16.05.06 10:31 Uhr
 355
 

China: Bombenalarm wegen getrockneten Abalones

Ein vietnamesischer Fluggast hatte sich vergangenen Donnerstag über fünf Kilogramm getrockneter Abalones um den Bauch gebunden, angeblich weil er bereits mit dem normal aufgegebenen Gepäck über das Gewichts-Limit geraten war.

Bei der Sicherheitskontrolle auf dem Baiyun International Airport in Guangzhou (Kanton Südchina) hatte er mit seinem Bauchwickel dann einen Bombenfehlalarm ausgelöst.


WebReporter: Metzner
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Bombe, Bombenalarm
Quelle: www.chinadaily.com.cn

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 54 Menschen bekamen 2017 Haftentschädigung
FIFA geht gegen Viagogo vor und stoppt WM-Ticketverkauf über Plattform
Basler Imam: Muslime sollen im Sommer zu Hause bleiben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2006 04:26 Uhr von Metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abalone, eine Tiefseeschnecke ist eine absolute und sehr teure Delikatesse, die aber in China preiswerter ist, als in den meisten anderen Laendern. Daher wollter der wohl so viele heimbringen...
Ob Neoprenwampe fuer Bier im Stadion, ob Abalone, Schmuggel kann heute zu falschen Bombenalarmen und viel Aerger fuehren...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?