16.05.06 13:10 Uhr
 8.007
 

Pentagon warnt vor Doku "Baghdad ER" - Film kann psychische Probleme hervorrufen

Die US-Armee hat Soldaten und ihre Angehörigen vor der Dokumentation "Baghdad ER", die die Arbeit einer medizinischen Einheit im Irak beschreibt, gewarnt. Der Film könne bei Menschen, die ihn sich ansehen, psychische Probleme auslösen.

Die Warnungen wurden ausgesprochen, damit jeder wisse, worauf er sich einlässt. Der Film ist grafisch sehr explizit und zeigt sogar eine Amputation. Dabei wurden die schlimmsten Szenen schon aus dem Film entfernt, so Filmemacher Jon Alpert.

Nun befürchten Armeedoktoren, dass der Film einen schlechten Einfluss auf Soldaten mit posttraumatischem Stresssyndrom haben könnte und sogenannte "Flashbacks" oder Albträume auslösen könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HolyLord99
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Problem, Pentagon, Doku
Quelle: www.local6.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schockrocker Alice Cooper überwand durch seinen Glauben Alkoholsucht
David Fincher übernimmt Regie bei "World War Z"-Fortsetzung mit Brad Pitt
"Thor 3": 80 Prozent improvisiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2006 13:22 Uhr von blazebalg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und der nachschub für die army will ja auch gesichert sein. ich finde es irgendwie "amüsant" (achtung sarkasmus) dass die mütter jetzt vor dem weissen haus sitzen und sich beschweren...
Kommentar ansehen
16.05.2006 13:43 Uhr von big-e305
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die wollen bloß: nicht ihren schlechten ruf noch schlechter machen..

wenn leute das sehen, was unschuldigen zivilisten in irak angetan wird werden sich einige doch nicht für den militärdienst entscheiden....

naja selbst schuld amis... irgendwie sind die ja die weltmacht... aber wenn die sich mit vielen anlegen und den falschen... dann kann man böse aufs maul fliegen... remember vietnam...

stupid folks
Kommentar ansehen
16.05.2006 13:47 Uhr von gee-man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon klar, zuerst traumatisiert man etliche Hundertausend im Krieg (inklusive irakischer Bevölkerung). Und anstatt dann irgendwann mit einer Bewältigung zu beginnen (z.B. auch via Film) schweigt man das Geschehene tot. Spätestens seit Sigi Freud sollte man eigentlich wissen, daß eine dauerhafte Verdrängung nicht funktioniert. Auch nicht kollektiv.
Kommentar ansehen
16.05.2006 14:02 Uhr von das dingens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nichts: ist so grausam wie die wirklichkeit.
kein vor patriotismus triefendes meistewerk gesteuerter kriegsberichterstatter.
Kommentar ansehen
16.05.2006 14:48 Uhr von DerFrischi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Army: Ich finds echt schlimm, wie die Army junge Leute anlockt. Passt vielleicht nichts ganz ins Thema aber zur E3 hab ich mir alle möglichen Videos zu neuen Spielen im Stream angeguckt...und vor jedem Video kam erstmal schön Army-Werbung. Ich konnts kaum glauben was ich da gesehen hab. Die haben die Army wie ein Freizeitcamp dargestellt. Andere Länder sehen? Bissl Action gefällig? Hey Jungs ballern macht Spass! Und wer wollte nicht schonmal ne Runde mitm Apachee drehen?
Also ehrlich, ich finds grauenhaft! Bin mal gespannt was die "Ihr seid ja alle nur auf die Amis neidisch"-Fraktion zu sowas zu sagen hat!
Kommentar ansehen
16.05.2006 14:55 Uhr von Tobi-iboT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Film oder Realität: also ich ziehe den film der realität vor wenn ich ehrlich bin
sowas in der realität sehen muss schon traumatisch sein
Kommentar ansehen
16.05.2006 14:57 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
derfrischi: ganz schön dreist. aber ich finde es noch härter dass sich die menschen davon anstecken lassen und ihre blauen augen (vorurteil) sogar noch zumachen, quasi doppelt naiv. naja
Kommentar ansehen
16.05.2006 15:08 Uhr von WürdMirStinken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kommentare: Hallo? Habt ihr eigentlich auch nur ein Wort mehr gelesen als "Pentagon - Baghdad - Film - Warnung"?

Anscheinend nicht, denn in der News steht eindeutig das die Warnung an "Soldaten mit posttraumatischem Stresssyndrom" gerichtet ist, und nicht an angehende Solaten und schon gar nicht soll hier etwas verheimlicht oder totgeschwiegen werden...
Ehrlich, benutzt doch endlich mal euer Gehirn anstatt bei jeder sich bietenden Gelegenheit gegen die USA zu hetzen.
Kommentar ansehen
16.05.2006 15:41 Uhr von das dingens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@WürdMirStinken bei soldaten posttraumatischem stresssyndrom und flashbacks.
und was löst es bei otto normalverbraucher aus???

oder ich stelle die frage anders herum: sind soldaten weicher im nehmen als du und ich?
dein kommentar würd mir stinken.
Kommentar ansehen
16.05.2006 16:02 Uhr von WürdMirStinken
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@das dingens: Hast du die News immernoch nicht gelesen...?
Es geht nicht darum, was es in "Otto Normalverbraucher" auslöst. Die Warnung kommt von der US Army und geht an gefährdete Soldaten und deren Angehörige.
Kommentar ansehen
16.05.2006 16:41 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja wie jetzt ? Ja immerhin haben die amis doch diesen Krieg angefangen den keiner wollte. Und jetzt heißt es plötzlich ´der böse böse Krieg´.
Wenn ich Bush jr sehe dann krieg ich alle möglichen Anfälle.
Kommentar ansehen
16.05.2006 17:15 Uhr von Kleiner F
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@würdmirstinken: lass es die sind zu doof um die anderen wörter news zu kapieren. lediglich amis pentagon baghdad kapieren die und das reicht um das übliche raster abzuspielen.
Kommentar ansehen
16.05.2006 18:25 Uhr von hampfboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Æshættr: Ähm, nein, stimmt sie nicht.
Das Pentagon sagt überhaupt nicht, das der Film schlecht ist oder nicht gesehen werden sollte, das Militär will lediglich seine traumatisierten Soldaten schützen, damit die das Leid des Krieges nicht nochmal erleben müssen. Ob dieser Krieg gerechtfertigt ist oder nicht, darum geht es hier gar nicht.
@gee-man:
Was wird hier totgeschwiegen ? Es geht hier noch nicht einmal um ein Verbot, es ist eine Warnung.
@das dingens:
Hast du dir die News durchgelesen ? Der Film ist ein "vor patriotismus triefendes meistewerk gesteuerter kriegsberichterstatter". Und außerdem hat Gewalt in Filmen nichts mit deren Wahrheitsgehalt zu tun. Chainsaw Massacre ist auch nicht wahr, obwohl es brutal ist.
@big-e305:
Auch hier gilt: Read first ! Es geht dabei um ein Militärkrankenhaus, da gibt es keine verletzten Zivilisten.
@DerFrischi:
Leider eine schlimme Realität, das Kriegswerkzeug eine nicht abzustreitende Faszination auf fast alle Menschen hat. Damit lassen sich viele Menschen beeindrucken, und als Werbung (wie in USA und weit weniger aggressiv in good old D benutzt) kannman damit leicht neue Rekruten anwerben.
@Enny: Relevanz ? Es geht nicht um den Irakkrieg oder ob er gut ist oder nicht, es geht um einen Film der bei Kriegsveteranen egal welches Krieges Panik und Angstzustände auslösen kann, und vielleicht auch dazu führt, das diese Veteranen Amok laufen oder Selbstmord begehen.
Aber hey, es sind ja nur Soldaten.
Nur Amerikaner.
Kommentar ansehen
16.05.2006 19:57 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blos nicht ansehen (es könnte ja stimmen ): amis halt
Kommentar ansehen
16.05.2006 20:16 Uhr von hampfboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Alfadhir: "blos nicht ansehen (es könnte ja stimmen )"
Was das Militär auch nicht abstreitet.
Kommentar ansehen
17.05.2006 09:07 Uhr von FlexarOne
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.05.2006 05:18 Uhr von kollektorfuzzi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Psychische Probleme: Die Amis haben doch sowieso psychische Probleme.Da spritzt das Blut doch ständig.
Außerdem wird in der Doku doch eh nicht alles gezeigt , ist doch sicherlich Zensiert wie alles von den aMIS:

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?