15.05.06 11:22 Uhr
 329
 

Neuruppin: Prozessauftakt - Mutter tötete Baby mit ihrem eingegipsten Arm

Am Landgericht Neuruppin beginnt heute der Prozess gegen eine 22-jährige Frau. Sie steht unter dringendem Tatverdacht, ihren fünf Monate alten Sohn Justin getötet zu haben.

Dem Gericht zufolge habe die Frau dem Kind mit ihrem eingegipsten Arm derart heftig auf den Kopf geschlagen, dass der kleine Justin einen Schädelbruch erlitt. Justin starb kurze Zeit später an einer Hirnblutung.

Nach Angaben des Gerichts habe die Mutter billigend in Kauf genommen, dass sie mit den Schlägen ihrem Sohn tödliche Verletzungen zufügt. Die Frau muss nun mit einer Verurteilung wegen Totschlags rechnen.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Prozess, Baby, Arm, Prozessauftakt, Neuruppin
Quelle: www3.e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2006 12:19 Uhr von doreen2312
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja was soll man sagen? Solche Nachrichten gehören ja schon fast zum Alltag. Leider. Versteh aber immer noch nicht, wieso nicht Mord als Anklage steht, sondern nur Totschlag. Weil jedem müßte ja bewusst sein, dass wenn man Baby mit harten Gerät auf dem Kopf einschlägt, das dieses stirbt. Meine Meinung.
Noch so ein sinnloser Tod.
Kommentar ansehen
15.05.2006 12:38 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Justin so nennen hier hauptsächlich die asozialen ihre Kinder und so haben sie auch in diesem Fall wieder einmal gehandelt! Armes Kind!


PS: Nicht das sich jetzt hier jemand, der den Namen Justin trägt, beleidigt fühlt!
Kommentar ansehen
15.05.2006 12:56 Uhr von doreen2312
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jimyp: Das sich nach so einem Beitrag keiner angesprochen fühlt, bezweifle ich ;). Überlege mal was Du geschrieben hast. Weil wenn ich so die Namen der Kinder durchgehe, die jährlich getötet wurden, komme ich Deinem Beitrag irgendwie nicht mal im geringsten nahe.
Kommentar ansehen
15.05.2006 19:39 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@doreen2312: Das bezog sich ja nicht auf alle getöteten Kinder und deren Namen sondern war nur ne Feststellung, dass man von dem Namen "Justin" durchaus auch auf die/den Mutter/Vater schließen kann. Man sieht solche Familien jeden Tag. Die Kinder werden von abgewrackten Müttern angegröhlt und schlecht behandelt und komischerweise tragen alle solche Namen wie Justin oder Kevin. Und hin und wieder kommt es dann mal zu dem Fall, dass es nicht beim Angröhlen oder der Backpfeife bleibt!
Kommentar ansehen
15.05.2006 22:51 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ironie!!! Hoffentlich ist bei dieser abstoßenden Tat der Arm der Mutter nicht zum 2. Male gebrochen. Soll ja höllisch weh tun...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?