17.05.06 11:50 Uhr
 177
 

Schon in zwei Jahrzehnten keine Eiskappen mehr in Afrikas tropischen Gebirgen

Das Ruwenzori-Massiv in Ostafrika, zwischen Uganda und der Demokratischen Republik Kongo gelegen, wird wegen der rapiden Erwärmung bald komplett eisfrei sein, dokumentierten englische und ugandische Forscher in einem geophysikalischen Fachmagazin.

Da auch auf den Gipfeln des Kilimandscharo und des Mount Kenia die Gletscher schwinden, bedeute das das Ende der Eisbedeckung im tropischen Afrika binnen zwanzig Jahren, eine Erholung sei ausgeschlossen, sagte der Wissenschaftler Richard Taylor.

Von den 6,5 Quadratkilometern Eisfläche von vor 100 Jahren seien schon jetzt nur noch 0,5 Quadratkilometer übrig, in jedem der letzten vier Jahrzehnte sei die Temperatur um ein halbes Grad angestiegen.


WebReporter: snickerman
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Afrika, Gebirge
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2006 10:25 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich hatte gedacht, die Erwärmung würde in den Polargebieten besonders stark sein und sich in den Tropen nicht so auswirken! Dort entspringt übrigens auch der Nil, der gleich mehrere Länder mit Wasser versorgt.
Kommentar ansehen
17.05.2006 12:34 Uhr von Loewebln
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eis auf dem Kilimanjaro Also ich kann es nur JEDEM empfehlen: schaut Euch die Eisberge auf dem Kilimanjaro an, solange es noch geht! Ich habe es letztes Jahr getan...und es war grandios! Einfach ein unvergleichbar tolles Abenteuer!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Playboy wird erstmals ein Transgender-Playmate zu sehen sein
USA: Donald Trump will Geheimakten zum JFK-Mord veröffentlichen
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?