14.05.06 16:37 Uhr
 400
 

Fußball: Ausschreitungen beim Spiel zwischen Dresden und Rostock

Beim Ost-Derby in der Zweiten Liga zwischen Hansa Rostock und Dynamo Dresden kam es im Block der Dresdner zu Handgreiflichkeiten zwischen Fans und der Polizei.

Es wurden extra für dieses Spiel 1.000 Beamte und 600 Ordner bestellt, da mit solchen Ausschreitungen zu rechnen war.

Denn Dynamo Dresden hatte einige Vorgaben um die Klasse zuhalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Spiel, Dresden, Rostock, Ausschreitung
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste
Fußball: Toni Kroos verließ FC Bayern München wohl wegen Karl-Heinz Rummenigge
Fußball: Augsburg-Spieler empört mit Masturbier-Geste gegen Leipzig-Trainer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2006 08:26 Uhr von Ferfari
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ost-Derby sagt doch alles: Das gleiche beim Spiel BFC Dynamo und Union Berlin.
"Sogenannte Fans des ehemaligen DDR-Serienmeisters BFC Dynamo, in dessen Dunstkreis sich seit Jahren eine große Gruppe von Hooligans sammelt, waren beim Spielstand von 1:1 auf das Spielfeld gestürmt und hatten die etwa 800 Union-Anhänger bedroht."

Bei der FIFA Fussball WM Deutschland 2006™ hätte man auf Berlin und Leipzig als Austragungsort verzichten sollen.
Kommentar ansehen
15.05.2006 08:32 Uhr von Jigsaw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Farian: Und?Soll man jetzt wegen ein paar Vollidioten die Spielorte ändern?
Hast wohl noch nicht begriffen,das man vor diesen Gewalttätern nicht kapitulieren soll,oder?

Du wirst dich noch wundern,wer bei dieser WM richtig Probleme machen wird.....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea
Polen: Wildtier schürt "Hass auf Deutschland"
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?