19.05.06 10:36 Uhr
 1.568
 

Der Braunbär kommt zurück nach Deutschland

1835 wurde der letzte wilde Braunbär Deutschlands erschossen, nun nähert sich ein junges Männchen vom österreichischen Lechtal der Grenze. Es ist extrem mobil und schafft 15 bis 18 Kilometer am Tag, meldete Volker Homes vom WWF.

Der WWF (World Wide Fund for Nature) ist besorgt, dass der Bär auch die Nähe von menschlichen Ansiedlungen nicht scheut und in der Nähe von Stallungen und Siedlungen gesehen wurde. Eine "Umerziehung" könnte notwendig werden, um die Scheu aufzufrischen.

Man will den Bären fangen, um ihn mit einem GPS-Peilsender auszustatten. Dieses könnte mit Hilfe eines Betäubungsschusses oder auch durch eine Falle geschehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Landschaftsarchitekt
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2006 08:10 Uhr von Landschaftsarchitekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht kann man die Ausstattung mit einem Peilsender so von Statten gehen lassen, das der Bär wieder seine Scheu vor Menschen bekommt, da hätte man zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Ansonsten heisst es bald:
2006 wurde der letzte wilde Braunbär Deutschlands erschossen :o/
Kommentar ansehen
19.05.2006 10:47 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wußte gar nicht daß es bei uns in Österreich (noch) Bären gibt. Man lernt eben jeden Tag dazu.

Aber am Ende heißt es dann wieder: Die Ösis haben uns schon wieder einen Braunen geschickt.
Kommentar ansehen
19.05.2006 10:56 Uhr von xxp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol der war gut Joeiiii! Vielleicht hätte man den ersten Braunen auch schießen und mit Peilsender ausrüsten sollen. Danach hätte man ihn ins Weltall ballern und als Satellit für DVBT nutzen sollen. Sehe nämlich gerade, dass meine Region auch weiterhin auf DVBT verzichten muss...*KOTZ*....
Kommentar ansehen
19.05.2006 11:42 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auf der einnen seite find ich sowas ja gut aber: wenn die leute sich schon aufregen weil sie von nem pitbull gebissen werden...
Kommentar ansehen
19.05.2006 11:45 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das sind alles Ossis! Luchse, Wölfe, Bären - das ganze Viehzeuch das jetzt wieder hier herüber kommt stammt aus dem ehemaligen Ostblock. Seitdem der Eiserne Vorhang gefallen ist wandern die Kerle auch wieder in Richtung Westen.
Ich warte schon auf die News "Braunbär vom Baum geschossen - es war Notwehr".
Frein nach Southpark "Oh Gott! Es kommt direkt auf uns zu!"
Kommentar ansehen
19.05.2006 12:25 Uhr von Un4given
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oje: Das kann ja nur wieder in einer Tragödie enden. In unserer so "zivilisierten" Welt ist kein Platz mehr für ein "wildes" Tier:-(
Kommentar ansehen
19.05.2006 12:40 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...wenn der merkt,: daß er in Deutschland ist, dreht er sofort wieder ab - bei dem Elend hier. Aber zuerst ist er wohl in Bayern...
Kommentar ansehen
19.05.2006 12:43 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bissel ausführlicher noch hier: http://www.newsclick.de/...

Is also womöglich eh nur ein Italiener auf Durchreise;)

Gab gestern schon eine erste Reaktion der Bayerischen Staatsregierung, die sich angetan von der Möglichkeit zeigte, dass der Bär für die besonders gesunde Umwelt Bayerns werben könnte, finde ich aber gerade nicht.
Kommentar ansehen
19.05.2006 12:44 Uhr von kwikkwok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doch noch gefunden: http://de.news.yahoo.com/...

Endlich mal ein Ausländer, der ohne Rücksicht auf fehlende Arbeitserlaubnis sofort zu arbeiten beginnt:

"Zuvor hatte ein 66-jähriger Mann in dem Ort Häselgehr den Bären beobachtet, als er sich an seinen Bienenstöcken zu schaffen machte." *G*
Kommentar ansehen
19.05.2006 13:08 Uhr von ravne182
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: Sehr geil Joeiiii ... :D ;)
Kommentar ansehen
19.05.2006 13:24 Uhr von sanero2135
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schön das er sich wieder verbreitet aber Es ist schön wenn ehemals ausgerottete Tierarten wieder heimisch werden. Allerdings gibt es durch die dichte Besiedlung heutzutage auch einge Probleme wenn sich nun bestimmte Tierarten wieder ansiedeln. Hier sind dann wirklich für beide Seiten stimmige Lösungen gefragt.
Kommentar ansehen
19.05.2006 15:16 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Bär: er war letztes Jahr in der Schweiz und kommt aus Italien. Das mit dem Umerziehen ist nicht so einfach aber wäre schon gut. Er ist frech und nimmt sich was er kann. Es werden immer mehr kommen aus dem Osten und aus Italien. Genauso wie der Wolf. Wenn man den Tieren den Platz lässt wird es funktionieren. Nur müssen unsere Landwirte und Viehhalter wieder lernen wie man das Vieh richtig schützt.
Kommentar ansehen
19.05.2006 15:30 Uhr von Meum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einzelner Bär: Ein einzelner Bär kann noch lange keine beständige Braunbär-Population in D gründen. Vielleicht wenn er schwanger ist und dann mit seinen Kindern...ihr wisst schon was. Aber selbst dann ist nicht gewährleistet das es zu einer dauerhaften Population kommt. Also meiner Meinung nach völlig unsinnig davon zu sprechen, dass der Braunbär zurück kommt.
Kommentar ansehen
19.05.2006 17:05 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prinzipiell: würde ich es zwar begrüßen wenn der Bär wieder heimisch werden würde, aber andererseits ist unsere Region heute einfach zu dicht besiedelt, das heißt es würde ständig zu Konflikten zwischen Bär und Mensch kommen. Deswegen wäre es für Bär und Mensch besser wenn der Bär nicht zurück kommt.
Kommentar ansehen
19.05.2006 20:32 Uhr von haunebu82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Freut euch: Früher ging es aus. Da haben die MEnschen auch mit ihm gelebt.

Natürlich heißt es auch, dass es einschränkungen geben wird. aber jedes tier ist wichtiger als alles andere !
Kommentar ansehen
19.05.2006 22:32 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also das ist doch mal ne gute Nachricht! Hoffentlich bleibt er im Wald und dringt nicht in bewohnte Gebiete vor....sonst wird er dann am Ende doch von irgendwem erschossen:-(
Kommentar ansehen
20.05.2006 12:35 Uhr von gift.zwerg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er wird in einem Zoo landen oder im Delikatessengeschäft.

Deutschland ist einfach zu dicht besiedelt und hat zu wenige ungestörte Flächen, die dem Bären als Revier dienen könnten. Beim ersten Schaf wird das Geschrei nach Abschuss losgehen (wie beim Wolf, beim Luchs und all den anderen böööööösen Räubern).

Aber vielleicht ist er ja auch auf dem Weg nach Skandinavien und kommt hier ungeschoren durch.

@Joeiiii: geschmacklos und volksverhetzend - wenn auch irgendwie ein wenig lustig
Kommentar ansehen
20.05.2006 13:27 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ gift.zwerg: Geschmacklos und volksverhetzend?

Absolut nicht! Wer sich von sowas aufgehetzt fühlt muss einen an der Klatsche haben. Und "geschmacklos". Sind Witze über unsere braune Vergangenheit oder über Hitler für dich grundsätzlich geschmacklos? Dann tutst du mir wirklich leid.
Auf jeden Fall war das einer der besten Gags die es bei SSN in der letzten Zeit zu lesen gab. Der hätte direkt von Harald Schmidt stammen können.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bisher geheim verhandeltes EU-Japan-Freihandelsabkommen wird G20-Thema
Problem erkannt Problem gelöst?
Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?