15.05.06 21:41 Uhr
 284
 

Flucht aus den Niederlanden? Ayaan Hirsi Ali heuert bei "Bush-Denkfabrik" an

Nach zunehmender Kritik an ihrer Person und Ungereimtheiten, die ihre Glaubwürdigkeit in Frage stellten (ssn berichtete), sieht sich die Abgeordnete und Islamkritikerin Ayaan Hirsi Ali dazu veranlasst, ihre Wahlheimat, die Niederlande, zu verlassen.

Laut Informationen der Zeitung "De Volkskrant" vom Montag, wird sie im September in den USA eine Stellung beim American Enterprise Institute (AEI), einer Denkfabrik der Regierung, aufnehmen. Das AEI ist eines der wichtigsten Beratungsinstitutionen für George Bush.

Nach der Ermordung des Filmemachers Theo van Goghs wurde Ayaan Hirsi Ali als Autorin des Filmes "Submission" insbesondere als Islamkritikerin und Verfechterin der Meinungsfreiheit bekannt. Seit dieser Zeit steht sie unter Personenschutz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: x-fusion
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: George W. Bush, Niederlande, Flucht, Fluch
Quelle: www.expatica.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2006 21:37 Uhr von x-fusion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich denke, dass ganze ist ein politikum, das ungefähr eine grössenordnung hat wir unsere "bnd-affäre". jetzt ist auch noch die "eiserne" rita (verdonk), entgegen früherer schulterschlüsse umgeschwenkt, und hat einer untersuchung zugestimmt. das hirsi ali ausgerechnet beim aei anfängt, wird freunden konspirativer theorien nahrung geben. ist/war sie vorher schon inoffizieller mitarbeiter der denkfabrik? ein holländischer spion? wird sie schuldig gesprochen? darf sie dann noch in die USA einreisen?
Kommentar ansehen
16.05.2006 03:33 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krasse sache: bin mal gespannt was daraus wird

autor, bitte uns auf dem laufenden halten (:
Kommentar ansehen
16.05.2006 04:05 Uhr von Jigsaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keine Sorge Exekutive er wird dich auf dem Laufenden halten.x-fusion liefert gerne solche News ein.
Kommentar ansehen
16.05.2006 16:15 Uhr von damok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heiße Luft: Frau Hirsin Ali hat gerade in einer sehr bewegenden Rede ihren Rücktritt bekanntgegeben.
Zu dem Verschwörungsquatsch von xfusion:
Ihre Falschangaben zur Einbürgerung sind seit 2 Jahren verjährt.
Die Aussagen von Frau Verdonk sind politisch motiviert, damit man ihr keine Vetterinnenwirtschaft unsterstellen kann sie auch weiterhin ihren Antimigrantenkurs durchziehen kann.
Der Entzug des Passes ist nur nach Gerichtsverfahren möglich, wenn überhaupt (s.o.) Selbst dann kann Frau Hirsin noch Berufung enlegen. Bis dahin kann sie ohne Weiteres reisen wohin sie will.
Ihre Anstellung beim AEI ist übrigens schon lange belannt, auch hier also wieder nur dumme Spekulationen die der News-Autor hier schürt.
Liebe Deutsche, kümmert euch mal lieber um euer Land, da kommt die nächsten Tage eine echter Hammer auf euch zu: Media-Markt und SS-Geld sag ich nur...
Für die die holländisch können:
http://www.ad.nl/...
Kommentar ansehen
16.05.2006 18:11 Uhr von x-fusion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hirsi alis presseerklärung: nachstehend der link zu hirsi alis "abschiedsbrief", in dem sie ihre sicht der dinge darstellt:

http://www.trouw.nl/...(Engels)

darin gibt sie zwar zu, dass sie bei ihrer einreise, wie schon seit längerem bekannt, in fragen zu ihrem namen, alter sowie ihrer einreiseroute gelogen hat, jedoch beharrt sie auf ihrer darstellung, dass sie bei ihrer heirat nicht anwesend war.

als grund für die niederlegung ihres mandats und für ihre entscheidung die niederlande zu verlassen, gibt sie die momentane hexenjagd auf ihre person sowie die tatsache an, dass sie ständig ihre aufenthaltsorte wechseln muss.

auch geht sie auf einen brief von pm rita verdonk ein, in dem sie darauf hingewiesen wird, dass ihr niederländischer pass annulliert wird, da er für eine person mit einem falschen namen ausgestellt wurde.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?