14.05.06 17:41 Uhr
 622
 

Windows Vista: 100 US-Dollar pro gefundenem Bug für die Entwickler

Der Vizepräsident Brian Velentine hat letzten Freitag per E-Mail einen kleinen Wettbewerb für das Vista-Entwicklerteam gestartet: Für jeden gefundenen Bug im neuen Betriebssystem gibt es eine Prämie von 100 US-Dollar.

Zusätzlich gibt es für den Entwickler, der die meisten Bugs findet eine Extraprämie von 500 US-Dollar. Da Vista angeblich 2007 für Endkunden verfügbar sein soll, will Microsoft wohl eine möglichst fehlerfreie Version auf den Markt bringen

Solche Ausschreibungen sind nichts Ungewöhnliches: Das Mozilla-Projekt zahlt für jede noch nicht entdeckte Sicherheitslücke 500 US-Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sven_camrath
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Dollar, 100, Windows, Entwickler, Vista, Bug, Windows Vista
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab nun ist Windows Vista eine Gefahr für jeden PC
Windows Vista ist am Ende angekommen
Windows Vista wird zu Grabe getragen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2006 17:37 Uhr von sven_camrath
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde diesen "Wettbewerb" eine ziemliche gute Idee, ob das allerdings die erhoffte Stabilität mit sich bringt, wird sich noch zeigen. Ich stelle mir nur die Frage, wie verbuggt die Version noch ist, wenn nur 100 US-Dollar gezahlt werden - ein fleißiger Entwickler kann da sicher ein schönes Sümmchen verdienen.
Kommentar ansehen
14.05.2006 19:02 Uhr von vossen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da muss ich mal Ein wenig Wortklauberei machen:
"Solche Ausschreibungen sind nichts Ungewöhnliches: Das Mozilla-Projekt zahlt für jede noch nicht entdeckte Sicherheitslücke 500 US-Dollar."
Wenn die Sicherheitslücke noch nicht endeckt wurde, wer bekommt denn dann das Geld. Sobald einer die Sicherheitslücke meldet ist sie ja nicht mehr unentdeckt... ;-)
Zur News selber:
Möchte Microsoft sich etwa verbessern? Sollte Vista wahrhaftig nicht als "bezahlte Public Beta" verkauft werden? Würde mich freuen!
Kommentar ansehen
14.05.2006 19:15 Uhr von Nachfolger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*lächel*: ach deshalb war Windows immer so mit Bugs belastet, die Leute haben auf die 100 Doller gehofft wenn sie den Fehler finden, da es ja "üblich ist". Ja, MS hättet ihr mal lieber schon früher Kopfprämien gezahlt wären die anderen "älteren" BS aus eurem Haus alle schon im Beta 2 Stadium ausgeliefert wurden und nich als Alpha*grins*

sorry musste sein, denn das ein Arbeiter seine Arbeit gut und Fehlerfrei macht sollte normal sein und bedarf keiner Prämie!!!
Kommentar ansehen
14.05.2006 19:24 Uhr von sven_camrath
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt schon: Das mit der Sicherheitslücke ist ein bischen blöd zu formulieren gewesen.

Aber wenn jemand eine Sicherheitslücke meldet, kann es ja schon seid, dass diese bereits entdeckt wurde von jemand zuvor.

Keine Ahnung wie ich das hätte besser formulieren können ;)
Kommentar ansehen
14.05.2006 21:37 Uhr von E4rGh0st
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich wette da haben die ganzen programmierer, die sich hintertüren eingebaut ham in kurzer zeit viel geld xD
Kommentar ansehen
15.05.2006 18:16 Uhr von ringom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau, was kriegen die, die die Bugs einbauen?#

was bekommen jene, welche die Bugs einbauen

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab nun ist Windows Vista eine Gefahr für jeden PC
Windows Vista ist am Ende angekommen
Windows Vista wird zu Grabe getragen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?