17.05.06 10:04 Uhr
 315
 

Nashville/Tennessee: Gouverneur verschiebt Hinrichtung von Sedley Alley

Knapp acht Stunden vor der angesetzten Hinrichtung von Sedley Alley gewährte Gouverneur Phil Bredesen einen Aufschub von 15 Tagen, um einen neuen DNS-Test zu ermöglichen. Alley soll 1985 eine 19-jährige Frau vergewaltigt und ermordet haben.

Nach Angaben des Gouverneurs ist er sich der Tatsache bewusst, dass Hinrichtungen nicht mehr rückgängig gemacht werden können, sollte sich später herausstellen, dass es ein Fehlurteil war - deshalb habe er auch den Aufschub und den DNS-Test erlaubt.

Wenn die Exekution an Alley vollzogen worden wäre, wäre es erst die zweite Hinrichtung im US-Bundesstaat Tennessee seit dem Jahr 1960.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hinrichtung, Gouverneur, Tennessee
Quelle: www.jacksonsun.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basler Imam: Muslime sollen im Sommer zu Hause bleiben
USA: Tochter, die aus Horrorhaus entkommen konnte, plante Flucht jahrelang
Für Vergewaltigungen verkaufter Junge: Bereits 2016 wurde gegen Täter ermittelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne
Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich
Flüchtlinge: AfD fordert Haftstrafe für falsche Altersangaben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?