgir: Von dir bin ich intelligentere Beträge gewohnt. Geht´s dir nicht gut?
Kommentar ansehen
20.05.2006 02:16 Uhr von maria49
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Tipp für Interessierte:

http://www.amazon.de/...

Es gibt eine Menge Literatur zum Thema. In diesem Buch wird u.a. speziell auf die Transidentität bei Kindern eingegangen.
Kommentar ansehen
20.05.2006 10:21 Uhr von toto0602
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@phoebe: mal einfach kennenlernen?
Kommentar ansehen
20.05.2006 11:29 Uhr von tmbbotw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
intollerante gesellschaft??? maria49 also wir leben in einer intolleranten gesellslchaft? mal abgesehen davon, dass ich auch nich glaub das man schon mit 6 jahren weiß ob man im richtigen oder falschen körper steckt. denn wie schon erwähnt wurde ändert sich mit der pubertät nochmal alles und erst dann kapiert man ja so ungefähr wohin man gehört, was man mag usw.

aber das absolut beste in deinem statement ist, das wir in einer intolleranten gesellschaft leben. ähm kannst du das viellicht begründen? ich mein wir leben hier in einer gesellschaft, wo jeder arsch nach selbstverwirklichung strebt und das auch als höchstes gut angesehen wird. kann so eine gesellschaft intollerant sein? klar gibt es n paar leute die nich alles tollerieren, aber ich find ja das menschen die alles tollerieren einfach nur kein rückrad haben, da sie keine werte haben für die sie einstehen.

das ist aber n anderes thema. bei dem jungen in japan würde mich mal noch interessieren wie er denn gemerkt hat, das er ein mädchen ist? hat er nicht wie alle jungs mädchen doof gefunden und somit glasklasr kombiniert ein mädchen zu sein?
Kommentar ansehen
20.05.2006 11:32 Uhr von tmbbotw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@toto0602: ich glaub du musst auch neu.de oder irgend ne andere singelseite gehen, mit denen kannste dich treffen und die sind genau wie du auf der suche.

denn ich find wenn schon ne altersangabe n kriterium für n date ist, dann muss man doch dringend suchen :o)
Kommentar ansehen
21.05.2006 14:04 Uhr von nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deutschland: ist da mal wieder sehr rückschrittig. kinder die fest davon überzeugt sind in der falschen haut zu stecken werden hier erstmal "behandelt" allerdings dazu ihr geschlecht zu akzeptieren. könnt ihr euch eigentlich vorstellen wie hart das ist sich falsch zu fühlen und niemand glaubt einem? in den niederladen kann man sich schon als grundschulkind hormone verschreiben lassen um seinem unschgeschlecht nahe zu kommen und eine umoperation stellt kein problem da sobald man das 18. lebensjahr erreicht hat.
hier in deutschland wird man erst jahrelang behandelt, damit man vll doch noch sein eigenes geschlecht behält. für umoperationen muss man zwar auch nur 18 sein allerdings beginnt mit 18 die 3jährige "testzeit" ob man denn wohl wirklich nich junge bzw. mädchen sein will. obwohl man sich schon seit 15 jahren gedanken macht das man anders sein will.. schwachsinnig hier. hier in deutschland ist man diesen leuten auch noch unfreundlicher gegenüber als homosexuellen beispielsweoise gegenüber. leider.
Kommentar ansehen
21.05.2006 22:39 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich denke, dass man mit 6 Jahren noch gar nicht sagen kann, ob man sich nun wie ein Junge oder Mädchen fühlt....
Kommentar ansehen
23.05.2006 13:40 Uhr von maria49
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tmbbotw: Was ist ein Rückrad? ???

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?