17.05.06 11:00 Uhr
 2.050
 

SPD-Politiker Uhl: Er soll sich auf VW-Kosten mit zehn Huren vergnügt haben

Immer enger zieht sich die Schlinge um den Hals des SPD-Bundestagsabgeordneten Hans Jürgen Uhl (54). Gegen Uhl besteht der Anfangsverdacht des Meineides.

Die Staatsanwaltschaft verdächtigt ihn, zehnmal auf Kosten des VW-Konzerns die Dienste von Prostituierten genossen zu haben. Dies war von Uhl stets negiert worden, was er eidesstattlich versicherte.

Vier Augenzeugen, darunter zwei Prostituierte, berichten nun, dass Uhl bei diversen Sexpartys in Hannover anwesend war. Er war von 1990 bis 2003 in Betriebsräten des Konzerns tätig gewesen.


WebReporter: rudi2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Politik, SPD, VW, Politiker, Kosten
Quelle: www.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.05.2006 11:19 Uhr von DerGugger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BILD-Zeitung: maximal 10% Wahrheitsgehalt - guten Appetit
Kommentar ansehen
17.05.2006 12:20 Uhr von Nothung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DerGugger: also nur eine Hure, das reicht aber auch schon. Übrigens ist der Titel falsch, klingt als hätte er sich mit zehn unterschiedlichen Huren vergnügt, womöglich noch gleichzeitig.
Kommentar ansehen
17.05.2006 13:30 Uhr von Volksspeer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll von VW auch Gutes kommen??

Als junger Erwachsener mit frischem Führerschein wollte ich schon gar keinen VW kaufen, weil mir die spärliche Ausstattung nicht genügte.

Peter Hartz hat es sogar geschafft, eine ganze Nation in die Armseligkeit zu schicken!

Was bin ich froh, mit VW nichts am Hut zu haben!
Kommentar ansehen
17.05.2006 21:59 Uhr von DerGugger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nothung: naja, ich denke schon dass da ein unterschied ist ob der sich mit einer "Hure" oder mit 10 vergnügt
abgegehen davon werden die ihm halt ein Callgirl im Hotelzimmer spendiert haben - klingt gleich weit weniger spektakulär und ist alles andere als selten
Kommentar ansehen
17.05.2006 22:33 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was sollte er sonst machen? Mal ehrlich, Politiker, die keine Ahnung vom Regieren haben, können doch gar nichts anderes tun. Zumal er ja von VW auch noch genötigt wurde, in den Puff zu gehen. Irgendwo müssen die spärlichen Überschüsse ja bleiben, und der Bordsteinschwalbe erhält´s den Arbeitsplatz (grööööööhhhhhhllllllll!).
Kommentar ansehen
17.05.2006 22:37 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wein, Weib, Gesang, VW lechz, gier, schmatz*

mfg

Deniz1008

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?