18.05.06 19:43 Uhr
 3.047
 

Umfrage: Intoleranz gegenüber Muslimen auf neuem Höchststand

Eine Umfrage über das deutsche Bild vom Islam, die im Mai 2006 im Auftrag der FAZ vom Institut für Demoskopie Allensbach durchgeführt wurde, stellte fest, dass die deutsche Bevölkerung eine zunehmend ablehnende Haltung gegenüber dem Islam einnimmt.

Ganz im Gegensatz dazu erfreut sich das Christentum einer zunehmenden Beliebtheit. Es entstünde der Eindruck, als ob sich die Gräben zwischen den beiden Kulturen vertieften. Im "worst case" könnte dies den Anfang einer Konfliktspirale bedeuten.

Im internationalen Vergleich seien die Deutschen jedoch nicht besonders ausländerfeindlich, sondern zeigten eine überdurchschnittliche Akzeptanz gegenüber dem "Fremden". Das subjektive Empfinden zur Ausbreitung des Islams bereite jedoch Unbehagen.


WebReporter: x-fusion
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Umfrage, Muslim, Moslem, Höchststand, Intoleranz
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

55 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2006 19:28 Uhr von x-fusion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jede menge zahlen und infos in der quelle. ich denke mal, dass beide parteien, christlich und islamisch im grossen und ganzen nur ihre ruhe haben wollen. insofern ist man gar nicht so weit auseinander und könnte den grundstock für ein gutes zusammenleben und gegenseitige akzeptanz bedeuten. schade, dass man keine muslime in die umfrage mit einbezogen hat. vielleicht kommt das ja noch.
Kommentar ansehen
18.05.2006 20:45 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja und? Ist doch andersrum ganz genauso. Wer an die heile Welt glaubt bzw. das sich alle mal verstehen werden, der weiß nicht wie Menschen handeln ;) Selbst wenn man die verschiedenen Gruppen getrennt auf Inseln schicken würde gäbe es wieder neue "Randgruppen"... von daher ... nix Neues.

Wie ich immer sage .. mein Tipp für den nächsten großen Krieg ... entweder ein Religionskrieg oder Ressourcenkrieg.
Kommentar ansehen
18.05.2006 20:47 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre es mit ner anderen Umfrage? Die nächste Umfrage, sollten nur die Moslems beantworten dürfen.

Frage: Wollen sie sich wirklich an das deutsche System anpassen und nach dessen Recht leben?

Da würden denn 70% NEIN sagen. Die anderen 30% lügen denn ganz einfach!

Guten Tag......
Kommentar ansehen
18.05.2006 21:01 Uhr von yes-well
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist der Islam doch selber schuld: Wenn die freidlichen und guten Moslems mal alle auf die straße gehen Weltweit und denen die ihren Heiligen Krieg haben wollen was auf die Schnauze hauen wäre das alles kein Problem mehr. Weil der Islam ist ja eigentlich eine sehr friedliche Religion.

Aber solange die zulassen das so Typen wie aus Irak den Islam in den schmutz zieht wird das so bleiben und schlimmer werden.

Aber ich finde Gläubige sowieso blöd. Hab mal ne Sendung gesehen das es eine Region im Gehirn gibt die sogenannten Schläffenlappen die dafür zuständig sind das wir Menschen gläubig werden. Diese Region vermittelt uns den Eindruck das es etwas höheres gibt. Somit wäre auch Gott Wissenschaftlich erklärbar.
Kommentar ansehen
18.05.2006 21:34 Uhr von kawa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Passt, jetzt wirds besser! Das wird noch schlechter, durch die guten Vorbilder, die man jeden Tag in den Medien verfolgen kann. Und sind wir doch mal ehrlich, Zwangsheirat, Ehrenmord und Burka, sind in Deutschland immer noch zu 89% nicht akzeptiert.

Wer Ironie findet kann sie behalten. Auch Rechtschreibfehler, denn die sind bei dem Imigranten Bildungsstand relativ.

MFG
Kommentar ansehen
18.05.2006 22:09 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Saudi Arabien - Umfrage: Intoleranz gegenüber Christen auf dem Höchststand.

:-)) Naja, weiß eh jeder. Man würde nur aufhorschen, wenn es anders wäre.

Und Tschüss
Kommentar ansehen
18.05.2006 22:25 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Sendung mit den Schläfenlappen, habe ich auch gesehen, war interessant, Gläubige werden es dir dann einfach damit erklären, dass Gott den guten Menschen mehr von diesen Schläfenlappen gegeben hat und den "bösen" weniger.

Zur News: Je reicher eine Bevölkerung ist, einen desto höheren Bildungsstand haben sie. Eine Bevölkerung mit hoher Bildung bringt mehr Atheisten hervor, leider mangelt es in muslimischen Ländern an Reichtum oder er ist falsch verteilt, wodurch auch Atheisten und ihre Theorien nicht nur nicht akzeptiert werden, sondern für diese Gläubige noch nicht einmal nachvollziehbar sind. Wenn man nicht weiss ob es einen Gott gibt, weil es Dinge gibt, die die Wissenschaft nicht beweisen kann und auch nie werden kann, wie z.B. vielleicht hat Gott die Entwicklung des Universums nur zu Beginn gesteuert und der Rest entwickelt sich allein, warum betet man dann nicht einfach in der Hoffnung, dass es vieleicht doch einen Gott gibt der dich dann nicht in die Hölle schmeisst, diese Dinge kapieren Gläubige nicht.
Man könnte viel Zeit seines Lebens verschwenden für etwas, was nicht beweisbar ist und dann sogar der Glaube daran genetisch angelegt ist.

Ich hoffe, dass das nicht verwirrend ist, was ich geschrieben habe, möglicherweise steig ich da gerade nur durch, weil ich weiss was ich schreiben wollte.

Bis dann
Kommentar ansehen
18.05.2006 22:26 Uhr von BeatDaddy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wen wundert das schon..?

Guten abend
Kommentar ansehen
18.05.2006 22:53 Uhr von hampfboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bundespropagandamin. Atheismus ist auch eine Form von Religion.
Oder kannst du beweisen, das es KEINEN Gott gibt ?
Atheismus ist keine Ausrede für Arroganz.

Ein Atheist
Kommentar ansehen
18.05.2006 22:58 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wie ist es umgedreht mit der tolleranz ??? dazu würd ich gerne mal was lesen aber das währ ja wieder son tabu thema.
Kommentar ansehen
18.05.2006 23:30 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Toleranz den Intoleranten!: Poll reveals 40pc of Muslims want sharia law in UK
By Patrick Hennessy and Melissa Kite
(Filed: 19/02/2006)

Four out of 10 British Muslims want sharia law introduced into parts of the country, a survey reveals today.

The ICM opinion poll also indicates that a fifth have sympathy with the "feelings and motives" of the suicide bombers who attacked London last July 7, killing 52 people, although 99 per cent thought the bombers were wrong to carry out the atrocity.

Muslim woman and Union flag
50pc said interracial relations were worsening

Overall, the findings depict a Muslim community becoming more radical and feeling more alienated from mainstream society, even though 91 per cent still say they feel loyal to Britain.

The results of the poll, conducted for the Sunday Telegraph, came as thousands of Muslims staged a fresh protest in London yesterday against the publication of cartoons of Mohammed. In Libya, at least 10 people died in protests linked to the caricatures.

And in Pakistan, a cleric was reported to have put a $1 million (£575,000) bounty on the head of the Danish cartoonist who drew the original pictures.

Last night, Sadiq Khan, the Labour MP involved with the official task force set up after the July attacks, said the findings were "alarming". He added: "Vast numbers of Muslims feel disengaged and alienated from mainstream British society." Sir Iqbal Sacranie, the secretary general of the Muslim Council of Britain, said: "This poll confirms the widespread opposition among British Muslims to the so-called war on terror."

The most startling finding is the high level of support for applying sharia law in "predominantly Muslim" areas of Britain.

Sadiq Khan
Sadiq Khan: ´Alarming´

Islamic law is used in large parts of the Middle East, including Iran and Saudi Arabia, and is enforced by religious police. Special courts can hand down harsh punishments which can include stoning and amputation.

Forty per cent of the British Muslims surveyed said they backed introducing sharia in parts of Britain, while 41 per cent opposed it. Twenty per cent felt sympathy with the July 7 bombers´ motives, and 75 per cent did not. One per cent felt the attacks were "right".

Nearly two thirds thought the video images shown last week of British troops beating Iraqi youths were symptomatic of a wider problem in Iraq. Half did not think the soldiers would be "appropriately punished".

Half of the 500 people surveyed said relations between white Britons and Muslims were getting worse. Only just over half thought the conviction of the cleric Abu Hamza for incitement to murder and race hatred was fair.

Mr Khan, the MP for Tooting, said: "We must redouble our efforts to bring Muslims on board with the mainstream community. For all the efforts made since last July, things do not have appear to have got better."

He agreed with Sir Iqbal that the poll showed Muslims still had a "big gripe" about foreign policy, particularly over the war on terror and Iraq.

David Davis, the shadow home secretary, said: "It shows we have a long way to go to win the battle of ideas within some parts of the Muslim community and why it is absolutely vital that we reinforce the voice of moderate Islam wherever possible."

A spokesman for Charles Clarke, the Home Secretary, said: "It is critically important to ensure that Muslims, and all faiths, feel part of modern British society. Today´s survey indicates we still have a long way to go… [but] we are committed to working with all faiths to ensure we achieve that end."
Kommentar ansehen
18.05.2006 23:46 Uhr von dragoneye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@reziprok: Du hättest es wenigstens ins Arabische übersetzen müssen, so wegen Diskriminierung und so.
Kommentar ansehen
18.05.2006 23:55 Uhr von Super-Ingo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Religion ist gefährlich! Also ich habe nichts gegen Gläubige Menschen, solange sie keine Heilsbotschaft in die Welt schreien wollen !!!

Egal ob friedlich oder nicht, wenn jemand der Überzeugung ist, dass früher oder später alle Menschen zu seiner Religion finden sollten, weil sie sonst nicht erlöst werden, dann ist das schon zuviel.

Ist es dann nicht eine ehrenvollle Tat alles zu tun, um alle Menschen zum Glück der Erlösung zu führen? Der Schritt der nächsten Generation Gläubiger (parallel) auch mit Gewalt die Menschen zwangszubeglücken ist klein!

Das Christentum wildert halt nicht in Deutschland. Es missioniert woanders.

Jede Religion mit dem Anspruch allein selig zu machen ist also potentiell gefährlich!

Noch ein Ungläubiger hier, dessen Seele man nur noch mit Feuer reinwaschen kann, damit er doch noch bis auf die Erbsünde seelig in den Himmel kommen kann?
Kommentar ansehen
19.05.2006 01:14 Uhr von daMaischdr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja: wie´s aussieht, hat die mediale Gehirnwäsche in Deutschland wieder wunderbar funktioniert. Erinnert mich alles an das dritte Reich. Dort wurden durch staatliche Propaganda die Juden zu Unmenschen stigmatisiert, damit anschließend niemand aus der Bevölkerung aufbegehrt, als man sie vernichtete. Nach dem gleichen Muster läufts doch heute auch ab, einschließlich Reichstagsbrand / 11. September.

Aber was haben die Muslime uns eigentlich getan? Ich meine, der Westen tyrannisiert die muslimischen Staaten seit Jahrzehnten, ja fast schon seit Jahrhunderten. Er greift willkürlich Länder an und tötet dort Millionen von Menschen, bringt ihnen genehme Diktatoren an die Macht und stiehlt nicht zuletzt deren Bodenschätze. Aber dann sich wundern, wenn einige Muslime dagegen aufbegehren?
Diese Eskalation ist doch gewollt, kann mir doch keiner erzählen, dass zum Beispiel der Karikaturenstreit nicht von den Medien inszeniert oder zumindest massiv aufgebauscht wurde. Kann sich noch jemand an die jubelnden Palästinenser nach dem 11.9. erinnern? Ging durch alle Medien, war aber eine Fälschung. Oder Stichwort Brutkastenlüge, googelt mal danach. Und genauso läuft das heute auch, davon bin ich überzeugt.

Warum man diese totale Medienhetze betreibt, ist schwer zu sagen. Wahrscheinlich fürchten unsere Politiker einfach nur um ihre Wiederwahl, wenn sie weiter andere Länder überfallen, also muss man solange den Hass in der eigenen Bevölkerung schüren, bis alle auf die Frage: "WOLLT IHR DEN TOTALEN KRIEG" laut JA gröhlen.
Kommentar ansehen
19.05.2006 02:20 Uhr von Super-Ingo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@daMaischdr: Also zuerst einmal kann man nicht sagen, dass die arabische Welt ohne den Westen friedfertig leben würde. Das Staatssystem ist da leider einzementiert durch die Religion, wie es das auch lange hier war mit dem Christentum, nur dass es der Islam noch schwieriger macht Religion von Staat zu trennen. Jesus, der die Deeskalation mit den Römern gesucht hat, war nämlich relativ unpolitisch. Dem Kaiser was des Kaisers ist und sowas.

Beim Karrikaturenstreit waren es die arabischen Medien, die die Sache aufgebauscht haben. Auch wenn unsere Medien auch Scheiße sind und die Stimmungen der Deutschen herbeireden, die sie dann zertalken wollen.

@Krieg: Lieber nicht. Können nur hoffen, dass mit zunehmenden wirtschaftlichen Problemen im nächsten Jahr unsere hirnlose Neonazifraktion und der andere häßliche rechte Rand nicht zu sehr aufspeckt.
Kommentar ansehen
19.05.2006 04:05 Uhr von flo-one
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GANZ EHRLICH?! ich kanns verstehen.
Kommentar ansehen
19.05.2006 09:58 Uhr von bingo`
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@daMaischdr: In einem Punkt muss ich dir Recht geben.
Die Medien üben hier eine gewaltige Macht aus!
Die koplette Religion wird über einen Kamm geschoren.

Und wenn ich so parolen lese wie "Keine Toleranz den Intoleranten"
lol, also soll man denen gegenüber intolerant sein, die intolerant sind. Das würde ja heißen man soll sich selbst gegenüber intolerant sein, weil man ja intolerant ist. oO
Was ich meine ist: Mit sowas stellt man sich auf eine Ebene mit den von dir "Intoleranten" genannten Menschen.
Kommentar ansehen
19.05.2006 10:08 Uhr von einz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Thema: Danke Damaischdr für Deinen Kommentar.
Ich finde es so traurig, wie blind wir uns von den Medien lenken lassen. Ob mit Hartz 4, wo Arbeitslose dafür verantwortlich gemacht werden, dass es Deutschland so schlecht geht (obwohl die jährlichen Steuerverschwendungen des Staates die Hartz Kosten weit überragen) oder eben hier die Panikmache auf Muslime. Hauptsache ein Schuldiger ist da, die masse frissts schon!

An ERSTER Stelle finde ich sollte wir mal festhalten, dass wir Westler keineswegs friedfertig sind, denn die Politik des Westens verursacht viele Bestialitäten auf der Welt, auch wenn wir heir bewuem auf unseren Couchen sitzen. Das Schlimmste daran ist aber, dass unsere Gesellschaft/Politik sich dabei für friedfertig hält. Und bevor wir über andere motzen, sollten wir uns lieber mal an die eigene Nase fassen. Das wäre ein Zeichen von Vernunft und Intelligenz...ein Statussysmbol. Anstattdessen heizen die Medien das Thema weiter an und letztendlich gehts wohl darum, uns in einen Krieg zu stürzen, der alles dagewesene in Schatten stellt. Wir brauchen einen "Feind", denn wie sollten sich die zukünftigen Ressourcen und Energie Kriege sonst legitimieren lassen?

Am traurigsten finde ich, dass trotz der Möglichkeiten z.B. des Internets die Masse immer noch so leicht manipulierbar ist.

LG, Einz
Kommentar ansehen
19.05.2006 10:15 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Anfang einer Konfliktspirale Anfang? Die Spirale ist schon in vollem Gange, nur will das noch keiner merken...
Kommentar ansehen
19.05.2006 10:57 Uhr von Rebecca Bock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wen wundert das ? da leben Leute seit 30 Jahren in Deutschland und
können kein Wort deutsch.

Da werden von Muslimischen Leuten Homosexuelle,
Transsexuelle und Lesben laufend diskriminiert und
auch drangsaliert.

Da sind Jugendliche muslimischer Herkunft an
deutschen Schulen und machen durch ihre
Gewalttätigkeit den Umgang in der Schule
unmöglich.

usw.

Das kann natürlich das Ansehen gerade dieser
Religion nicht gerade heben.

LG.
Kommentar ansehen
19.05.2006 11:11 Uhr von *Flip*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@daMaischdr: " wie´s aussieht, hat die mediale Gehirnwäsche in Deutschland wieder wunderbar funktioniert. Erinnert mich alles an das dritte Reich. Dort wurden durch staatliche Propaganda die Juden zu Unmenschen stigmatisiert, damit anschließend niemand aus der Bevölkerung aufbegehrt, als man sie vernichtete. Nach dem gleichen Muster läufts doch heute auch ab, einschließlich Reichstagsbrand / 11. September."

LOL, der Unterschied zu damals ist aber, dass die Vorurteile, die uns die Medien berichten, ständig belegt werden. Und weil du von Propaganda sprichst, vielleicht hast du ja mal die Möglichkeit libanesisches Fernsehen zu sehen, dort gibt es schöne Serien über Christen und Juden, sogar Zeichentrick, damit die islam. Kinder schon die richtige Einsellung mitbekommen.

"Reichstagsbrand / 11. September."

Schon dumm, wenn man einen Vergleich aufstellt, zwischen dem Abrennen eines Regierungsgebäudes(keine personellen Schäden), wo man gezeilt einen unliebsamen Schuldigen vorgeschoben hat. Und dem Zerstören eines Gebäudes bei dem 3000 Menschen auf grässliche Weise umkamen, Menschen aus aller Welt, die nur ihrer Arbeit nachgegangen sind. Und der Anschlag wurde von Islamisten verübt und nicht durch irgendeine fadenscheinige Inszenierung, wie in der Systemzeit.

" Er greift willkürlich Länder an und tötet dort Millionen von Menschen, bringt ihnen genehme Diktatoren an die Macht und stiehlt nicht zuletzt deren Bodenschätze."

Das islam. Land, wo der Westen "Millionen von Menschen" getötet haben soll, würde ich gern mal wissen. Derzeit kommen im Irak mehr Zivilisten durch islam. Extremisten ums leben als durch die alli. Soldaten.

"bringt ihnen genehme Diktatoren an die Macht und stiehlt nicht zuletzt deren Bodenschätze."

Und was passiert, wenn man diese Diktatoren durch Demokratie ersetzen will ?? Genau, die dämliche Bevölkerung wählt islamistische Extremisten (Palästinenser --> Hamas / Ägypter --> Muslimbruderschaft)

"der Karikaturenstreit nicht von den Medien inszeniert oder zumindest massiv aufgebauscht wurde"

LOL Vielleicht nochmal für dich, es waren dänische Imane, ja Leute, die vor Gläubigen prediegen, ich dachte immer, die sollten sowas wie Leitbilder sein. Naja, man wird immer eines Bessseren belehrt, jedefalls sind diese Imane mit selbst erstellten Mohammed Zeichnungen in ihre islam. Heimatländer gefahren, um dort gezielt Hass zu schüren. Die bestehenden Zeichungen aus der dän. Zeitung waren ihnen vielleicht noch zu milde bzw hätten sie nicht die gwünschte Reaktion in der islam. Bevölkerung hervorgerufen.

Vielleicht mal die Augenklappen abnehemen :-))

"also muss man solange den Hass in der eigenen Bevölkerung schüren, bis alle auf die Frage: "WOLLT IHR DEN TOTALEN KRIEG" laut JA gröhlen."

Da fällt mir der Iran mit seinem Demagogen Ahmadinedschad ein, neuerdings sind ja alle Irangegener geiteskrank und müssen Vernichtung rechnen.

Und Tschüss
Kommentar ansehen
19.05.2006 11:11 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kopfschüttel: Was ist eigentlich hier mit den meisten los???

Verallgemeinerungen und gutheissen einer
solchen tendenz, ist viel schlimmer als Ausländer,
die sich nicht assimilieren lassen. Achso sorry,
man nennt sowas ja eingliedern/anpassen.

Nicht alles, was ihr unter eingliedern/anpassen
angebt, ist eine eingliedern/anpassen.

Klar gibt es leute, die krasse sachen bringen,
die nicht ok sind im Sinne des zusammenlebens,
aber so zu verallgemeinern ist viel viel schlimmer.
Kommentar ansehen
19.05.2006 11:57 Uhr von Rebecca Bock
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Re: Kopfschüttel: >Was ist eigentlich hier mit den meisten los???
Hallo,

>Verallgemeinerungen und gutheissen einer
>solchen tendenz, ist viel schlimmer als Ausländer,
>die sich nicht assimilieren lassen. Achso sorry,
>man nennt sowas ja eingliedern/anpassen.

Upps, sorry, viel schlimmer soll das sein ?

Wenn Leute hier her kommen und meinen, daß das
deutsche Rechtssystem nicht für sie gelten kann ?

Die deutsche Sprache ist in deutschland ja eh nicht
nötig oder wie ?

Wenn sie meinen, daß das Stammesrecht, daß sie
in Jahrhunderten in ihrer Heimat ausübten, nun
hier auch ausüben müssen ?

Wenn eine Frau einfach nur ein Stück Handelsware
ist ?

>Nicht alles, was ihr unter eingliedern/anpassen
>angebt, ist eine eingliedern/anpassen.

Hey, von mir aus kann jeder die Religion haben, welche
er will. Aber dann muß er eben auch die
Spielregeln, die bei uns gelten, achten und nicht
mißachten.

Wir haben in Deutschland Migranten aus Thailand,
Italien, dem ehemaligen Jugoslawien, Afghanistan,
der Türkei, dem Iran, Spanien, dem Libanon und Vietnamesen.

Aber welche Gruppe macht dabei den größten
Stress ? Die Leute aus islamischen Ländern,
besonders die aus der Türkei, dem Libanon und
den islamischen Teilen des EX-Jugoslawien.

Komischerweise sind die Afghanen genau wie die
Iraner hier eher die Leute, die man als nette
Muslime kennt. Warum denn wohl ?


>Klar gibt es leute, die krasse sachen bringen,
>die nicht ok sind im Sinne des zusammenlebens,
>aber so zu verallgemeinern ist viel viel schlimmer.

Verallgemeinern ? Eben lief auf Pro7 wieder einmal
Talk/Talk, wer erregte sich über eine Lesbe ?

Ok, Absolut Schlegl ist schon einige Jahre alt, aber
das Verhalten der Muslime hat sich leider nicht
gerade geändert.

Vielleicht liegt es auch daran, daß die Muslime
in Deutschland im Gegensatz zum Zentralrat der Juden
und den Bischofskonferenzen der beiden
christlichen Religionen keinen einheitlichen
Verband und damit auch einen einheitliches
Sprachrohr hat, denn die verschiedenen
Strömungen des Islam sind zu verschieden, um
sich auf einen einzigen Vorstand als Spachrohr
zu einigen.

>bueyuekt
Kommentar ansehen
19.05.2006 12:15 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rebecca Bock: Tststs....du bist das beste beispiel, soviel
verallgemeinerung, soviel negative energie um
ein Gruppe Menschen schlecht zu machen!!!

Und allein mit TalkTalkTalk zeigst du, dass du
NULL ahnung hast....Ein Türke in einer Talkshow
redet schlecht über eine Lesbe, alle Türken denken
schlecht über lesben.
Wach auf Mädel, oder bist du 17???

Das sind nicht alle Türken, das sind einige
Menschen die so sind! Genauso sind es nicht alle
Muslime sondern einige (ok, einige viele).

Du tust grad so, das jeden Tag in Deutschland ein
Türke einen Ehrenmord begeht....*kopfschüttel*
Das sind einzelne Schicksale, die heute halt noch
vorkommen, genauso, wie ein Familienvater, Frau
und Kinder umbringt und danach sich selber!

Und wie kommst du darauf, dass das Deutsche
Recht bei Ausländern nicht zum Zuge kommt??

Wieviele Ausländer kennst du, die eine Straftat
begangen haben und nicht bestraft wurden???

Und solche Leute wie du sind viel gefährlicher.
Dir sagt man nur, der ist schlecht, töte ihn und
du machst es sofort, weil man dir ja gesagt hat,
dass sie schlecht sind....

Hoffe das du nicht Deutschland bist!!!
Kommentar ansehen
19.05.2006 12:22 Uhr von Super-Ingo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rebecca Bock: Alles klar. Die laufen auch alle mit dem Sprengstoffgürtel durch die Straßen und beleidigen ständig Andersgläubige. Ich kann zwar kein arabisch, aber klar planen die ständig die Zerstörung unserer Gesellschaft.

Vor allem, da sie ihren Kindern schon kein Deutsch beibringen, damit unsere Jugend genauso schlecht spricht und unsere Kultur ausgerottet wird. Alles klar!!!

Refresh |<-- <-   1-25/55   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?