17.05.06 18:54 Uhr
 12.075
 

Geschlechtsumwandlung: "Naturpenis" wird aus dem Wadenbein geschaffen

Die Grazer Klinik für Geschlechtsumwandlungen ist bei Patienten sehr gefragt, die sich zum Mann umoperieren lassen möchten, da im Landeskrankenhaus mit einer speziellen Technik ein "Naturpenis" aus dem Wadenbeinknochen erschaffen wird.

"Dazu wird am Wadenbein ein entsprechendes Knochenstück - mit Venen, Arterien, Muskeln - entnommen, zu einem Penis geformt und an die Blutgefäße in der Leistenregion angeschlossen", erklärt Univ.-Prof. Dr. Erwin Scharnagl den komplizierten Eingriff.

Aus der Scheidenschleimhaut wird eine Harnröhre kreiert und mit der bereits bestehenden der Frau verknüpft. Eine Empfindsamkeit des "Naturpenis" wird durch eine Nevenverbindung gewährt, ein Grund für die Beliebtheit der Form der Phallus-Bildung.


WebReporter: Junginho
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Natur, Geschlecht, Geschlechtsumwandlung
Quelle: www.grazer.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2006 19:11 Uhr von das dingens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: so geht das.
man lernt immer wieder was neues.
Kommentar ansehen
17.05.2006 19:39 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Operations-Methode, die die Welt nicht braucht!
Kommentar ansehen
17.05.2006 20:29 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jimyp: Vom Prinzip her richtig, aber wenn so Leute halt nen Schniedel wollen... Besser als nen Strullermann von ner Leiche zu nehmen oder wie das bisher gehandelt wurde. Noch dazu is dieser Grazer Lümmel empfindsam, wars der andre denn auch?
Kommentar ansehen
17.05.2006 20:33 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was heißt denn empfindsam? Kann mir net so recht vorstellen, wie das gehen soll, dürfte sich wohl ganz normal anfühlen wie eine normale Berührung auf der Haut, ob da wirklich Spaß beim Sex aufkommt? Hmm...

Dinge, die die Welt nicht braucht ;-)
Kommentar ansehen
17.05.2006 20:54 Uhr von Tommiknocker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@all: ihr nicht andere Leute vielleicht schon;-)
Kommentar ansehen
17.05.2006 22:16 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die beste Aussage im Original ist: "Dennoch war Scharnagl aber erst jüngst mit einem Fall konfrontiert, bei dem nach einer Mann-Frau-Umwandlung jetzt, nach neun Jahren, eine Rückoperation zum Mann stattgefunden hat."

Da frage ich mich doch wie das jetzt wohl aussehen mag und ob das für die Zukunft bedeutet, das jeder Mann der das "Frausein" mal ausprobieren möchte, sich jetzt seinen Schniedel konservieren lässt ?
Kommentar ansehen
17.05.2006 22:23 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kriegt man: dann überhaupt noch nen orgasmus?

also jetzt nen normalen ohne abstriche bzw überhaupt einen..
Kommentar ansehen
18.05.2006 00:39 Uhr von CorLeonis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Vorredner gute Frage ?!?!?
Kommentar ansehen
18.05.2006 02:46 Uhr von Isamu_Dyson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
geschlechtsumwandlung: natürlich ist es niemals zu 100% dasselbe. das gefühl ist mit sicherheit anders. es wird schon versucht die erogenen zonen nachzubilden und es gelingt schon zum teil, aber es ist weit davon entfernt das gleiche zu sein.

den leuten die sich umwandeln geht es in erster linie darum das sie sich ganz fühlen...das fängt beim äußeren an.
das die körperteile auch noch funktionieren und empfindlich sind ist sozusagen ein traum oder auch bonus für dies gruppe.

allerdings ist diese operation nicht ungefährlich. diejenigen die nicht das geld noch den mut aufbringen leben oft als halbe frau oder halber mann.
manche sind auch schon damit zufrieden.

stellt euch mal das dilemma eines manns vor der eine frau sein möchte und lesbische ambitionen hat. sollte der keine operation machen wir der nie eine partnerin finden.
genauso umgekehrt für eine frau die mann sein will und auf männer steht.

sowas nenne ich hartes schicksal.

von daher gönne ich es jedem der sich danach seht und diese dann endlich glücklich sein können wie auch immer sie glücklich sind.
Kommentar ansehen
18.05.2006 03:11 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geschlechtsangleichende Operationen: Der Begriff "Geschlechtsumwandlung" ist ein bissel irrefuehrend, aber halt landlaeufig oft gebraucht. Genauer sollte man sowas eher geschlechtsangleichende Operation nennen, was glaub ich auch in medizinischer Literatur neueren Datums auch gemacht wird.

Hintergrund des ganzen ist, dass das Gefuehl der Geschlechtszugehoerigkeit im Hirn ist. Genauso wie schwul sein, hetero- oder bisexuell sein. Genauso wie vieles andere auch.

Dummerweise kann man das Hirn nicht so einfach "umprogrammieren", und ich denke viele wollen das auch garnicht. Also bleibt als Loesung nur, den Koerper anzupassen. Dumm daran ist nur, dass das eben wie schon vom Vorredner gesagt nur unvollstaendig geschehen kann.

Ein Frau-zu-Mann Transsexueller wird niemals vollstaendig eine Erektion fuehlen wie es ein genetischer Mann tut, und beim umgekehrten Fall von Mann-zu-Frau Transsexuellen gibt es bisher keine Moeglichkeit z.B. eine Gebaehrmutter nachzubilden - und damit dann auch keine Kinder gebaehren und keine allmonatliche Periode.

Was den (nicht so ganz seltenen) Fall angeht dass jemand nach der Op merkt "Ups, SO hab ich mir das aber NICHT vorgestellt"... die kannste zwar an einer Hand abzaehlen, aber auch nur weil etliche "danach" nicht zugeben wollen dass sie das wohl net so ganz durchdacht haben.

Die Problematik liegt zum einen im "Gruppenzwang", d.h. Selbsthilfegruppen druecken Betroffene schon mehr oder weniger direkt in Richtung volle Operation. Aber das Problem ist noch viel komplexer: Wie lernen viele geschlechtsspezifische Verhaltensmuster, soziale Verhaltensregeln und so weiter _nach_ der Geburt. Es ist fuer betroffene sehr schwer das erlernte "falsche" Wissen zu vergessen und dafuer dann das Wissen fuer das "richtige" Geschlecht zu erwerben. Daher koennen sich viele nach der Operation nicht vollstaendig in die Gesellschaft eingliedern, vereinsamen, werden depressiv und nehmen sich entweder das Leben oder wollen wieder "zurueck zu familiaerem Terrain".

Zu guter letzt gibt´s dann auch noch Dumpfbacken die glauben nach ner Operation sei die Welt voller Rosen.

Fuer den Rest der Transsexuellen die sich ernstlich ueberlegt haben was sie da tun ist die Nachricht aber sicher sehr erfreulich.

Wenn sich jemand fuer das Thema interessiert, einfach mal transsexuell.de besuchen... kontroverse Seite, aber informativ.
Kommentar ansehen
18.05.2006 05:02 Uhr von kollektorfuzzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wadenkrampf. was macht man da mit einem Wadenkrampf ?
Aufrecht hinstellen und strecken ?
Kommentar ansehen
18.05.2006 06:06 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@wombie&Isamu_Dyson: vielen dank für die sehr ausführliche antworten..

mfg
Kommentar ansehen
18.05.2006 12:01 Uhr von VolWar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage stammt daher der Begriff "Alter Knochen"?
Kommentar ansehen
18.05.2006 12:23 Uhr von hathkul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich fest überzeugt daß einige leute hier dringend einen penis brauchen können...
Kommentar ansehen
18.05.2006 12:28 Uhr von radar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jimyp: > Operations-Methode, die die Welt nicht braucht!

Du hast anscheind den Artikel nicht richtig gelesen worum es hierbei geht. So eine Operation ist für Frauen gedacht die im falschen Körper leben und lieber ein Mann sein wollen.

Und die andere Seite ist, es gibt mehr Menschen als Du denkst die lieber anderes geschlechtlich sein wollen.
Kommentar ansehen
18.05.2006 13:08 Uhr von Isamu_Dyson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vater staat und seine regeln: gern geschehen exekutive.

das leben jener die gerne das andere geschlecht hätten ist schon verdammt hart. i der schweiz ist man da auf einem besseren weg als hier. diese leute stehen ohnehin schon unter einen wahnsinnigen seelischen druck...das dann hier verlangt wird die müssen bevor sie überhaupt operiert werden können sich outen finde ich nicht richtig.

wenn alles schon gelaufen ist und der/diejenige sich dran gewöhnt hat wäre das doch viel einfacher...zumal muss sich jeder outen vor jedem den sie/er begegnet?

geh du mal in die firma und sage allen: hey ich will gerne eine frau sein. das outen von homos ist schon schwer genug und viele kollegen fühlen sich danach nicht mehr so wohl in deren nähe...leider.
aber wenn ein mann eine frau werden soll oder umgekehrt stehen viel hilflos da und haben keine ahnung was sie damit anfangen sollen.
es gibt heute immer noch vorurteile...daran tragen zum teil auch die medien bei oder das umfeld.

in der schweiz muss dieses outing nicht gemacht werden, da man die zusätzliche belastung nicht mehr gutheißen konnte. hier ist dieses noch pflicht und vom staat vorgeschrieben.
finde es immer noch albern das der staat etwas vorschreibt wovon die leute da oben eh keinen blassen schimmer haben.

ich lebe nach dem motto jeder/jedem sein leben...hauptsache sie/er ist glücklich! gibt heutzutage eh viel zuwenige die sich noch glücklich nennen können.
Kommentar ansehen
18.05.2006 14:13 Uhr von midhgard
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach das entscheidet ihr? Interessant, wie sich hier wieder Leute hervorkehren, die meinen entscheiden zu können, was die Welt braucht und was nicht. Wenn ihr es nicht braucht, schön. Aber lasst doch die, die eine Geschlechtsumwandlung machen wollen, die beste Methode wählen, die es derzeit gibt. Was stört euch verdammt nochmal dauernd an sowas?

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?