18.05.06 15:01 Uhr
 3.799
 

DVDs mit 50 GB Speicherplatz - UV-Licht soll es ermöglichen

In Japan sind Entwickler dabei, mit UV-Lasern Daten in extremer Dichte auf DVD-Scheiben zu brennen. Bisher wurden blau-violette Laser eingesetzt. Eine neue Leuchtdiode, die Wellenlängen von 210 Nanometern erzeugen kann, macht die hohe Dichte möglich.

Mit Aluminiumnitrid als Verbindungshalbleiter, das man bisher gar nicht in Betracht gezogen hatte, konnten die Forscher das UV-Licht erzeugen. Diese innovative ultraviolette Festkörper-Lichtquelle muss allerdings noch optimiert werden.

Erst dann wird die neue Technologie zur Anwendung kommen können. Denkbar sind die erwähnten DVDs mit sogar mehreren hundert GB Speicherplatz. Aber auch in der Biomedizin und bei der Luft- und Wasserreinigung könnten die UV-Laser eingesetzt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: thothema
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Großbritannien, Licht, Speicher
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
Nachbauten von originalen Spielhallen-Automaten in Mini-Formaten angekündigt
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2006 14:58 Uhr von thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wahnsinn. Es ist nicht zu fassen wenn man, wie ich in der Schule noch mit Rechenschieber umgegangen ist. Schwubs gab es Taschenrechner, die ersten Computer und bald schleppt man den ganzen Inhalt eines heutigen PCs auf einer DVD rum.
Kommentar ansehen
18.05.2006 15:24 Uhr von raggamuffin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wäre: echt super, wenn es solche DVD´s bald geben würde!!
Kommentar ansehen
18.05.2006 15:46 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na toll, das führt ja bloß zu noch mehr Format-Wirrwarr (HD-DVD, Blu-Ray und jetzt noch UV-DVD), hihi, na dann mal viel Spaß!
Kommentar ansehen
18.05.2006 16:07 Uhr von Löwenhertz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das wäre cool wenn es die Teile bald geben würde.KLar gibts dann ein wirrwarr aber ich fänds cool. DIe Froschung ist toll.
Kommentar ansehen
18.05.2006 16:27 Uhr von Johannes Fuß
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thothema: genau das ist das Problem. Früher hat man noch subtrahieren können, die heutigen Game-Boy Kiddies haben sogar schon auf der Toilette Probleme mit dem Abziehen.

Fortschritt ? Naja .... wenn ihr meint.
Kommentar ansehen
18.05.2006 16:28 Uhr von Jackhammer_Joe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Exponentieller Anstieg: Ihr kennt ja sicher die Grafiken zum exponentiellen Anstieg von Speichervolumen. Das wird in den nächsten Jahren noch schneller gehen.

Und wenn wieder mal eine "natürliche Grenze" erreicht ist, kommt was neues, noch besser und schnelleres!
Kommentar ansehen
18.05.2006 17:19 Uhr von widar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
50GB? Kinderkram.
Wird langsam Zeit für Gamma-Halbleiterlaser.
Kommentar ansehen
18.05.2006 18:29 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles unbrauchbarer Schrott zur Zeit bin ich viel mit Erhaltung von (Audio-)Daten beschäftigt und weiss nur eins: Die Haltbarkeit dieser Medien ist extrem beschränckt.
Eine Schellackplatte hat noch 100 Jahre gehoben, ein Tonband 50 Jahre.
Die DVD höchsten 15.
Diese neue DVD: höchstens 7 Jahre.

Und nur weil die "Abspielgeräte" in ganz kurzer Zeit die Normen und Formate wechseln.
was man darauf speichert kann man 2015 nicht mehr lesen (mangels Gerät).

Wir brauchen endlich ein "dauerhaftes" Medium.
Kommentar ansehen
18.05.2006 20:27 Uhr von Henniksen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Kein Problem, Bilder von meiner Digicam z.B. habe ich mehrfach gesichert.
Und passen heute schon etwa 5000 Bilder auf eine DVD, dann kann ich all das später auf ein neues Meduim überspielen.
Z.b. 50 DVD`s auf eine einzige "was-auch-immer"

(Sollten Privatkopien von Privat geschossenen Bildern bis dahin nicht verboten werden)
Kommentar ansehen
18.05.2006 22:48 Uhr von evilboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht: Wer die richtigen CD- und DVD-Rohlinge (Taiyo Yuden, Plextor, Verbatim usw. statt Aldi-B-Ware) kauft und sie richtig in Jewel-Cases senkrecht und dunkel lagert, und die Daten auf mindestens zwei Rohlingen verschiedener Typen sichert, kann sicher sein, dass die Daten auch zehn, zwanzig Jahre halten.
Leider verlieren noch zu viele Computerbenutzer ihre Daten, denn billig bedeutet leider nicht immer gut.
Kommentar ansehen
19.05.2006 03:44 Uhr von kollektorfuzzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Shit: brauch ich schon wieder einen neuen Brenner?
oder einen neuen DVD Player ?
Kommentar ansehen
19.05.2006 10:17 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@evilboy: Das ist alles schön und gut - aber wenn man mal einige Datenträger irgendwohin weg packt und sie z.B. nach 20 Jahren wieder findet, hat man wahrscheinlich kein Gerät, dass diese Datenträger lesen kann.

Ich hatte vor 2 Jahren einen Fall, wo ein Kunde von mir 51/4 Zoll Disketten von der Bundeswehr bekommen hat, auf denen benötigte Daten waren und das auch noch auf seltenen 51/4 Disketten, die eine höhere Kapazität hatten. Diese Laufwerke kamen ganz zum Schluß noch auf den Markt und wurden dann von der 3.5" Diskette abgelöst. Es war nicht möglich ein passendes Laufwerk innerhalb von 3 Tagen zu bekommen.

Noch ein Beispiel:
ZIP-Laufwerke oder LS-Drive - Beide angebliche Nachfolger der Diskette und hatten ca. 120MB. Ähnlich sieht es auch mit diversen Bandlaiufwerken aus. Wer hat heute noch solche Laufwerke, die auch einwandfrei funktionieren?

Das ist ja auch mit ein Grund, weshalb das Wissen, das in diversen Bergwerken eingelagert wird, nur auf Microfilm archiviert wird - den kann man auch in 1000 Jahren noch lesen - selbst mit primitivsten Mitteln.

Beim Lagern von digitalen Daten, muss man immer alle Daten umkopieren, bevor die alten Medien entweder unbrauchbar werden oder man auf Hardware umsteigt, die diese Medien nicht lesen können.

Und wenn ich sehe, wieviel Digicam(Video)-Besitzer ihre Kassetten aufheben, um sie irgendwann man auf DVD zu kopieren, dann habe ich wenig Hoffnung, dass sie das auch irgendwann mal tun - schließlich ist das zeitaufwendig. Der Mensch ist meistens recht bequem und vergißt sehr schnell. Das Problem ist nur, dass die Daten auf den Kassetten nicht ewig halten.

Ich hatte auch jetzt schon Anfragen von Leuten, die ihre alten VHS-Kassetten auf DVD haben wollten, nur haben sie den VHS-Recorder durch einen DVD-Recorder ersetzt. Und um eine hochwertige Kopie auf eine DVD zu bekommen, bedarf es etwas mehr als einen Videorecorder und einem Videoeingang an der Grafikkarte.
Kommentar ansehen
19.05.2006 10:27 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ evilboy: >>...... sie richtig in Jewel-Cases senkrecht und dunkel lagert, und die Daten auf mindestens zwei Rohlingen verschiedener Typen sichert, kann sicher sein, dass die Daten auch zehn, zwanzig Jahre halten.<<

Übertreib mal nicht so. Daß man CDs nicht auf die Heizung oder in die pralle Sonne legen soll ist klar, ganz speziell keine selbst gebrannten, aber dunkel und senkrecht lagern ist wohl ein wenig übertrieben.

Das macht/machte man zb. mit VHS-Kassetten. Die sollte man hochkant lagern damit das Gewicht des Bandes nicht auf die Spule drückt und so eventuell den Rand schädigt. Bei CD/DVD ist dieser Tip hingegen sinnlos. Ob du eine CD flach liegend, senkrecht oder auf einer Ecke balancierend aufstellst ist gehüpft wie gesprungen.

In einer Hülle gibt es außer äußere Einflüße wie zb. Hitze aber noch ein paar kleinere Faktoren: Saubere Hülle (innen) und die Qualität des scheinbar extrem komplizierten Mechanismuses der die CD in der Hülle festhält. Letztens habe ich bisher eigentlich nur bei DVDs gesehen, die von manchen Leuten erst nach ewig langen probieren und manchmal auch unter Gewaltanwendung aus der Hülle "befreit" wurden.


Zur News: Die Idee ist mal wieder für die Tonne, denn 50 GB werden Blu-Ray und HD-DVD auch speichern können (entwickelt sich ja auch weiter). Die DVD hatte am Anfang auch nur 4,7 GB Speicherplatz, und dann folgten welche mit 2 Schichten, oder beidseitig bespielte. Blu-Ray und HD-DVD haben ihr Potenzial bestimmt noch nicht voll ausgeschöpft, und sind ja noch nicht mal wirklich auf dem Markt.

Aber mal davon abgesehen: Es ist natürlich verlockend wenn man die Möglichkeit hat den Inhalt des gesamten PCs auf eine Scheibe zu packen, oder eben entsprechend mehr Scheiben bei größeren Festplatten. Aber ich hätte da immer ein mulmiges Gefühl. Wenn mit der Scheibe irgendwas passiert dann ist ALLES weg. 11 DVDs anzulegen ist zwar aufwendiger, aber es minimiert auch das Risiko einen totalen Datenverlusts.

Und die in der News erwähnten mehrere Hundert GB sind auch keine Neuigkeit mehr. Man hat schon vor Jahren Ideen gehabt die auch solche Speichergrößen angaben, zb. die holographische Disc mit bis zu 100 Speicherebenen und 1 TB Speicherplatz (Terabyte = 1024 GB). Was aus der Idee geworden ist weiß ich nicht.... war jetzt zu faul um danach zu googeln ;-)
Kommentar ansehen
19.05.2006 10:28 Uhr von Maglion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Problem der hohen Datendichte: Das Problem bei Datenträgern mit einer so hohen Datendichte besteht darin, dass sie sehr empfindlich sind. Schon ein Kratzer, der auf der CD keine großen Auswirkungen hatte, zerstört bei einer DVD mit mehreren 100GB Kapazität, mehrere 100MB Daten. Das hilft dann auch keine noch so gute Fehlerkorrektur.

Das bedeutet, dass diese Datenträger in speziellen Hüllen geschützt werden muß, vergleichbar mit der Diskette. Das macht aber diesen Datenträger teurer, anfälliger, unflexibler und inkompatibel. Das heißt, dass in den dazugehörigen Laufwerken keine anderen Medien abgespielt werden können.

Und das größte Problem ist dann noch ein einheitlicher Standard.

Schon das Theater um HD-DVD und Blu-Ray DVD hindert doch die Einführung dieser Medien. Und wenn es keine Geräte gibt, die beide Formate lesen und beschreiben können (siehe DVD Plus und Minus Formate), wird ein Format auf der Strecke bleiben und die Eigentümer von solchen Geräten haben die A-Karte gezogen. Deshalb warte ich noch einige Zeit mit der Anschaffung solcher Geräte.
Kommentar ansehen
19.05.2006 15:02 Uhr von Johannes Fuß
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Joeiiii: was soll ich mit einem lausigen Terabyte anfangen ?
Ich zieh heute schon Backup´s von mehreren Xabyte - für die MFT alleine gehen schon 48 Petabyte drauf.

Ergo - die Scheibe kommt in die Rubrick DddWnb.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?