17.05.06 12:23 Uhr
 3.032
 

Türkei: Das mehrtausendjährige Hasankeyf soll in geplantem Stausee versinken

Die Stadt Hasankeyf in Ostanatolien ist mit ihren historischen Bauwerken und antiken Funden eine Touristenattraktion. Doch wenn es nach der türkischen Regierung geht, soll dieser Ort zum Teil im Wasser des Tigris versinken.

Denn dort ist der Ilsiu-Stausee geplant, dem zehntausende Menschen weichen müssen und der einmal 1.200 Megawatt Strom liefern soll, gebaut von einem ausländischen Konsortium unter Führung der österreichischen VA Tech Hydro.

Bürgermeister aus der Region und NGOs versuchen nun auch mit einer Fahrt nach Österreich, dieses Projekt zu stoppen und Hasankeyf zu retten. Die Türkei will einige historische Stätten in einen Archäologiepark transferieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: snickerman
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Türkei, Türke, Stausee
Quelle: www.diepresse.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forschen bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei
USA: Berater treten aus Protest gegen Donald Trump aus Industrierat aus
AirBerlin ist insolvent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2006 11:34 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was Jahrtausende überdauerte, verschwindet in kürzester Zeit unter Wassermassen, die alle Spuren eines der historischen Kerngebiete der Entwicklung der menschlichen Zivilisation für immer unter sich begraben werden.
Kommentar ansehen
17.05.2006 12:35 Uhr von hathkul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiss auf die Kulturgüter aber die Türken haben vor den TIGRIS einzudämmen !
ich bin mir nicht sicher ob die Iraker davon begeistert sein werden!
dasLand lebt doch von seinen 2 Strömen , und einen davon in der Hand der säkularen Türken zu wissen, wird den Leuten dort mitnichten passen. allein das auflaufen des Sperrbeckens wird einige Tage dauern in denen zB überhaupt kein Wasser mehr den Tigris runter kommen wird. na Mahlzeit...
Kommentar ansehen
17.05.2006 12:57 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lässt sich hier leicht sagen, aber drüben: ist ja fast jeder Hügel irgendwie historisch wertvoll.
Kommentar ansehen
17.05.2006 13:44 Uhr von D-Fence
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
österreicher vs türken: kennen wir das nicht aus der geschichte ;)
Kommentar ansehen
17.05.2006 14:48 Uhr von Esperanzo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Türken: sind Weltmeister im kaputtmachen, da wird nicht viel nachgedacht.

Schade das das Volk nichts davon mitbekommt, Volksverdummung per Media ist dort an der Tagesordnung, von Kultur und Geschichte haben dort die wenigsten von Ahnung...
Kommentar ansehen
17.05.2006 15:50 Uhr von razorfx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@esperanzo: "Schade das das Volk nichts davon mitbekommt, Volksverdummung per Media ist dort an der Tagesordnung, von Kultur und Geschichte haben dort die wenigsten von Ahnung... "


ist das denn nicht überall so?
Kommentar ansehen
17.05.2006 16:34 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und die sollen in die EU? Mal im ernst, ich finde es mehr als schade, wenn verschiedene Länder sich nicht erstmal über Dinge wie einen Staudamm einigen, wenn es mehrere Länder gibt, die dieser Staudamm betrifft, aber jetzt kann man es ja machen, kein Saddam mehr, der für das Recht seines Staates kämpft sondern nur eine eingesetzte Regierung der USA.

Bis dann
Kommentar ansehen
17.05.2006 18:38 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aber dann Touristen die einen rundgelutschten Kieselstein vom Strand mitnehmen wegen "Verschleppung" von türkischem Kulturgut einbunkern. Klasse!
Kommentar ansehen
17.05.2006 19:54 Uhr von ÞÞÞÞÞÞ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mittlermeer: Kann man nicht das gesamte Mittelmeer schliessen und dort den Wasserstand erhöhen? So löst man direkt mehrere Probleme ;-)
Kommentar ansehen
17.05.2006 20:32 Uhr von Hirnfurz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das gabs schonmal: und zwar in Tirol/Norditalien, da is auch nen Dorf innem Stausee verschwunden, hatte zwar keine sonderlichen Kulturgüter, aber die Menschen sind beim Geldmachen auch egal. Wer da mal hinwill, nen Kirchturm guckt immer noch ausm See, war selbst schon da.
Kommentar ansehen
17.05.2006 23:25 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mein gott: die leute ziehen um und gut. der stausee hat ja auch einen sinn und dem müssen sich eben einige leute beugen. sicher bitter für die betroffenen, tut mir auch echt leid, aber so ist das nunmal
Kommentar ansehen
18.05.2006 08:29 Uhr von Reizhirn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fuer nen stein in den knast also, wenn du an der grenze mit ´nem historischen stein aufgegriffen wirst, wanderst du fuer 10jahre in den tuerkischen knast.
wenn du ´nen ganzen haufen altertuemer versenkst und zerstoerst, kriegste sogar noch ein lob...

also irgendwie ist das doch mal wieder der wurm drin... dann sollten sie wenigstens die sachen fuer die touries frei geben, damit die, die es haben wollen nicht tauchen muessen :-)....
Kommentar ansehen
07.07.2006 15:43 Uhr von isoerk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dumme Handlung: Hallo,
den Stausee zur Herstellung von Stom? Fast alle Wasserkraftwerke laufen hier in der Türkei nur mit ca. 25% der Leistung. Da die Türkei einen Vertrag mit Russland hat, eine bestimmte Menge an Erdgas abzunehmen. Dadurch wird ein grosserTeil der Elektrizitaet in Thermikzentralen hergestellt. Was natürlich hohe Energiekosten mit sich bring.
Meiner Ansicht nach sollte das Kulturgut in Hasankeyf geschützt werden.
Grüsse aus Istanbul :)
Kommentar ansehen
19.05.2007 02:56 Uhr von Prinz_taly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und deutsche: und deutsche unterstützen dieses vorhaben mit geld
warum darf dann deutschland in die eu?
manche von euch sind wie einige andere es sagen wirklich hängengeblieben...
@ Esperanzo
hier ist ja schon die volksverdummung vollzogen
gute nacht
Kommentar ansehen
19.05.2007 11:31 Uhr von kirov
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Kampf ums Wasser, die treibende Kraft eines: möglichen neuen Konflikts in dieser Region, und die Türkei legt gerade die Lunte.

Siehe meine anderen comments.

http://195.27.247.201/...

Quellenlinks

http://www.weed-online.org/...

http://www1.uni-bremen.de/~w30s/10/ilisu.htm

http://openpr.de/...

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?