17.05.06 11:20 Uhr
 1.385
 

Brite wurde von seiner Katze gekratzt - er verstarb an einer Infektion

Das Spielen mit seiner Katze ist einem 61-jährigen Briten zum Verhängnis geworden. Das Tier hatte sein Herrchen beim Spiel gekratzt. Die Wunde entzündete sich und fing danach zu eitern an.

Einige Tage später kam der Mann in ein Krankenhaus, wo er an der Entzündung, die sich unter der Haut befand, verstarb. Es lässt sich nicht mehr feststellen, ob die Katze die Infektion ausgelöst hat.

Auf jeden Fall diente die Wunde aber als "Portal" für die Entzündung. Die Familie des Verstorbenen hat der Katze jedenfalls verziehen.


WebReporter: rudi2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Katze, Brite, Infektion, Infekt
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2006 09:48 Uhr von rudi2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass sich solche Kratzer heftig entzünden können und sehr hartnäckig sein können.
Kommentar ansehen
17.05.2006 11:38 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
yep: bei solchen sachen sollte man sich nicht zu schön sein sofort zum arzt zu gehen, kenne selber jemand der z.b. in einen nagel getreten ist, er arbeitete 2 h weiter und das resultat war er lag im kh und mit glück konnte sein fuß gerettet werden.

entzündungen darf man nicht auf die leichte schulter nehmen.
Kommentar ansehen
17.05.2006 13:39 Uhr von NoBurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nana: zum Arzt muß man nun nicht gleich wegen jedem Kratzer rennen. Wenn ich mir meine Beine und den Rücken so ansehe, wäre ich reif für einen stationären Aufenthalt ...

Wenn jemand Katzen hat, sollte er/sie sich beim nächsten Mal beim Tierarzt erkundigen. Wir haben vor 8 Jahren eine Tinktur bekommen (Namen weiß ich nicht mehr, ist aber dunkelbraun), die wir schon öfters bei wirklich größeren bzw. tieferen Kratzern verwendet haben.

Meistens entstehen diese tiefen Kratzer (hab davon 2 kleine Narben auf der Brust), wenn die Miezen sich erschrecken und fluchtartig wegspringen. Spielkratzer sind meistens harmlos, sollten jedoch - wenn sie bluten - ebenfalls desinfiziert werden.

Diese Tinktur benutzen die Tierärzte jedenfalls selbst und sie hilft wirklich. Bedrohlich wird es nur, wenn man nichts unternimmt. Da die Katzen mit ihren Krallen auch ihr Geschäft vergraben, kann es sehr schnell gefährlich werden, wenn sie dich kratzen. Deshalb IMMER desinfizieren, wenn die Kratzer blutig sind.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?