14.05.06 12:05 Uhr
 297
 

Argentinien: Leguane sollten als Drogenkuriere fungieren

Bei einer Rauschgift-Razzia in Argentinien gab es einen nicht alltäglichen Fund der Fahnder. In einer Wohnung im Banlieu von Buenos Aires fanden sie neben Marihuana und Kokain auch vier Leguane, die in einem Pappkarton versteckt waren.

Die vier Männer wollten sie "mit viel Flüssigkeit dazu bringen, die Drogen-Tütchen zu schlucken" teilte ein Polizeibeamter mit. In letzter Zeit kam es des Öfteren vor, dass Kriminelle auf diese Art Rauschgift schmuggeln wollten.

So implantierten kolumbianische Rauschgifthändler beispielsweise zehn Welpen Beutel mit flüssigem Kokain in den Bauch. Nachdem sie bei einer Razzia gefunden wurden, verstarben drei der jungen Hunde an einer Infektion.


WebReporter: roughn3ck
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Droge, Argentinien
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?