17.05.06 14:27 Uhr
 702
 

Berlin: Von Kamera überführt - Italiener wohl kein Opfer von Fremdenfeindlichkeit

In den letzten Tagen machte der Fall eines Italieners Schlagzeilen, der in Berlin nach eigener Aussage Opfer eines fremdenfeindlichen Übergriffs geworden war. Nun liegt aber der Staatsanwaltschaft ein Video vor, das einen Unfall eines Mannes zeigt.

Es ist zu sehen, wie ein augenscheinlich betrunkener Mann ins Gleisbett stürzt und sich danach aus eigener Kraft wieder zurückschleppt. Sicherheitskräfte fanden zudem Blutspuren am Unfallort, die nun mit denen des Italieners verglichen werden.

Schon zuvor waren wegen unlogischer Aussagen des Mannes Zweifel am Tatablauf aufgekommen. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen Vortäuschens einer Straftat aufgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marcHB
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Italien, Opfer, Kamera, Italiener, Fremdenfeindlichkeit
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19 Menschen mit Spitzhacke ermordet: Chinese wird zu Tode verurteilt
Mexiko: Neun fast nackte und blutige Leichen vor Haus zur Schau gestellt
16-Jähriger bei Protesten in Venezuela durch Kopfschuss getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2006 14:08 Uhr von marcHB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlimm, dass durch solche Fälle die wirklichen Straftaten mit rechtsextremistischen Hintergrund ebenfalls in ein solches Licht rücken werden.
Kommentar ansehen
17.05.2006 15:35 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gott sei Dank!!! Es war aber auch unglaubwürdig! Schon allein die Tatsache, dass es im Prenzlauer Berg passiert ist.
Ich finde es eine riesen große Frechheit dass mit diesen rechtsradikalen Problemen, die in Deutschland vorherrschen, gespielt wird.

Ich nehme mal an, hierzu äußert sich niemand von den Vorurteilern, die uns, die wir skeptisch mit solchen Meldungen umgehen, das Leben schwer machen.

Ich hoffe, dass diese Meldung genauso das Ausland erreicht, wie die erste zu diesem Thema.
Kommentar ansehen
17.05.2006 16:26 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lach*: Ja Gott sei Dank, dass das sich aufgeklärt hat, stimmts?

Stell Dir mal vor, er wäre damit durchgekommen, dass hätte das ganze gute Bild, was man über unsre Nazis hat, in den Dreck gezogen. Stell Dir mal vor, man würde wegen ihm annehmen, dass unsre Nazis gewaltbereit sein könnten - was für eine ausserordentliche Fehleinschätzung der Kurzhaardackel... ;-)
Kommentar ansehen
17.05.2006 16:33 Uhr von ogma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist eine Begleiterscheinung eines realen Phànomens. Wo es solche Verbrechen gibt, gibt es auch Vortàuscher. Der Vortàuscher ahmt dann nur tatsàchlich vorgefallene Taten nach.
Kommentar ansehen
17.05.2006 16:41 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: Na zum Glück gibt es so Leute wie Dich, die Sinn und Inhalt eines Kommentars verstehen und zu interpretieren wissen!

Danke!

....unglaublich
Kommentar ansehen
17.05.2006 18:28 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
maki: Würde mich nur interessieren, ob Du auch so einen hochintelligenten Kommentar abgeben würdest, wenn eine Straftat vorgetäuscht worden wäre, die das linksextreme und nicht das rechtsextreme Pack betrifft.
Kommentar ansehen
17.05.2006 18:47 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lies Dir meine Kommentare zu diesem Thema in andere Threads durch und Du hast Deine Antwort!
Kommentar ansehen
17.05.2006 19:08 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag @ legionaer: sorry... hab "maki" überlesen, und bin nun froh Dir nicht ausführlicher geantwortet zu haben. :)
Kommentar ansehen
17.05.2006 19:38 Uhr von LynxLynx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wo bleibt die: Fraktion der Gutmenschen.Online sind sie ja.
Kommentar ansehen
17.05.2006 19:46 Uhr von dirkaxel_remake
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die halten: sich die Ohren und Augen zu und schreien laut: lalalalalalala.
Kommentar ansehen
17.05.2006 21:39 Uhr von Peter_Sielje
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird nicht lange dauern und die Presse zerrt eine neue Theatervorstellung an die Öffentlichkeit. Jedenfalls haben sich die Kerzenträger bei ihrer Demo gegen diesen fadenscheinigen "Überfall" lächerlich gemacht. Hoffentlich geht vielen endlich mal ein Licht auf wie hier eine Hetzkampagne nach der anderen abgezogen wird. Erst die Sache in Potsdam und dann die mit dem Italiener. Mir fällt dazu Sebnitz ein.

Mehr schreibe ich hier nicht........

Kommentar ansehen
18.05.2006 00:21 Uhr von Zuckagoschal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mist: so ne müll kamera. jetzt kann mans es denen nicht mehr anlasten. der hätte doch vor seinem unfall wenigstens schauen können, ob er dabei gefilmt wird. in einem solchen überwachungsstaat muss man mit kameras an jeder ecke rechnen.

also, vor dem unfall, bitte erst schauen, dann stürzen. scheiss nazis waren sicher unsichtbar. hatten die nazis nicht mal nach alberichs tarnkappe gesucht?
Kommentar ansehen
18.05.2006 13:07 Uhr von ringom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na klar: aber wenn es nicht die sch... neonazis waren, dann wars auf jeden Fall das sch...rechtextreme Schotterbett der Deutschen Reichsbahn-Erben-AG?

Irgendwas rechtsextremes bleibt immer hängen.
Zudem wars garkein Italiener sondern ein hier geborener Mensch mit italienischen Ahnen?
Kommentar ansehen
19.05.2006 01:49 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Peter: Klar gebührt dem Italiener Strafe: Natürlich muss der Mann für die Vortäuschung der Straftatund das Ausnutzen des Mitleids vieler Berliner eine empfindliche Strafe bekommen.
Es wird auch keinesfalls schaden, wenn diese Tatsache ins Ausland gelangt.

ABER das ändert nichts an tatsächlich vorgefallenen und zweifelsfrei rassistisch orientierten Überfällen und Entgleisungen. DIE lassen sich mit diesem Vorfall nicht unter den Teppich kehren.

Da braucht es keine Personen, die von Rechtsextremisten als Gutmenschen verunglimpft werden (ohne das sie wüssten, von was sie reden), sondern da genügt der gesunde Menschenverstand eines ganz normalen, meinetwegen auch aufrechten, Deutschen gemässigterer Couleur.
Kommentar ansehen
19.05.2006 04:41 Uhr von Lienna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwertträger: Natürlich soll dieser Fall die tatsächlich geschehenen Übergriffe nicht unter den Teppich kehren. Worum es mir persönlich nur geht, auch wenn ich gerade nicht angesprochen wurde, ist, dass jeder etwas vorsichtiger mit seinen Urteilen umgehen sollte. Man kann nicht nach einer ersten Meldung zu einem Thema den Fall als geklärt und die mutmaßlichen Täter als verurteilt ansehen.
Und wenn ich persönlich froh bin, dass hinter diesem Fall kein rechtsextremistischer Übergriff steckt, dann liegt das einzig und allein daran, dass Deutschland 1x weniger wegen solchen abscheulichen Übergriffen im Gespräch ist. Auch wenn ich der Meinung bin, dass trotz Aufklärung eines Falles ein Stück von dem zurück bleibt, was in erster Meldung veröffentlicht wurde. Wie es auch bei einem Straftäter der Fall ist, der nachdem seine Unschuld bewiesen ist, noch lange als Straftäter in den Köpfen der Menschen angesehen wird.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drogen-Film "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" wird zu Fernsehserie
Die wahren Klimasünder
19 Menschen mit Spitzhacke ermordet: Chinese wird zu Tode verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?