16.05.06 14:21 Uhr
 3.822
 

Wiesbaden/Potsdam: Schufa-Daten per Internet

Die Schufa, Auskunftbeschaffer bei Krediten, ermöglicht den betroffenen Bürgern jetzt, per Internet ihre gespeicherten persönlichen Daten einzusehen. Dies wurde am Dienstag offiziell bekannt gemacht.

Der Service gilt nach der beendeten Versuchsphase in Nordrhein Westfalen zuerst für Brandenburg, Hessen und Thüringen und soll bis zum Herbst auf ganz Deutschland erweitert werden.

Der Service ist jedoch nach wie vor kostenpflichtig und bedarf einer persönlichen Registrierung.


WebReporter: ringom
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Daten, Potsdam, Wiesbaden, Schufa
Quelle: bz.berlin1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paypal: Bundesgerichtshof stärkt Rechte der Verkäufer
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Massiver Stellenabbau: SPD-Chef Martin Schulz bezeichnet Siemens als "asozial"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2006 15:24 Uhr von Pitbullowner576
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal sehen wie lange es dauert bis die komplette liste im netz auftaucht...
Kommentar ansehen
16.05.2006 15:39 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kostenpflichtig ? wieso soll ich für MEINE daten auch noch blechen ? ? ? ?
Kommentar ansehen
16.05.2006 16:01 Uhr von ringom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kostenpflichtig, genau das ging mir auch nicht ganz rein, ob das nicht gesetzeswiedrig ist?
Kommentar ansehen
16.05.2006 16:20 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kosten: Die Auskunft ist nur auf schriftlichem Wege kostenpflichtig (Porto, Druckkosten, etc.), und prinzipiell ok. Mündlich in einer Geschäftsstelle ist die Auskunft kostenlos.

Allerdings kann man sich über die Höhe der Kosten durchaus streiten. Ob 7,50 € wirklich angemessen sind?
Kommentar ansehen
16.05.2006 16:50 Uhr von blutherz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wann verklag mal: endlich jemand die Schufa wegen sammlung unserer persönlicher Daten ohne einwilligung.
Kommentar ansehen
16.05.2006 17:00 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blutherz: Ohne Einwilligung? M.W. unterzeichnet man immer eine Einverständniserklärung, wenn man z.B. einen Kredit will, oder ein Konto eröffnet. (Ich kann mich täuschen...)

Die Offenlegung der Gewichtungskriterien oder zumindest der eigene Score sollte allerdings langsam mal gerichtlich durchgesetzt werden. Da sind aber bereits diverse Verbraucherverbände dran...
Kommentar ansehen
16.05.2006 17:01 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre für Hacker ein neues lohnenswertes Ziel (falls ein Hacker etc. in diesem Thread auftaucht, so soll er das Hacker durch Cracker ersetzen( Hacker richten keinen Schaden an)).

Was die Schufa angeht, finde ich diesen Verein sch... . Man wird ledig Kreditunwürdiger eingestuft als verheiratet. Man darf nicht zu oft den Wohnort wechseln, sonst könnte es sein das man Mietnomade ist. Nimmt man einen Kredit auf, so kann es passieren, das schon deshalb abgestuft wird.
Aber ich nehme sowieso keine Kredite auf, bei denen ich nicht 0% Zinsen zahlen muss, denn wie SchlachtVati oft betont, sind Zinsen das schlechteste für einen Staat, unser deutscher und auch andere Schuldenberge steigen immer weiter, weil wir nicht soviel zurückzahlen können, wie sie Zinsen zahlen und sich verkalkuliert haben oder möglicherweise gedacht haben, wenn der Schuldenberg zu groß geworden ist sind wir sowieso nicht mehr im Parlament.
Kommentar ansehen
16.05.2006 17:05 Uhr von The Roadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blutherz: die sammeln legal; solltest mal AGBs l: lesen, dann wuerdest du garantiert etwas lesen, dass der vertrag erst bei pruefung und entsprechenden bescheid von der schufa, zu stande kommt.
Weiterhin werden nicht nur deine negativen sachen gesammelt sondern auch positive wie regelmaessige zahlung bei vertraegen; und ein klein wenig duerfen sich die "verkaeufer" ja ueber dich informieren.

Aber das das verfahren per inet etwas kosten soll, kann ich auch nicht verstehen. Mich wuerde auch gern mal interessieren, was ist, wenn dort falsche daten gespeichert sind - kann man dagegen vorgehen?
Kommentar ansehen
16.05.2006 17:21 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bewertungsqualität ohnehin fraglich: Als ich vor Jahren einmal vor Ort eine Schufa-Auskunft einholte, fragte mich die Mitarbeiterin zur Klärung über die Herkunft eines 2.000 DM-Krediteintrags, sie konnte mit den Daten nichts anfangen. Mir selbst war dieser Eintrag spontan auch unbekannt, da ich keinen Kredit in dieser Höhe in Anspruch genommen hatte. Nach einigem Hin und Her fanden wir dann heraus, daß es sich dabei um den Kreditrahmen einer Kundenkarte handelte - ein möglicher Kredit also, der gar nicht in Anspruch genommen wurde.
Kommentar ansehen
16.05.2006 19:32 Uhr von uzev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja, die gute alte Schufa! Also ohne Einwilligung kann die Schufa keine Daten sammeln.
Aber ohne Einwilligung kann man Bankkredite, Handyverträge, Leasingverträge mal gleich vergessen.
Was mich stört ist nicht die Schufa selbst, jeder der ein Unternehmen betreibt, hat das gute Recht sich seine Kunden auszusuchen und Personen die schon oft Mahnverfahren etc. am Hals hatten nicht zu akkzeptieren.
Das machen Unternehmen auch untereinander, z.B. über Heros.

Aber:
Die Bewertungskriterien (Scoring) der Schufa sind unter aller Sau.
Verheiratete haben eine besseren Score-Wert als Singles. Auch der Wohnort zählt dazu. Jemand der in Neukölln wohnt, wird als kreditunwürdiger eingestuft als jemand der in Zehlendorf wohnt. Es gibt eine Karte auf der für jede Strasse und jedes Haus ein "Kreditwürdigkeitswert" angeben ist.
Positiv auf die Schufa-Score wirken sich z.B. abgeschloßene Handyverträge oder Bankdarlehen ohne Störung aus.
Aber nicht nur die Schufa macht das so.
Versucht mal bei einer Versicherung eine Diebstahlsversicherung abzuschließen wenn ihr in einem Haus (z.B. Wohnblock) wohnt, der als dubios angesehen ist. Könnt ihr vergessen!

Nichts gegen Schutz vor schlechten Geschäftspartnern, aber die Bewohner eines Hauses alle über einen Kamm zu scheren ist einfach zum kot***!

greetz uzi
Kommentar ansehen
16.05.2006 19:59 Uhr von grimpi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja hab ich net mehr nötig: mein bankkonto is so voll da passst echt nix mehr drauf ;-)
Kommentar ansehen
17.05.2006 09:41 Uhr von Firona
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab´s gemacht: und bin total begeistert. Man hat doch eine bessere Verhandlungsgrundlage, z.B. mit der Bank, wenn man WEISS, dass die Schufa-Eintragung sauber ist. Und man erspart sich einen peinlichen Weg, wenn sie´s nicht ist, denn dann gibt es auch nichts von der Bank, natürlich bekommst du auch keinen Handy-Vertrag etc. Für 7,50 Euro kann ich übrigens ein Jahr lang meine Daten einsehen. Wer jetzt einsteigt, kann das immerhin noch drei Monate lang. Günstiger geht´s nicht mehr!
Kommentar ansehen
17.05.2006 13:55 Uhr von Ingo Berkel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist eine Frechheit: Es ist eine Fechheit das jemand für seine eigenen Daten auch noch Geld bezahlen soll. Normaler weise muss die Schufa die persönlichen Daten die gspeichert wurden jedem kostenlos zugänglich machen. Außerdem sollte man sich weigern dürfen das Informationen über eine Person gespeichert werden.
Kommentar ansehen
19.05.2006 19:44 Uhr von das dingens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eigene daten prüfen: ich rate jedem von zeit zu zeit eine selbstauskunft einzuholen. manche kreditinstitute vergessen einfach die daten löschen zu lassen.

natürlich ist das eine schöne einnahmequelle für die schufa. damals waren das 10,- oder 15,- DM soweit ich mich erinnern kann.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Einst schwerster Mensch der Welt nimmt drastisch ab: Von 595 auf 120 Kilogramm
Südafrika: Haftstrafe für Oscar Pistorius um über sieben Jahre verlängert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?