16.05.06 18:08 Uhr
 1.386
 

Berlin: Überfall auf Italiener rätselhaft

Der Angriff auf einen Italiener in der Schönhauser Allee bleibt rätselhaft. Die Polizei hat inzwischen erhebliche Zweifel am geschilderten Tathergang. Der Mann sagte aus, er sei um ein Uhr von drei schwarz gekleideten Männern angegriffen und verprügelt worden.

Gianni C. ist allerdings erst gegen 4:30 Uhr weit entfernt vom angegebenen Tatort betrunken vor einem Aufzug liegend aufgefunden und ins Krankenhaus eingeliefert worden und dort um 5:35 Uhr zum Tathergang befragt worden.

Neben Widersprüchen in den Aussagen beschäftigt die Ermittler die Frage, wie man mit gebrochener Kniescheibe mehr als drei Stunden lange Strecken in der Stadt zurücklegen kann. Es fehlen, obwohl die Straße am Tatort um ein Uhr noch belebt ist, Zeugen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringom
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Italien, Überfall, Italiener
Quelle: archiv.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2006 15:53 Uhr von ringom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob da nicht einer die Zeichen der Zeit noch schnell nutzen will um "Kapital" daraus zu schlagen? Immerhin erweckt man heute die meiste Aufmerksamkeit wenn man mit kriminellen "Rassisten" zu tu hatte, auch wenn man tatsächlich nur betrunken auf der Straße rumgefallen ist?
Kommentar ansehen
16.05.2006 18:40 Uhr von orimbor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ähem Ich will hier ja nicht klugscheissen. Aber war das nicht genau das was ich geschrieben hatte als diese Nachricht hier gepostet wurde ? Man kann gerne zurückscrollen. Schade für die ganzen "Gutmenschen" hier im Forum die schon wieder so drauf gefreut hatten wieder so richtig schön betroffen zu sein und sich zu schämen...
Kommentar ansehen
16.05.2006 19:31 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@orimbor - Du enttarnst Dich durch deine Sprache! "Auf dem Kongress des Deutschen Journalisten-Verbandes 2002 kritisiert der WDR-Journalist Hoppe den Gebrauch des Begriff Gutmensch bei seinen jüngeren Kollegen. „Die Nazis hielten es für besonders komisch, diesen Begriff aus dem jiddischen ‚a gutt Mensch’ abzuleiten“, verdeutlichte Hoppe."

"Häufiger benutzt die politische Rechte den Begriff [Gutmensch], um den politischen Gegner zu diskreditieren: Indem sie „linke“ Ideale als „Gutmenschentum“ abwertet, unterstreicht sie den Anspruch, selbst realistisch und auf der Sachebene zu argumentieren, während den als Gutmenschen Bezeichneten damit Realitätsverlust, mangelndes Reflexionsvermögen, ein unrealistisch hoher moralischer Anspruch oder utopische Vorstellungen unterstellt werden.

Die so Angegriffenen sehen darin einen rhetorischen Kunstgriff, der ihre Bestrebungen nach Humanität, Solidarität und sozialer Gerechtigkeit ins Lächerliche ziehen soll. Durch die Einordnung des Gegenübers als „Gutmensch“ werde die Diskussion auf eine persönliche und emotionale Ebene gezogen, um so einer inhaltlichen Auseinandersetzung auszuweichen."

Mehr dazu: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
16.05.2006 19:33 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gutmensch ist doch okay... :-): Wer andere als Gutmensch bezeichnet, stellt sich selbst doch damit automatisch in die Ecke der Schlechtmenschen bzw. Bösmenschen. ;-)
Kommentar ansehen
16.05.2006 19:36 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hehe find ich witzig wie die "nazis" jetzt für: alles schuld sind, früher waren es die juden jetzt passiert das gleiche mit den "nazis" (das die "gutmenschen" sich damit an die annähren die sie hassen würden sie nie merken).
allein schon an der stelle wo das "opfer" angab von den "nazis" mit einem basi angegriffen worden zu sein sollten die ersten zweifel kommen (ganz ausschließen kann man das natürlich nicht ). es fällt schon auf wenn ne gruppe "nazis" (mit glatze und allem das laut medien heut zu tage dazu gehöhrt) mit basis durch die stadt zieht und sehr weit währen die bestimmt nicht gekommen weil hunderte besorgter (opfer der medien panikmache) bürger die polizei geruhfen hätten .
vieleicht sollt man nicht immer alles gleich glauben sondern auch vorher mal denken aber das ist leider das probelm so vieler leute hier .sie glauben solche berichte leider immer gleich weil es so schön in das (wenn auch sicherlich zum großem teil gerechtvertigte) von den medien verbreitete (diktierte) bild passt.
von der politik wird so ein fall natürlich immer gern angenommen und in den medien übertrieben (geht in deutschland mit keinem thema besser als mit "nazis" und wenn keine da sind macht man halt ein pa bürger in den medien zu "nazis" )berichtet weil man damit das volk wunderbar von anderen dingen die sonst unangenehm werden könnten ablenken kann.
Kommentar ansehen
16.05.2006 19:41 Uhr von orimbor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Arrow: Habe ich dir jetzt deine schöne Betroffenheitslichterkette und Mahnwache versaut ? Ohhhh... Aber tröste oder in deinem Fall beunruhige dich. "Gutmensch" ist inzwischen schon allgemeiner Sprachgebrauch. Auch ohne Wissenschaftliche Abhandlung.
Kommentar ansehen
16.05.2006 19:46 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ach ja wenn ich das wort gutmensch benutze: meine ich damit die menschen die aufgrund ihrer moralvorstellungen annehmen etwas besseres zu sein und so in ihrer einstellung festgefahren sind das sie nurnoch schwarz und weiß unterscheiden können (für die die überall nazis sehen : ich meine damit nicht die hautfarbe).
sie sind angäblich ohne vorurteile dabei stecken sie voll damit und merken es nicht.
Kommentar ansehen
16.05.2006 20:13 Uhr von mäGGus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine These: Sorry jetzt kommt die Verallgemeinerungskeule:

(Betrunken<=Schlechte Koordination + Hingefallen + großes Ego) = Kniescheibenbruch + "Bin überfallen worden"

Ich komme zu dieser abwegigen Argumentation weil ich mich frage was der Herr C. für einen Job hat wenn er (lt. Quelle) "... er sich gegen 1 Uhr auf dem Weg von der Arbeit nach Hause..." befand.
Kommentar ansehen
16.05.2006 20:38 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
orimbor: aber nur in deinen kreisen^^
Kommentar ansehen
16.05.2006 21:43 Uhr von ogma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaubs nicht Als erstes muss ich mal sagen, dass ich es unmöglich finde, dass hier dieselben Leute, die bei Nachrichten in denen es um "mutmaßliche" Ausländer in Verbindung mit einem Gewaltverbrechen als Täter geht sofort die Todesstrafe einführen wollen, sowie Sippenhaft und Massenabschiebungen fordern.
Jetzt ist ein Italiener schwerverletzt worden (ob er gelogen hat, wasden Tathergang angeht, werden wir ja sehen) und als allererstes kommen die Kommentare, dass es ja klar war und die Medien den Fall nur aufbauschen und die Deutschen machen ja nie was.
Ihr könntet solche Kommentare machen, wenn ihr nicht auf dem rechten Auge blind wärt, aber die Meinungen sind einfach nur einseitig. Ihr fordert, dass Eure Meinung akzeptiert werden und als richtig angesehen werden soll, aber selber könnt Ihr kein zugeständniss machen. Meinungen die Euch nicht schmecken werden als "Gutmenschentum"(was übrigens ein perverses Wort aus dem Nazijargon ist) abgetan und weitestgehend ignoriert.
Hier in Italien hat es sich schon rumgesprochen, dass in Berlin ein Italiener zusammengeschlagen wurde ... von "drei Naziskins". Ob es stimmt oder nicht spielt keine Rolle. Es gibt jetzt viele Touristen aus Italien, die jetzt nicht nach Deutschland fliegen um dort Urlaub zu machen.
Es gibt genug rechtsradikale Gewaltaten und die Augen davor zu verschließen und zu sagen, dass so etwas nicht existiert, schadet Deutschland mehr als es uns hilft.
Wenn man in dem Punkt Kritikfähig ist, hat man auch die Fähigkeit Ausländer zu kritisieren ohne als rechtsextrem hingestellt zu werden.
Weil meine Damen und Herren,
man darf Ausländer kritisieren und Nationalstolz empfinden, es ist meiner Meinung nach sogar wichtig.
Vielleicht hat ja der eine oder andere kapiert was ich sagen will ...
Viele Grüße in die Sonne,
j.
Kommentar ansehen
16.05.2006 22:42 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gutmensch ist mir doch völlig wurscht wie das Wort belegt ist. Wenn ich jedes Wort, welches die Nazis benutzt oder gar missbraucht haben, nicht mehr verwenden dürfte, wie hoch ist dann der Prozentsatz meines Vokabulars den ich streichen müsste?

Aber gut, ab sofort sind es für mich nur noch die "ewig Betroffenen" - lol
Kommentar ansehen
17.05.2006 12:11 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@orimbor: -- "Habe ich dir jetzt deine schöne Betroffenheitslichterkette und Mahnwache versaut ?"

Mitnichten! Wenn der Italiener gelogen hat, sollte er entsprechend zur Rechenschaft gezogen werden. Ich bin nur das "Gutmenschen"-Gefasel aus der rechten Ecke satt. Wenn Blödheit schmerzen würde, würdet ihr doch im Pulk schreiend rumrennen.

Überhaupt: was soll das Gegreine. Wenn Du neurotisch bist, geh zum Doc...
Kommentar ansehen
17.05.2006 16:57 Uhr von bemo01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ehrlich gesagt ist es mir sch...egal ob Gutmensch von den Nazis gebraucht worden ist oder nicht.
Wenn es danach ginge, könnte man auch Bitte, Danke, Auf Wiedersehen,... den halben Duden, ...usw. usw. auf die Liste der "verbotenen" Worte setzen. Jede, wie auch immer geartete, Diskussion mit der Zankerei um einzelne Worte zu zerfieseln nervt einfach nur noch.
Kommentar ansehen
17.05.2006 23:17 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwo muß der: erste Bericht ja hergekommen sein, und ich tippe mal, es war wieder so eine voreilige Polizeimeldung! In Berlin sind die mit Nazis, Rechten usw. überempfindlich und glauben zunächst einmal jeden Mist, der ihnen dort diesbezüglich aufgetischt wird. Mein Vater (Gott hat ihn seit mehr als 20 Jahren selig) pflegte, wenn er im Suff die Treppe runtgergesegelt ist und entsprechend gut ausgesehen hat, zu sagen: "Da war jemand, der hat einen Mordversuch mit einem Schlüssel auf mich gemacht". Das war wirklich die einzige Situation, wo wir etwas zu lachen hatten!
Kommentar ansehen
18.05.2006 00:02 Uhr von Silke_Maria
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ogma: "Als erstes muss ich mal sagen, dass ich es unmöglich finde, dass hier dieselben Leute, die bei Nachrichten in denen es um "mutmaßliche" Ausländer in Verbindung mit einem Gewaltverbrechen als Täter geht sofort die Todesstrafe einführen wollen, sowie Sippenhaft und Massenabschiebungen fordern."

Und das andere Lager? Sobald jemand auch nur beleidigt wurde und es herauskommt das er Ausländer oder nichtdeutscher herkunft ist, egal ob sein Aussehen dazu beiträgt, wird die "Mein Freund ist Ausländer" Keule geschwungen.

Es werden ohne Kenntnis des Sachverhalts mahnwachen und Lichterketten organisiert.

Wenn aber 4 nichtdeutsche eine 16 jährige Deutsche 2 Stunden vergewaltigen, wird das einfach als gegeben hingenommen. Oder wo ist der Aufschrei der GUTMENSCHEN udn der Medien?


"Jetzt ist ein Italiener schwerverletzt worden (ob er gelogen hat, wasden Tathergang angeht, werden wir ja sehen) und als allererstes kommen die Kommentare, dass es ja klar war und die Medien den Fall nur aufbauschen und die Deutschen machen ja nie was."

Die Deutschen sind beilang keine Heiligen. Schon allein deshalb, weil keine antion das von sich sagen kann. menschen unterscheiden sich einzig und allein in ihrem Character. Aber die Deutschen sind aber Opfer von Rassismus. Denn über Deutsche dürfen Witze gemacht werden, sie dürfen öffentlich als stinkend bezeichnet werden und müssen es hinnehmen, das ausländische Mitbürger sich mehr rechte herausnehmen, wie ein Deutscher hat.

"Ihr könntet solche Kommentare machen, wenn ihr nicht auf dem rechten Auge blind wärt, aber die Meinungen sind einfach nur einseitig."

Links ist Blindsein wohl besser?

"Ihr fordert, dass Eure Meinung akzeptiert werden und als richtig angesehen werden soll, aber selber könnt Ihr kein zugeständniss machen. Meinungen die Euch nicht schmecken werden als "Gutmenschentum"(was übrigens ein perverses Wort aus dem Nazijargon ist) abgetan und weitestgehend ignoriert."

Hat man eben von den Linken gelernt. Da ist alles was irgendwie nicht so ist wie sie es wollen, von den Nazi´s. Wer einen Menschen nicht mag, und dieser ist zufällig ausländer, ist ein Nazi. Auch wenn der Ausländer z.B. ein Schläger ist. man soll sich schließlich bedanken, wenn ein Türke oder Muslime einem auf´s Auge haut, oder?

"Hier in Italien hat es sich schon rumgesprochen, dass in Berlin ein Italiener zusammengeschlagen wurde ... von "drei Naziskins". Ob es stimmt oder nicht spielt keine Rolle. Es gibt jetzt viele Touristen aus Italien, die jetzt nicht nach Deutschland fliegen um dort Urlaub zu machen."

Klar, alle Italiener erklären sich sofort mit einem ihrer Landsleute, ohne zu wissen worum es ging, solidarisch. Und die italienische regierung erklärt uns wahrscheinlich nocht den Krieg. Zusätzlich wird von der Eu Pizzaverbot für Deutschland erlassen. Man Du bist ein Spinner.

So doof, wie DU die Italiener darzustellen versuchst, sind die bestimmt nicht.

Und zweitens, was meinst Du wieviel Italiener nach Deutschland kommen, um Urlaub zu machen? Du bist so was von blöd, da quieken ja nicht einmal mehr die Schweine...

Wahrscheinlich bist Du auch so einer, der immer erzählt, er kenne Rockerbanden persönlich und wenn ihm einer was tut dann..... hatten wir auch einen in der Schule.

"Es gibt genug rechtsradikale Gewaltaten und die Augen davor zu verschließen und zu sagen, dass so etwas nicht existiert, schadet Deutschland mehr als es uns hilft."

Bist Du nun in Italienen (sieh weiter oben ("Hier in Italien ...) oder in deutschland (wie es uns hilft)?

"Wenn man in dem Punkt Kritikfähig ist, hat man auch die Fähigkeit Ausländer zu kritisieren ohne als rechtsextrem hingestellt zu werden.
Weil meine Damen und Herren,
man darf Ausländer kritisieren und Nationalstolz empfinden, es ist meiner Meinung nach sogar wichtig."

Nein, ist NOCH nicht in Deutschland zulässig. Jeder Deutsche der auch nur einen kleinen Funken Nationalstolz zeigt ist sofort Nazi. Und jeder Ausländer, ob er dealt und raubt ist dann egal, ist automatisch Opfer. Weil man kann dann so schön kassieren.

"Vielleicht hat ja der eine oder andere kapiert was ich sagen will ..."


Sorry, ich jedenfalls nicht.
Kommentar ansehen
19.05.2006 01:40 Uhr von schlupfloch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ogma: erstmal muss ich sagen ich mach mir nicht die mühe alles auseinanderzupflücken. wozu auch. gelesen hab ich es und der anfang hätt schon gereicht. ausserdem hat es silke gemacht. udn leider hat se da zum grossen teil recht. ich hab auch nationalstolz und bin kein nazi. und ich seh auch vieles mit kritischem auge und bin nicht rechtsaussen. ich verschliesse nur halt nicht die augen vor den problemen und lauf blind durch die gegend.
zur news. es hat sich ja nu rausgestellt dass auf überwachungskameras zu sehen ist wie der arme italiener besoffen am alex auf die gleise geflogen ist. naja gut. als ausrede das mit den glatzen ist dann natürlich angebracht. zieht ja eh so schön. zum titel. da is nix rätselhaft.

ps: irgendjemand fragte was der arbeitet. ich glaub der is kellner oder so.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?