16.05.06 11:40 Uhr
 261
 

25 Jahre nach Beinamputation: Mann bezwingt den Mount Everest

Fast 25 Jahre nachdem dem Neuseeländer Mark Inglis seine beiden Unterschenkel amputiert werden mussten, bezwang er nun nach eigenen Angaben den Mount Everest. Laut seiner Frau wäre er somit der erste Doppelt-Beinamputierte, der den Berg bezwungen hat.

Seine Frau sagte dem Radiosender Radio New Zealand, ihr Mann habe sie aus einer Höhe von 8.850 Metern per Satellitentelefon angerufen und ihr mitgeteilt, er habe den Aufstieg nach 40 Tagen geschafft.

1982 mussten Inglis und einem Kameraden wegen Erfrierungen beide Unterschenkel amputiert werden. Sie waren 14 Tage lang wegen einem Schneesturm in einer Eishöhle gefangen gewesen. Mithilfe von Kohlefaserprotesen schaffte er weitere Aufstiege.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Dream77
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Mann, Jahr
Quelle: www.chart-radio.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Betrüger identifiziert: Spanische Behörden ermitteln gegen "Durchfall-Masche"
Deutsche Rentenversicherung: Immer mehr Menschen verbringen Ruhestand im Ausland
Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2006 08:42 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt vor diesem Mann. Und dann sag mir nochmal einer man kann seinem Hobby wegen einer Behinderung nicht nachkommen. Man muss nur wollen.
Kommentar ansehen
16.05.2006 11:56 Uhr von andreas schnepf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Blödmann: Das ist doch der gleiche Idiot wie ein Motorradfahrer der schwerverletzt im Krankenhaus aufwacht und als erstes nach seiner Maschine fragt.

Reicht es nicht, das man dem Typen 2 Unterschenkel amputierte wegen gerade so einer Expedition?
Zu solchen unsinnigen Expeditionen (nur damit man sagen kann, ich war auf dem Hügel), ein solches Risiko einzugehen, wobei man das nicht kalkulieren kann, ist dumm.
Diesmal hatte er halt Glück, das in kein Schneesturm überraschte.
Für mich hat er nur bewiesen, das er nichts dazugelernt hat.
Kommentar ansehen
16.05.2006 12:09 Uhr von Dream77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
andreas: er hat einen atrken willen,. er hat sisch warscheinlich gesgat das er das schicksla nicht siegen lässt. ob es gut ist oder nicht muss er alleine enstcheiden. schliesslich gefährdet er im gegensatz zu einem motorad fahrer nur sein eigenes leben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?