15.05.06 21:52 Uhr
 560
 

Papst ruft zu Protesten gegen Ehen von Homosexuellen auf

Vatikanstadt - Der Papst Benedikt XVI. kritisierte die Schließung der Homo-Ehe scharf. Er stellte sich gegen eine Gleichstellung dieser Ehe mit dem traditionellen Bund fürs Leben.

Er sagte, man müsse die Politiker vom Schutz der Rechte der traditionellen Ehe überzeugen und forderte alle Christen zur Verteidigung dieser auf.

Das italienische Mitte-Links-Koalition reagierte empört, sieht die Rechte von Homosexuellen gefährdet und unterstellt der Kirche, diese Rechte zu verhindern.


WebReporter: MajoB.
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Sex, Protest, Papst, Homosexualität
Quelle: bz.berlin1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Konservative Theologen beschuldigen Papst Franziskus der Ketzerei
Berlin: Besetzung der Volksbühne gegen die Gentrifizierung
Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2006 21:50 Uhr von MajoB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich halte ohnehin nicht viel vom Papst, ist mir auch gleichgültig dass der aus Deutschland kommt, dieses konservative Gefasel geht mir auf die Nerven...
Kommentar ansehen
15.05.2006 22:11 Uhr von fadrag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich ruft zu Protesten gegen Papst und Kirche: Was will der eigentlich nur weil die alle kein normales Liebesleben haben, dürfen andere Menschen ihres nicht ausleben wie sie wollen kapier ich net.
Kommentar ansehen
15.05.2006 22:17 Uhr von DonWlad
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas darf ein Papst normalerweise garnicht machen..
Meiner Meinung nach muss er neutral bleiben auch wenn erdie Homo-Ehe nicht mit sich vereinbaren kann.

Ich denke: Jedem das seine.....
Kommentar ansehen
15.05.2006 22:34 Uhr von -ritzen-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol vorredner, "Sowas darf ein Papst normalerweise garnicht machen.. Meiner Meinung nach muss er neutral bleiben auch wenn er die Homo-Ehe nicht mit sich vereinbaren kann."

woityla hat es gemacht und papa ratzi tut es nun auch. er weiß halt wie man sich beliebt macht *g*
Kommentar ansehen
15.05.2006 22:51 Uhr von das dingens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht nur die mitte links koalition zeigt sich empört. ich auch.
über vatikan und homosexualität müssen wir nicht reden.
aber diese ignoranz!!!
lieber ein homo paar das sich liebt und achtet als ein hetero paar das nicht liebes und bindungsfähig ist.
Kommentar ansehen
15.05.2006 23:24 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
heirat ok mir scheiß egal aber kinder adoptieren find ich voll daneben keiner denkt bei all der gleichheit an die kinder und die volgen für sie.
Kommentar ansehen
15.05.2006 23:46 Uhr von mondwolke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich schliesse mich fadrag an: protest gegen die altmodische Kirche, die sollten mal eine Zeitreise von ihrer Zeit in die heutige Zeit machen, mich wundert es, dass die heute keine Rothaarigen mehr verbrennen oder ertränken, weil es könnten ja "Hexen" sein...

Der ach so tolle Papst soll mit Stoiber ein Weißbier trinken gehen, dann können die sich gegenseitig verbal zu müllen...

Kann man aus dem "Freistaat Bayern" nicht bitte ein eigenes Land machen, die bringen doch nichts anständiges hervor, auch wenn deren Schüler angeblich mehr lernen... Deutsch kann da doch keiner oder versteht irgendein Deutscher einen Bayer?!?^^
Dann bauen wir eine Mauer drum, packen Ede an die Macht und dann kann er da mit dem tollen Papst regieren und glücklich werden...

Sorry, ich konnte es mir nicht verkneifen...
Kommentar ansehen
15.05.2006 23:46 Uhr von adsci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der papst: hat zwar keine ahnung, aber in dem punkt finde ich hat er irgendwo recht.

hetero:
verliebt -> ehe -> kinder

homo:
verliebt -> ehe -> adoption

da stimmt was nicht. und kinder gehören nicht in eine gleichgeschlechtliche ehe. es ist biologisch eigentlich nicht möglich und ich glaube das hat seinen grund. wenn jemand meint er braucht sowas soll ers halt machen, aber wozu heiraten?
ich finde das ist alles ein rumdoktorn, was nur zu schaden führt.
Kommentar ansehen
15.05.2006 23:50 Uhr von gentoo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Homo-Ehen "Also ich halte ohnehin nicht viel vom Papst, ist mir auch gleichgültig dass der aus Deutschland kommt, dieses konservative Gefasel geht mir auf die Nerven..."

Ich halte ebenfalls nicht viel vom Papst, aber genau so wenig halte ich von Homo-Ehen. Ich würde Homo-Ehen verbieten, ich meine, Liebe mag Liebe sein, dabei soll es auch bleiben, aber Homosexuellen eine Ehe eingehen zu erlauben, und ebenfalls eine Kinderadoption, ist ja wohl eine Unverschämtheit! Ich kann die Aktion vom Papst nur befürworten, schwule Eltern, die schwule Kinder heranziehen, wohin soll das führen? Denkt drüber nach.

Und jetzt mal auf die Religion und den Glauben zurück zu führen, im Paradies, waren es Adam und Eva, und nicht Adam und Johnny.

Ich würde durchaus weiter vorgehen, mit meiner Meinung, aber dies würde womöglich zur Sperrung meines Accounts führen.

MfG
Gentoo

Kommentar ansehen
16.05.2006 00:33 Uhr von HunterS.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gentoo: "[...] aber Homosexuellen eine Ehe eingehen zu erlauben, und ebenfalls eine Kinderadoption, ist ja wohl eine Unverschämtheit! Ich kann die Aktion vom Papst nur befürworten, schwule Eltern, die schwule Kinder heranziehen, wohin soll das führen? Denkt drüber nach."

Ich finde es besser das Kind wächst in einer Homo-Ehe auf und erfährt die Liebe 2er Menschen als das es in einem Waisenhaus/Kinderheim aufwächst und eine nicht so schöne Kindheit hat.
Das die Kinder deswegen auch homosexuell werden kann ich nicht nachvollziehen, denn immerhin hängt dies auch von genetischen faktoren und den zuständen im Mutterleib ab.
Angenommen sie ziehen ein Mädchen auf, meinst wirklich es wird Lesbisch? Immerhin wird ihr ja die liebe zwischen 2 frauen nicht vorgelebt.
Kommentar ansehen
16.05.2006 00:34 Uhr von Jigsaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gentoo: "Ich würde durchaus weiter vorgehen, mit meiner Meinung, aber dies würde womöglich zur Sperrung meines Accounts führen."

Na und?Das machste halt einen neuen :-D^^
Kommentar ansehen
16.05.2006 00:56 Uhr von TLeining
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ gentoo: whew, komm mal wieder runter.
Also erstmal: Generell die "Homo-Ehe", ohne irgendwas von Adoption, Kinder kriegen und dem ganzen blödsinn. Was spricht denn da dagegen? Zwei Leute lieben sich und möchten zusammenleben, und das der Welt auch zeigen. Im Endeffekt ist die Ehe nichts anderes, warum sollte man das Homosexuellen verwehren? Gibt keinen Grund.
Als nächstes das Thema Kinder: Deiner Definiton nach bringen Homosexuelle Paare homosexuelle Kinder hervor, als wenn man es sich aussuchen könnte. Du übersiehst aber das Homosexuelle aus "normalen" Ehen und Familien hervorgegangen sind. Es gibt keinen Grund anzunehmen, das Homosexuelle bessere oder schlechtere Eltern sind als Heterosexuelle. Im Endeffekt hängt es von den Leuten ab, und nicht von der sexuellen Einstellung.

Oh ja, was das Paradies angeht, es waren nicht Adam und Eva sondern Adam und Lilith, Lilith war zu stolz beim Sex unten zu liegen, wurde aus dem Paradies geworfen, daraufhin schuf Gott Eva aus der Rippe Adams. Damit die Frau dem Mann dient. Etwas veraltete Vorstellung, oder?

Ich finde es abartig das die Kirche und Anhänger der Kirche immer von Toleranz und Liebe faseln aber nicht in der Lage sind zu aktzeptieren, wenn zwei Menschen gleichen Geschlechts sich lieben und diese Liebe von Gott anerkennen lassen wollen.
Kommentar ansehen
16.05.2006 01:24 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na ja: so was verkommenes wie die katholische kirche gibt es sowieso kein zweites mal.
und wenn zwei unbedingt heiraten wollen - bitte schön, aber ohne die privilegien einer heteroehe.
Kommentar ansehen
16.05.2006 01:41 Uhr von Esperanzo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig: In der heutigen Zeit noch über so was zu diskutieren macht keinen Sinn.

Die Macht macht süchtig, nicht wahr Benedikt?

Geh nach Hause, und nimm die anderen Menschenhasser gleich mit...
Kommentar ansehen
16.05.2006 01:45 Uhr von DER_Schnupfen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer dazu eine Meinung hat: Muss sich selbst mit dem Problem befasst haben, wie gut das es soviele Menschen gibt die eine Meinung haben, aber eigentlich keine Erfahrungen und trotzdem der ansicht sind ihre Meinung ist göttlich.

Wie gut das auf unserem Planeten der jenige Recht bekommt, der Schaden zufügt. So geht es Voran bis all die, die im Wege standen, ausgemerzt sind oder vom Intelligent Designer ausgelöscht wurden.
Kommentar ansehen
16.05.2006 02:52 Uhr von SaSaLe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie hohl dass sich manche Menschen immer in leben anderer einmischen müssen...

Was hat die Kirche und konservertive Konsorten gegen Schwule ? Machen die durch ihre Anwesenheit auf der Welt irgendwas kaputt ? gibs weniger Wasser ? fliegen die Vögel tiefer ? Nein. Somit grund- und sinnlos gegen heterosexuelle vorzugehen.

Von wegen Bibel... Die Leute verabscheuen andersgläubige, anderslebende und schaffen sich einen nicht nachvollzieharen Grund damit es nicht auffällt dass Sie sich vor anderen Menschen ekeln.
Ich verabscheue auch etwas. Meerrettich. Ruf ich deswegen zu Protesten auf ? Mach ich einen Aufstand deswegen ? Mach ich mich zum Affen ? Nein.

Ich kümmer mich lieber um meine eigenen Probleme anstatt anderen und mir selber probleme zu bereiten ;)
Kommentar ansehen
16.05.2006 03:43 Uhr von Isamu_Dyson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ehe: ich kann verstehen wenn der papst sich über eine kirchliche heirat aufregt zweier gleichgeschlechtlicher menschen.

aber der staat erlaubt es ihnen eine ehe gemeinschaft zu führen und kinder zu adoptieren.
wusstet ihr das es selbst im tierreich sowas gibt? das es ein paar von flamingos gibt die schon ewig zusammen sind und ab und zu ein kind aufziehen?
ohja...dieses kind ist ganz normal...

bin erstaunt das es immer noch vorurteile gibt...propaganda funktioniert wohl immer noch die homo paare schlecht macht.

wenn ich mich heute umschaue...she ich von 10 ehen 9 scheitern. ich weiss ja nicht wie bei euch das ist...bin auch für gleichberechtigung der frau...aber wohin hat es geführt?
alle denken nur noch an karriere und geld...für familie mit kindern ist da kaum noch platz und eher eine ausnahme. geschweige das so eine ehe zu führen ist wenn nie einer zuhause ist.

in meinen augen geht unsere gesellschaft und deren soziales bündnis den bach runter...

ich versteh eh nicht wie leute die millionen verdienen ruhig schlafen können, wenn eine person in afrika für 1 euro fast einen monat leben kann.
geld macht nicht reich...es macht arm...arm an mitleid.

und wie war das doch mit der nächstenliebe? und selbst deinen feind sollst du lieben und vergeben?
nanu...der papst ist wohl mal wieder ins alte testament reingerutscht und findet nicht mehr raus^^
geschriebene wörter sind gefährlich...denn sie können unterschiedlich interpretiert werden...wir sehen es grade am papst...von wegen nächstenliebe...ist doch wie bei der farm der tiere.
alle menschen sind gleich...nur manche sind gleicher!
Kommentar ansehen
16.05.2006 04:16 Uhr von Hechtsuppe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: "schwule Eltern, die schwule Kinder heranziehen, wohin soll das führen? Denkt drüber nach."

Wenn ich sowas lese, dann kommt mir die Galle hoch! Darüber denke ich ganz bestimmt NICHT nach, denn der Satz stammt aus dem tiefsten Mittelalter! Genau wie die unmenschlichen Ansichten der katholischen Kirche... *argh* Ich hasse diesen Verein! Das kann ich gar nicht oft genug erwähnen...
Kommentar ansehen
16.05.2006 04:56 Uhr von Ryba.pL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so und nicht anders: genau richtig so...
mach et razze....
Kommentar ansehen
16.05.2006 08:11 Uhr von scuba1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Homo-Ehe: Dieser Papst sollte lieber erst eimal seine eigenen Reihen säubern und die Kinderschänder aus seinem eigenen Stall entfernen bevor er über Homo-Ehen urteilt.Diese ganze Organisation ist doch nur veraltet und machtgeil.
Kommentar ansehen
16.05.2006 08:34 Uhr von HHAG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mir konnte noch keiner erklären inwieweit die "traditionelle" Ehe auch nur ein winzig kleines Stück abgewertet wird oder gar in Gefahr gerät, dadurch dass Homosexuelle auch heiraten dürfen.

Steht es so schlimm um das angeblich heilige Sakrament der Ehe, dass man zwanghaft darauf angewiesen ist, es ausschließlich für Heterosexuelle bereitzuhalten?
Kommentar ansehen
16.05.2006 08:49 Uhr von d-fiant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Homo-Ehe ist Hetero-Ehe gleichwertig: Der Papst redet Stuß. Homosexuelle müssen natürlich die gleichen Rechte haben wie heterosexuelle Paare. Heiraten, steuerliche und rechtliche Gleichstellung sowie das Recht Kinder adoptieren zu können. Wir reden hier nicht von Menschen zweiter Klasse, was viele wohl irgendwie immer noch denken sondern von Menschen die es sich nicht aussuchen schwul zu sein und die daher natürlich genau das selbe Recht haben wie alle anderen auch!

Was einige meiner Vorredner hier für einen Sermon von sich gegeben haben, passt auf keine Kuhhaut. Homosexuelle Partnerschaften sind deswegen ausgeschlossen weil kein Kind daraus hervorgehen kann? ROTFL, so eine bescheuerte Argumentation. Also lieber ein Kind in einem Kinderheim aufwachsen lassen und Schwule weiterhin an den Rand der Gesellschaft drängen und moderne Scheiterhaufen errichten? Wir leben im Jahr 2006, langsam sollten diese überalterten Moralvorstellungen doch wirklich mal aussterben.
Kommentar ansehen
16.05.2006 08:58 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ratzinger -: fatzinger! Da will der Benedikt die Homoehe abgeschafft wissen, weiß aber selbst nicht, warum. Moral? Welche? Die der knöcherigen Kirche, der die Schäfchen zu 1000en weglaufen? Mittelalterliches Denken, weil die Kirche immer noch an Traditionen festhält, die schon lange vom Zeitgeist überholt wurden. Sündenvergebung von Leuten, die selbst voll davon stecken und diese perfekt unter dem Talar verstecken? Ich lache mich gleich tot, muß eben noch zuende schreiben.

Also, Homoehe ja, Kinderadoption innerhalb dieser Ehe - ein klares NEIN! Viele Homos sind auch gleichzeitig pädophil, was ihnen natürlich niemand ansieht. Denen dann ein Kind anzuvertrauen wäre das gleiche, als würde es den Wölfen zum Fraß vorgeworfen! Das gilt natürlich nur für die pädophil veranlagten Homos, alle anderen sind davon natürlich nicht betroffen! Sie würden dann allerdings darunter zu leiden haben, weil Gesetze natürlich dann auch für alle gelten.

So darf Benedikt natürlich nicht argumentieren, dann wurde er nämlich den Sumpf seines eigenen Hauses aufdecken. Da paßt diese falsche Moral natürlich viel besser. Schließlich sind wir ja alle Christen, die das verstehen und dagegen auf die Barrikaden gehen. Und das meint der Papst auch noch ernst!
Kommentar ansehen
16.05.2006 10:02 Uhr von d-fiant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@webschreck: >Viele Homos sind auch gleichzeitig pädophil, was
>ihnen natürlich niemand ansieht. Denen dann ein
>Kind anzuvertrauen wäre das gleiche, als würde
>es den Wölfen zum Fraß vorgeworfen!

Wo nimmst du denn diese Erkenntnis her?
Kommentar ansehen
16.05.2006 10:17 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das eigendlich erschreckende: ist nicht daß es Mneschen gibt sie reaktonäre Ärsche sind.

Das eigendliche Problem, ist daß diesem verkleideten Greis, mit seinen hinterwältlerischen Ansichten, der absolut nichts über das Leben weis, weil er nochnie ein normales leben geführt hat, überhaupt jemand Beachtung schenkt.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kino: Starttermin von Stephen Kings "Es 2" bekannt gegeben
Justin Bieber parkt seinen Mercedes auf Behindertenparkplatz
US-Politiker muss 21 Monate in Haft: Minderjähriger Sex-SMS geschickt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?