16.05.06 21:02 Uhr
 211
 

Beslan-Prozess: Täter schuldig gesprochen - Hinrichtung gefordert

331 Menschen starben beim Beslan-Geiseldrama im September 2004 - darunter waren 186 Kinder. Nun wurde der einzige überlebende Terrorist Nurpaschi Kulajew vom Gericht wegen Mordes, Geiselnahme sowie Terrorismus schuldig gesprochen.

Seitdem Russland 1996 dem Europarat beigetreten ist, werden dort keine Todesstrafen mehr vollstreckt - dennoch wurde diese vom Staatsanwalt gefordert. Das Strafmaß wird erst zum Ende der Urteilsverkündung vom Richter verkündet.

Den damals Verantwortlichen wird Versagen vorgeworfen: Der Prozess wird von vielen Hinterbliebenen des Geiseldramas als Versuch gewertet, davon abzulenken. Kulajew beteuerte bis zuletzt seine Unschuld. Er war beteiligt, habe aber niemanden getötet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sven_camrath
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Täter, Hinrichtung
Quelle: focus.msn.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"
Sigmar Gabriel ist empört: "Erdogan will die Menschen in Deutschland aufhetzen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?