17.05.06 17:47 Uhr
 514
 

Österreich: Tausendfüßleransturm bringt ganze Ortschaft zur Verzweiflung

In der Ortschaft Röns/Vorarlberg kämpfen die Einwohner seit Jahren im Frühjahr gegen eine regelrechte Tausendfüßler-Invasion. Die Insekten sind im Moment in allen Ecken zu finden, sei es auf Hauswänden, in Schlafräumen, Küchen, usw.

Die Bewohner müssen ihre Häuser täglich von hunderten toten Tausendfüßlern befreien, da die Krabbeltiere, sobald sie in die Häuser eingedrungen sind, vertrocknen.

Das einzige Mittel gegen den Massenansturm der Tausendfüßler sind Raubmilben, die die Eier der Insekten vertilgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Brad P.
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Österreich
Quelle: vorarlberg.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2006 17:08 Uhr von Brad P.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
brrrr. ich stelle mir nichts schlimmer vor als überall im haus insekten zu haben. ich würde sicher eine zeit lang die stadt verlassen bis alle tierchen verendet sind und dann einen kammerjäger einschalten...
Kommentar ansehen
17.05.2006 22:52 Uhr von S8472
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: insekten? k.t. k.t.
Kommentar ansehen
17.05.2006 22:58 Uhr von -pete-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sind doch nur tausendfüssler. wenns nun klapperschlangen oder sowas wären ok aber tausendfüssler... die tun doch nix
Kommentar ansehen
17.05.2006 23:08 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Daß 1000füßler insekten sind, wage ich zu bezweifeln. Habe um diese Zeit auch keine Lust mehr, das zu prüfen.

Autor: Wozu verläßt du die Stadt, bis alle verendet sind um h i n t e r h e r einen Kammerjäger zu beauftragen? Ich würde, da die Tierchen im Haus angeblich vertrocknen, einfach solange unter freiem Himmel wohnen.

Übrigens: 1000füßler tun zwar nichts, aber wer hat schon Lust, denen jeden Tag die Schuhe zu putzen?
Kommentar ansehen
17.05.2006 23:19 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Myriapoda: "Nach den Insekten und den Spinnentieren sind die Myriapoda, zu denen auch die Diplopoda (Tausendfüßer) und Chilopoda (Hundertfüßer, Skolopender) zählen, die drittgrößte Tiergruppe mit geschätzten 80.000 Arten."
http://www.diplopoda.de/...

Niedlich:
http://commons.wikimedia.org/...
Kommentar ansehen
18.05.2006 05:04 Uhr von kollektorfuzzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ekelig: Ekelig , die Viecher sind dem Bericht nach überall.
Sind bestimmt auch die Amis schuld.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?