17.05.06 12:19 Uhr
 419
 

Ahmadinedschad lehnt den von der EU angebotenen Atomreaktor ab

Nachdem die EU sich dazu bereit erklärte, dem Iran beim Bau eines Leichtwasserreaktors zu helfen, wenn dieser einige Zugeständnisse bezüglich des Atomkonflikts macht, weist Präsident Ahmadinedschad das Angebot zurück.

Ahmadinedschad zeigte sich empört über das Angebot und bewertete es als unausgeglichen. Während die USA das Angebot der EU als zu großes Zugeständnis empfanden, will der iranische Präsident Ahmadinedschad am Bau eines Schwerwasserreaktors festhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: -Bro-
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Mahmud Ahmadinedschad, Atomreaktor
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Ex-Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad kandidiert erneut für Präsidentenamt
Iran: Ajatollah Ali Khamenei gegen Kandidatur von Mahmud Ahmadinedschad
Iran: Präsident Hassan Rouhani überbringt Juden Neujahrswünsche

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2006 12:51 Uhr von ethan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld: wenn er bald einen Krieg hat. Wer glaubt denn noch an eine friedliche Nutzung von Atomenergie im Iran? Wenn er "nur" Strom damit erzeugen will, wieso lehnt er dann die ganzen Angebote ab?

Ich hoffe der Weltsicherheitsrat beschließt einen militärischen Erstschlag.
Kommentar ansehen
17.05.2006 13:01 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Angebot ist lächerlich Es geht ja Iran um technologischen Aufstieg....
Der Westen will mit Gewalt diesen Aufstieg verhindern und das ist schon vom Ansatz her falsch....

Ahmadinedschad hat mit seinem Spruch...
"Sie wollen mit Bonbons uns Gold aus den Händen abluchsen.." (oder so ähnlich)....

NEIN!!!!!!!!

Jeder Staat hat das Recht auf Technologie.
Kommentar ansehen
17.05.2006 13:10 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ethan: "Selbst Schuld wenn er bald einen Krieg hat."

Das musst du näher erklären? Warum ist der Iran selbst schuld, etwa weil er sich nicht von den USA erpressen lässt? Hat der Iran denn gedroht ein Land mit Nuklearwaffen anzugreifen?

"Wer glaubt denn noch an eine friedliche Nutzung von Atomenergie im Iran?"

Es geht nicht um "Glauben" sondern um Beweisen. Der IRAN ist ein souveränes Land und kein Sklave der USA oder der EU. Und solange der IRAN kein NATO Mitgliedsland angreift oder angreifen will was defacto nicht der Fall ist hat das Land genauso wie Israel wie Pakistan, Indien, Frankreich, Russland etc. etc. ein Recht auf die Nutzung von Kernenergie!

"Ich hoffe der Weltsicherheitsrat beschließt einen militärischen Erstschlag."

Erstschlag ist gut formuliert. Am Beispiel des Irak haben wir ja gesehen wie toll so ein Krieg ist ... Klasse Einstellung ... jetzt geh wieder Bild Zeitung lesen!
Kommentar ansehen
17.05.2006 14:00 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verständlich, ich würde mir auch keine West-Bombe untern Arsch packen lassen wollen ;-)
Kommentar ansehen
17.05.2006 14:03 Uhr von golddagobert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Julizka84: Ich finde es doch sehr komisch das der Iran auf einmal so viele Zusprüche bekommt, ich wäre mal gespannt auf die Aussagen einzelner wenn die auch nur für 1 – 2 Monate im Iran leben müssten, ob sie dann auch noch alles so toll finden würden, ein guter Freund kommt aus dem Iran und er hat mir einige Gegebenheiten erzählt die glaube ich keinem der Gutmenschen hier gefallen würde wenn sie es am eigenen Leibe erfahren müssten, dies gilt besonders für die weibliche Fraktion, oder was sagst Du zu den Menschenrechten bzw, Frauenrechten im Iran Julizka84. Außerdem ist es so, wir leben alle auf EINEM Planeten und die Welt-Gemeinschaft hat mit einer großen Mehrheit beschlossen dass der Iran nicht die Voraussetzungen erfüllt wie andere Staaten die Nuklear Energie nutzen oder Nuklear-Waffen besitzen. Oder kann man Länder wie Frankreich, England oder oder oder mit dem Iran vergleichen ? Wobei ich jetzt nicht den ganzen Glaubenskram meine sondern vielmehr eine Politische Sicherheit, Infrastruktur etc.


Dann zu meinem Lieblings Thema USA !
Das kaum einer die Bush Admi besonders mag ist allgemein bekannt ( ich bin wahrlich auch kein Bush Anhänger )
Die USA haben seit 1945 Atombomben, der einzige Einsatz dieser Waffen fand im Rahmen des 2. WK statt und hat diesen auch endgültig beendet, sonst wäre nämlich die UDSSR in Japan einmarschiert, nur das ist ein ganz anderes und sehr langes Thema ( wer Lust hat, einfach mal Googel )
Seit dieser Zeit wurde zwar öfters mit dem Säbel gerasselt ( z.B. Kuba Krise ) nur es ist ein Fakt das diese Waffe niemals mehr zum Einsatz gekommen ist. Also ich habe keine Angst vor den vielen A-Bomben von China, Russland, Frankreich, England oder den USA vielmehr vor dem Iranischen Präsidenten der meiner Meinung nach an einer großen Profilneurose leidet. Es wäre doch für Ihn viel einfacher und auch nicht so Kostspielig sich ein wenig an die Weltgemeinschaft ( nicht nur die USA )anzupassen, aber was kann man erwarten wenn ein Mensch grundsätzlich nur mit Ablehnung und Aggressivität bzw. Drohungen reagiert ??? Was soll man machen ? Ihn einfach weitermachen lassen ? Oder was ?

Die, die Ihr alle den Iran so toll findet !!! Was wäre denn das beste ???

Bitte jetzt keine stereotypischen Aussagen die nur den Inhalt haben :

DIE bösen, bösen USA

Kommt denn da mal was kreatives oder überlegtes ???

Meiner Meinung nach kann der Iran Nuklear Kraftwerke betreiben aber unter Aufsicht der Weltgemeinschaft, wenn er das nicht will, OK dann keine Kraftwerke, denn die Materialien bekommt er nur aus dem bösen Europa und den USA

So meine Pause ist vorbei, netten Tag noch.
Kommentar ansehen
17.05.2006 16:06 Uhr von sgwt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Krieg gegen den Iran: Iran pocht rechtlich auf die Rechte, die der Atomwaffensperrvertrag ihm einräumt.

Zu den Atomwaffenbesitzern fällt mir spontan ein, dass da auch Indien, Pakistan und Israel dazu gehören, die den Atomwaffensperrvertrag NICHT unterzeichnet haben.
Indien wird dennoch von der USA technologisch unterstützt.

Im Iran liegen viele Menschenrechte am Boden. Kein Iraner, den ich kenne, fordert aber einen Krieg gegen den Iran. Das ganze Verhalten der Verhandlungspartner im Atomstreit stärkt die Fundamentalisten im Iran. Das ist nicht gut für die Menschen im Iran.

Die wenigsten Menschen denken im Iran an den Bau von Atombomben, aber die große Mehrheit hält die Urananreicherung für ein Recht, was dem Iran zusteht.

Ich bin gegen Atomkraft, sowohl hier, als auch in anderen Ländern. Rechtlich kann man aber dem Iran die Anreicherung von Uran nicht verbieten.

Mein Vorschlag: Das Verhandlungsangebot von Russland - dem der Iran zugestimmt hat, sollte erneut auf den Tisch kommen, vom Westen angenommen werden und die Kontrollmöglichkeiten der Atomenergiebehörde sollen, ausgebaut und geschützt werden.
Kommentar ansehen
17.05.2006 18:21 Uhr von dragon_eye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin dafür, dass jeder ne Atombombe: bekommt. dann ist hoffentlich bald Ruhe mit dem ständigen Streit darum, ob die USA nun als einzige die Welt besitzen dürfen oder nicht.

Mir aber eigentlich alles egal - wenn die Regierungen endlich die Nachrichten verbieten können wir uns viel beruhigter schlafen legen, weil wir uns nicht ärgern müssen weil unsere Politiker oder deren Politiker so dumm sind.
Kommentar ansehen
17.05.2006 18:28 Uhr von Blitzkrieg76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Koyan: erzähl noch mehr solchen naiven Mist bitte ...

Allah der Allmächtige !!!

soll ich Dir was sagen ?!?!... scheiss auf Allah, scheiss auf den iranischen Präsidenten, scheiss auf alle Gotteskrieger, scheiss auf Atombomben.
Kommentar ansehen
17.05.2006 19:38 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@golddagobertundco: "Die USA haben seit 1945 Atombomben, der einzige Einsatz dieser Waffen fand im Rahmen des 2. WK statt und hat diesen auch endgültig beendet, sonst wäre nämlich die UDSSR in Japan einmarschiert, nur das ist ein ganz anderes und sehr langes Thema"

laaaaaaaaaal
sry.. du hast ja recht.. nur musst du dann auch schreiben warum das so passiert ist..

fakto ist, das japan den krieg schon vor dem abombenabwurf verloren hatte. der krieg war schon zuende..

mann hat damals nur durch zufall den russischen funk knacken können (durch entführte deutsche "codekancker") auf jedenfall haben amis rausbekommen, das die russen das japanische gold haben wollten, auf welches eben auch die amis scharf waren.. soviel gold das man den krieg davon hätte locker finanzieren können.

das problem war, das die das gold als erstes bekommen hätten..aber auf die sekunde genau, haben die amis es geschaft die bombe zu entwickeln. nur wenige tage nach der ersten getesteten bombe, viel eine auf hiroschima.. stalin war dadurch so beeindruckt, das er seine soldaten die kurz vorm einmarsch waren, abzog..

man schmiss die bombe nicht um den krieg zu gewinnen, sondern um das gesammte asiatische raubgold abzustauben..(und um stalin in die schranken zu weisen)

und was jetzt abgezogen wird, ist verarchung auf höchster ebene.. man wusste das der rekator für iran nutzlos ist.. aber man will ja den bürgern zeigen, das man alles versucht und das der iran kompromisse verweigert..

wenn der iran angegriffen wird, ist schluss mit lustig..
ihr glaubt der iran ist gefährlich..?
was meint ihr, wie die weltlage ist, wenn eurasien sich zusammen schließt.. dann ist das totales chaos angesagt..

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Ex-Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad kandidiert erneut für Präsidentenamt
Iran: Ajatollah Ali Khamenei gegen Kandidatur von Mahmud Ahmadinedschad
Iran: Präsident Hassan Rouhani überbringt Juden Neujahrswünsche


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?