18.05.06 13:56 Uhr
 447
 

Leipzig: Zum Endes dieses Jahres 60.000 erdgasbetriebene Fahrzeuge zugelassen

Die Initiative Erdgasfahrzeuge Sachsen/Sachsen-Anhalt geht davon aus, dass im gesamten Bundesgebiet
bis zum Jahresende ungefähr 60.000 zugelassene Motorfahrzeuge mit dem preisgünstigen Erdgas betrieben werden.

Schon 2005 waren insgesamt 39.000 Fahrzeuge, die diesen Treibstoff verwenden, in Deutschland gemeldet. Mit Erdgas können zwischen 30 % und 50 % der Treibstoffkosten eingespart werden. Zudem ist es bei der Verbrennung umweltfreundlicher.

Höhere Anschaffungskosten amortisieren sich schon nach jährlich 20.000 gefahrenen Kilometern. 650 Erdgastankstellen, verteilt über das ganze Bundesgebiet, sichern eine flächendeckende Versorgung.


WebReporter: ringom
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Jahr, Leipzig, Fahrzeug
Quelle: www.verivox.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.
Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.05.2006 14:13 Uhr von thalamus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann mir mal einer erzählen: und bitte auch vernünftig begünden (!), warum die momentan so auf Erdgas spinnen?
LPG ist leichter zu handeln, da nur 8bar, statt 200bar (kleinerer Tank, da geht nur der Reservereifen flöten, statt dem halben Kofferraum), hat Deutschlandweit über 1300 Tankstellen, ist billiger beim nachrüsten und verbrennt soweit ich weiß, genauso umweltfreundlich/schädlich wie Erdgas...
Zudem wäre LPG noch aus dem Grund sinnvoller, weil das sonst bei der Ölförderung nur sinnlos verbrannt wird.
Kommentar ansehen
18.05.2006 15:41 Uhr von erdengott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thalamus: "und bitte auch vernünftig begünden (!), warum die momentan so auf Erdgas spinnen?"

Die Antwort hast du dir schon selbst gegeben. LPG fällt bei der Ölförderung an, somit ist man immer noch beim Erdöl, von dem man etwas wegkommen möchte.
Zudem würde bei großflächigerem Ersatz von Benzin durch LPG die anfallende Menge nicht ausreichen. Wengleich man das vorhandene Potential durt wohl noch ein bisschen besser ausnutzen könnte.
Kommentar ansehen
18.05.2006 23:54 Uhr von Mr.Stanley
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erdgas, ich denke das wird sich auf dauer auch nicht durchsetzen...
Kommentar ansehen
19.05.2006 13:06 Uhr von ravne182
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haben in der Familie selbst ein Erdgas Fahrzeug. Nach belieben lässt es sich auch auf Benzin umschalten, sollte mal keine Erdgas tankstelle in der Nähe sein.
Sind eigentlich sehr zufrieden! Das Auto hat zwar nicht ganz so viel "Power" wie ein Benziner aber man hat ein gutes Gefühl, wenn man damit rumfährt! :)
Kommentar ansehen
19.05.2006 13:37 Uhr von LiFe2sHorT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erdgas: Ist im Vergleich zu LPG sehr unattraktiv. Wir Deutschen sind die einzigen, die auf Erdgas gehen, in ganz Europa ist Flüssiggas verbreitet. Dies bietet auch zahlreiche Vorteile gegenüber Erdgas, die ein Poster oben schon genannt hat. Erdgas ist nichts für Autos (es sei denn, man möchte gerne ein lahmes, unsportliches FZG mit geringer Reichweite und kleinem Kofferaum fahren - denn so sind 95% der Erdgasautos)
Kommentar ansehen
19.05.2006 21:07 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorsicht: Die aktuelle Regierung gibt keine Planungssicherheit. Die garantierte Steuerfreiheit für Biokraftstoffe bis 2009 und die Aussicht, daß es auch darüber hinaus steuerfrei bleibt, ist evtl. bald Geschichte. Die Garantie für eine Steuerfreiheit von Gas bis 2020 ist also nicht das Papier wert, auf das sie gedruckt ist. Wer investiert, ist der Blöde !!

oder, moment mal.......

Bei Biokraftstoffen sind bei einer Besteuerung die Mineralölkonzerne die Nutznießer, weil klein- und Mittelständische aus dem Markt gedrückt werden. Die Gefahr, daß die Großindustrie nicht der einzige Nutznießer einer Mineralölsteuer ist, ist gering. Also ist eine Lenkungssteuer garnicht nötig. Vielleicht bleibt es denn ja doch steuerfrei!!
Kommentar ansehen
19.05.2006 21:51 Uhr von mosley
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
autogas(lpg) ist besser! also wir haben unseren wagen auf autogas umbauen lassen und es ist echt super!

die vorteile von autogas liegen doch ganz klar auf der hand:

es hat mehr etwas octan als superbenzin,
verbrennt sauberer, wodurch der motor und die ganze abgasanlage(kat, etc.) geschont werden,
es gibt wesentlich mehr tankstellen (glaube um die 1700) deutschlandweit und überall sonst (seit jahren übrigens) in europa,
die reichweite ist wesentlich höher bei weit kleinerem platzverbrauch(ca.55l - ca. 450km),
über den preisunterschied zum liter sprit muss ich hier ja nix sagen... (66 ct pro liter)
(eine prima grundlage um sich mal auszurechen wann sich die anlage bezahlt gemacht hat)
und zu guter letzt - die fahrleistung ist die gleiche wie mit benzin, also definitiv kein unterschied zu merken.

das einzige was mir bisher aufgestossen hat ist das man für das ausland entsprechende tank - adapter braucht, die aber für relativ kleines geld zu haben sind. also schlaumachen vorm urlaub!

es scheint mir das der erdgas push irgendwas mit herrn schröders politik und seinem neuen job zu tun haben könnte oder was meint ihr warum erdgas bei all den nachteilen soviel toller sein soll?
Kommentar ansehen
20.05.2006 18:16 Uhr von Silke_Maria
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist wie immer: erst wird durch Subventionen eine Energieart günstig gehalten. Die Leuet geben viel Geld für Umrüstung oder Neukauf aus, und dann, wenn es genug Nutzer gibt, wird die Subvention gestrichen und eine Extrasteuer auf die Energieart erhoben.

Wer dann nachrechnet, weiß plötzlich, wäre er die vergangenen Jahre mit seinem alten Wagen weitergefahren, hätte er gesamt weniger ausgegeben.

Man siehe z.B. Diesel.
Kommentar ansehen
20.05.2006 19:29 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
super: aber immernoch viel zu wenig. problem ist, je mehr leute erdgas fahren, desto teurer wird´s. der preis hat sich ja jetzt schon fast verdoppelt zum beginn.
Kommentar ansehen
20.05.2006 20:39 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Erdgas ist sicher ziemlich cool....dennoch gibt es nicht genug Tankstellen...Es gibt NUR 650 Stück.

Da muss man eben immer noch Umwege in Kauf nehmen, um tanken zu können...und das ist lästig!
Kommentar ansehen
22.05.2006 16:48 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Kollege hat: vor Kurzem seinen Mercedes umgerüstet. Wenn sich das rechnen sollte stell ich auch um.
Kommentar ansehen
25.05.2006 23:08 Uhr von v-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
absolut unbrauchbar: Erdgas ist genau wie Erdöl ein Naturrohstoff, der nur begrenzt vorhanden ist. Warum wird also in dieser Richtung überhaupt entwickelt?

Die perfekte Lösung wäre ein Wasserstoffantrieb. Den Wasserstoff kann man über Elektrolyse mit Strom aus Wasser gewinnen. Den Strom könnte man sogar Umweltfreundlich aus Solarzellen gewinnen. Bei dieser Anwendung spielt es ja keine Rolle eine konstante Leistung zu liefern. Tagsüber wird mehr produziert und nachts halt nichts..

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?