17.05.06 21:38 Uhr
 613
 

Fund der Uni Leipzig - Schriftfragment aus dem 9. Jahrhundert gefunden

Das Schriftstück aus dem 9. Jahrhundert wurde von Historikern in der Universitätsbibliothek Leipzig gefunden. Das Schriftfragment gehört mit zur Bibeldichtung "Heiland".

Das nun gefundene Schriftstück ist 100 Jahre älter als die bisher älteste handschriftliche Überlieferung und in Altniederdeutsch verfasst.

Es geht um die Frauen, die das leere Grab von Jesus entdeckt hatten. Es ist möglich, dass Luther und Melanchthon diese Handschrift damals auch schon in den Händen gehalten haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: delauer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leipzig, Fund, Uni, Jahrhundert, Schrift
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2006 21:35 Uhr von delauer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon komisch, was die Universitäten so alles in ihren Bibliotheken finden. Und außerdem ist es auch etwas, was den Christen vieleicht wieder mehr "Glauben" schenken wird.
Kommentar ansehen
17.05.2006 21:51 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
steht ein fehler im text: "zur Bibeldichtung "Heliand" und nicht "Heiland". Außerdem hast nicht erwähnt, daß der Text als Buchumschlag für ein anderes Buch diente.
Kommentar ansehen
18.05.2006 05:00 Uhr von kollektorfuzzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aufräumen: Die Jungs sollten ihre Bibliotheken mal aufräumen.
Wer weiß vielleicht ist die Erde ja doch eine Scheibe ?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?