18.05.06 15:41 Uhr
 1.944
 

Flugzeugträger "USS Oriskany " gesprengt - Schiff soll zum Riff werden

Der 27.000 Tonnen schwere Flugzeugträger "USS Oriskany", gebaut 1950, diente in Korea und Vietnam und wurde 1976 ausgemustert. Gestern trat er seine letzte Reise an: Im Golf von Mexiko wurde er 24 Meilen vor Floridas Küste versenkt.

Die "Mighty O", wie sie genannt wurde, verschwand innerhalb von nur 37 Minuten nach den Sprengungen von Löchern in ihren Rumpf unter der Wasseroberfläche. Die Versenkung war der Start eines Programmes zur Schaffung künstlicher Riffe.

Ursprünglich hätte der Start dieser Aktion schon vor zwei Jahren stattfinden sollen, aber durch die starke Hurrikan-Aktivität musste die Versenkung verschoben werden.


WebReporter: snickerman
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Flugzeug, Schiff
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels
Saudi-Arabien erlaubt erstmals seit 35 Jahren wieder Kinos
AfD-Bundestagsabgeordneter droht Linken mit Macheten-Foto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2006 15:33 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein stolzes Schiff, das nun noch einem guten Zweck dient: Als Umgebung für Korallen und Fische sowie als Kulisse für Abenteuer-Taucher!
Kommentar ansehen
18.05.2006 16:30 Uhr von Jackhammer_Joe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Müll: einfach den Müll im Meer versenken und sagen, das das gut für die Umwelt ist... typisch Amis...
Kommentar ansehen
18.05.2006 16:32 Uhr von ylarie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Im TV wurde vor ein paar Tagen noch gezeigt, wie dort auch massenweise Panzer versenkt wurden...!

Wo sind denn da die Umweltschützer?
So ganz astrein kann es ja nicht sein, wenn da Schiffe und Panzer absichtlich versenkt werden, wobei zumindest in den Panzern ja auch noch Treibstoff gewesen sein muss!
Kommentar ansehen
18.05.2006 16:41 Uhr von kryptek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ylarie: Genau,weil die da Panzer mit Treibstoff versenken...denkt ihr eigentlich auch nach,bevor ihr hier kritzelt?Meinst du nicht,dann hätte Greenpeace und weiß der Teufel wer nicht nen riesen Aufstand gemacht?Soweit ich weiß werden solche Aktionen sogar von Greenpeace gefördert.
Kommentar ansehen
18.05.2006 16:47 Uhr von seehoppel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kryptek hat recht: Zu diesem Zweck wurden auch schon U-Bahn-Waggons und andere große Metallsachen versenkt.Vorher werden die Dinger natürlich ausgeschlachtet und von Grund auf gereinigt. Da ist kein Tropfen Öl oder Benzin mehr drin.
Hintergrund der Aktion ist, dass der Golf von Mexiko zum größten Teil ausschließlich aus Sandboden besteht, wo keine Pflanzen wachsen können und sich somit auch keine Fische ansiedeln. Die versenkten Sachen bieten die Grundlage für ersten Pflanzenwuchs und somit siedeln sich allerlei Lebewesen an
Sämtliche ernst zu nehmenden Umweltschützer stehen übrigens hinter dieser Aktion.
Kommentar ansehen
18.05.2006 16:59 Uhr von DerGugger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ylarie: viel schlimmer, die stopfen die panzer mit nuklearem Fallout voll - wo sollten sie denn sonst auch hin mit dem Zeug
Kommentar ansehen
18.05.2006 17:14 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jackhammer_Joe: Typisches deutsches Dummgelaber! Erst informieren, dann schreiben!
Kommentar ansehen
18.05.2006 17:21 Uhr von uzev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DerGugger: So ein Geschwätz!
Oh man, kuck mal nach was man als Fallout bezeichnet!
Und glaub nicht alles was dir deine Kumpels auf dem Schulhof erzählen!
Kommentar ansehen
18.05.2006 17:27 Uhr von Shaft13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Null Ahnung: Manche haben wirklich null Ahnung^^.

Die US Army hat für den Flugzeugträger 20 Millionen Dollar ausgegeben,um diesen von allen Schadstoffen zu befreien.

Wie schon gesagt wurde, die Korallen brauchen einen festen Untergrund um zu wachsen,um sich festhalten zu können.

Dafür sind die ganzen Panzer, U Bahn Waggons und halt der Flugzeugträger optimal.

Hat sich auch schon gezeigt, das wo vorher nichts war,jetzt viele Fische eine Heimat haben.

Die Panzer oder U-Bahn Waggons wurden nämlich schon vor ein paar Jahren versenkt.
Kommentar ansehen
18.05.2006 18:00 Uhr von TLeining
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ylarie: okay, jetzt erklär mir mal wieso in einem Panzer der da versenkt wird noch Treibstoff sein muß? Glaubst

@ snickerman
äh, woher hast du eigentlich die Informationen? Soweit ich weiß war das nämlich eben nicht der Start des Programms sondern nur die Fortsetzung, und vor zwei Jahren sollte der Flugzeugträger versenkt werden, der Hurrikan hat afaik die ganze Aktion verzögert, einige Fahrzeuge konnten eben erst später versenkt werden.
Kommentar ansehen
18.05.2006 18:36 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte das Ding an die Chinesen verkauft. Bei 150 - 200 Euro pro Tonne Stahlschrott wäre das ein nettes Sümmchen gewesen...
Kommentar ansehen
18.05.2006 19:11 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland hat auch ein stolzes Schiff als künstliches Riff vorzuweisen.Ja nicht nur eines wohl einige Dutzend.
Bismarck,Scharnhorst,Prinz Eugen...
Kommentar ansehen
18.05.2006 23:52 Uhr von haunebu82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein verständnis mehr für amis: die amis, so toll sie sich auch fühlen. mir kommen sie immer mehr wie abschaum vor. der großteil der bevölkerung merkt noch nciht mal, was sie treiben. die regierung hält die leute dumm, und schafft es ihnen immer wieder alles als toll zu verkaufen.

die nehmen sie einfach viel zu viel raus. wird zeigt, dass ihnen mal wieder jemand zeigt wo der hammer hängt.

ein zweites vietnam wäre mal nicht schlecht, dann kommen sie vielleicht wieder auf den boden der tatsachen zurück
Kommentar ansehen
19.05.2006 00:23 Uhr von myheroisalex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@haunebu82: Leute wie du können wirklich alles schlechtreden was die Amerikaner machen, weil sie glauben das "fiese System" durchschaut zu haben. Das ist einfach stunzdummer Antiamerikanismus.

Das was die Amerikaner hier machen ist richtig futer Umweltschutz. Wie schon gesagt wurde steht Greenpeace hinter der Aktion und überwacht die selbstverständlich auch. Im übrigen machen dies nicht nur Amerikaner sondern auch andere Länder.
Kommentar ansehen
19.05.2006 03:54 Uhr von kollektorfuzzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
entsorgung: ist doch nur eine Abfallentsorgung.
Ich hätte das Ding umgebaut zum Partyschiff.
Kommentar ansehen
19.05.2006 09:02 Uhr von ylarie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@einige: Ich kann Euch sagen, wie ich darauf komme, dass da noch Treibstoff drin sein muss...

In dem Bericht, den ich gesehen habe, sind die Panzer selbst ins Wasser gefahren!
Sie wurden nicht hineingeschubst, -gezogen, oder sonst was!
Kommentar ansehen
19.05.2006 10:09 Uhr von Knötterkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kollektorfuzzi: Schon mal über die Betriebskosten nachgedacht? Was soll so ein Partygänger denn an Eintritt zahlen? 2-4000$ ?

Über die hier mal wieder getippten Dummheiten kann man schon fast nicht mehr lachen. Wie dämlich muß man eigentlich sein, um solchen Schwachsinn von sich zu geben???
Kommentar ansehen
19.05.2006 11:08 Uhr von TLeining
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ylarie: klar, die Panzer werden komplett gereinigt, so dass keine Treibstoffreste mehr drin sind, und dann wird wieder Treibstoff eingefüllt damit sie selbstständig vom Schiff fahren können. Fragt sich nur noch ob sie ferngesteuert waren oder ob ein Taucher drin saß. Und die U-Bahn die da versenkt wurde ist auch selbstständig reingefahren, oder? zwar seitwärts, aber egal.
Ich versuche grade den Beitrag zu finden, bin mir aber sicher, dass die Panzer reingezogen oder reingeschoben worden sind, wurde imho auch gesagt, dass das Schiff gerade dafür etwas umgebaut werden mußte, um die Panzer von Bord zu schmeißen.
Kommentar ansehen
19.05.2006 22:37 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na also: da hat man den flugzeugträger nach der langen zeit eindlich einer vernünftigen nutzung zugeführt. hoffentlich fühlen sich die fische wohl...
Kommentar ansehen
23.05.2006 23:19 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr gut: wenigstens ist der flugzeugtraeger am ende fuer etwas gutes zu gebrauchen.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Champions League: Bayern München in Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul gelost
Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels
Hoden angefasst: Kevin Spacey soll norwegischen Prinzen sexuell belästigt haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?