17.05.06 17:59 Uhr
 379
 

Eishockey-WM: 2007 Modusänderung geplant

Ab 2007 soll bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in Russland ein neuer Modus angewandt werden, der Reisestress für die Teams vermeiden soll. So sollen zum Beispiel die Spiele innerhalb einer Gruppe immer am selben Ort stattfinden.

Der Abstieg soll ebenfalls neu geregelt werden. Anstatt zwei Absteigern soll es bei der WM 2007 und 2008 nur noch einen geben, der nur unter den beiden schwächsten Teams des Turniers ausgespielt werden soll.

Ab der WM 2009 sollen dann aber wieder die alten Regeln gelten, da diese in der Schweiz stattfindet und dort die Entfernungen der einzelnen Spielorte nicht so groß sind wie 2007 in Russland und 2008 in Kanada.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mr.Stanley
Rubrik:   Sport
Schlagworte: WM, Eishockey, Modus
Quelle: www.sportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Philipp Lahm ist Deutschlands Fußballer des Jahres
Eishockey: NHL-Profi Tom Gilbert unterschreibt bei den Nürnberg Icetigers

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2006 17:27 Uhr von Mr.Stanley
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na da bin ich ja mal gespannt wie die das machen wollen. 3 Jahre lang praktisch neue Regeln und dann auf einmal wieder alte. Des können die ja wohl schlecht machen, oder?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?