14.05.06 14:32 Uhr
 347
 

Nach Fußballspiel um die CH Meisterschaft: Ausschreitung im und ums Stadion

Wie schon berichtet hat der FCZ gestern Basel geschlagen und wurde Meister. Leider zeigten aber einige Fans des FC Basel wie man sich nicht verhalten sollte.

Basler Fans stürmten das Spielfeld und einige traten nach den Züricher Spielern. Dagegen konnten die Züricher Fans nicht aufs Feld gelangen, da sie durch Abschrankungen behindert wurden. Die Polizei musste Gummischrot einsetzen.

Die Randale gingen außerhalb des Stadions weiter und die "normalen" Fans mussten sich ins Stadion zurück retten. Sogar Züricher Regionalfernseh- und Radioreporter mussten flüchten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: trixli
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Meister, Stadion, Meisterschaft, Ausschreitung, Fußballspiel
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ingolstadts Trainer Maik Walpurgis nach nur drei Spieltagen gefeuert
Sozialstunden wegen Polizisten-Bepöbelung für Schalke-Profi Donis Avdijaj
Boris Becker zum deutschen Tennis-Chef vom Verband ernannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2006 12:27 Uhr von trixli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es war schlimm im Fernseher anzuschauen. Da dachte man doch, dass sowas in der Schweiz nie passieren kann. Schlimm finde ich auch, dass sich die Polizei auf die Zürcher Fans ausgerichtet hat, da bis zur letzten Minute der FC Basel Meister war. Das hätte nicht passieren dürfen. Die Fans welche ins Stadion zurück flüchteten mussten Stunden warten. Sogar um 22 Uhr kämpften die Randalen noch.
Kommentar ansehen
14.05.2006 15:24 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Türken sind schuld. Schweizer machen so etwas nicht.

(Ironie Ende)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?