13.05.06 19:30 Uhr
 769
 

Amerikanische Telefongesellschaft wurde wegen Datenübermittlung an NSA verklagt

New Jersey - Auf fünf Mrd. US-Dollar verklagten die Anwälte für öffentliches Recht, Bruce Afran und Carl Mayer, die Telefongesellschaft Verizon am Bezirksgericht von Manhattan wegen der Übermittlung von aufgezeichneten Telefonaten an die NSA.

Die Unterlassungsklage soll Verizon die weitere Übermittlung von Telefongesprächen ohne die ausdrückliche Einwilligung von Kunden untersagen. Dieser Lauschangriff sei die massivste Verletzung der Bürgerrechte in der Geschichte der USA, erklärte Afran.

Neben dem Fehlen der Einwilligungen gibt es auch keine Hinweise auf kriminelle oder terroristische Aktivitäten der Kunden. Verizon teilte mit, dass bis jetzt noch keine Klageschrift vorliegt und deswegen jede Stellungnahme voreilig wäre.


WebReporter: ophris
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Daten, Amerika, Telefon
Quelle: seattletimes.nwsource.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn
USA: Abgeordneter begeht nach Missbrauchsvorwürfen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2006 19:19 Uhr von ophris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Original gibt noch mehr her. Einigen Amerikanern scheint nicht egal zu sein was mit ihren Rechten passiert. Diese Geschichte ist sehr interessant. Wie steht es eigentlich um den grossen Lauschangriff in D und dem rechtlichen Rahmen?
Kommentar ansehen
13.05.2006 19:57 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohauer gabs da nicht schonmal ein fall, wo ein angestellter eines großen telefonkonzerns(irgendwo in europa) angeblich suizid beganngen hat, nachdem er seiner freundin gesteckt hatte, dass sein leben in gefahr ist, da er auf einen skandal innerhalbd der firma gestoßen ist (sry für den bandwurmsatz^^)

was soll man dazu sagen...(speziell bison anschmunzel ;)

würde mal sagen, das die regierung immer schlammpiger arbeitet...(früher sind die ganze skandale noch glimpflich ausgegangen bzw. wurden garnicht erst entdeckt)

da bei uns gerade ähnliches am laufen ist, verwette ich 0 orio darauf, das bei uns niemand die konzequenzen dafür tragen wird..
das ist passiert und gut ist... interessiert hier doch eh niemanden.. schließlich haben wir mit unseren beruf schon genug sorgen am hut

Kommentar ansehen
13.05.2006 22:41 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
recht so: scheiß überwachungsstaat
Kommentar ansehen
14.05.2006 17:04 Uhr von Wolfhart
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da freut sich der KGB: Ich bin Kunde von Verizon und wollte sie verklagen, weil mein Telefon abgehört wurde - und heute noch wird -. Danzu hatte ich aber nicht das nötige Geld. Früher wurde es vom KGB illegal organisiert, heute brauchen sie nur noch eine Kopie von den Aufzeichnungen zu kaufen, die zur NSA gehen sollen.
Es gilt die Regel, wenn etwas aufgezeichnet wird, dann gelangt es auch zum Gegner. Es hilft also nur den Kommunisten und allen anderen Terroristen. Mein Telefon kann ich praktisch gar nicht mehr benutzen.
(In Deutschland war allerdings alles noch viel schlimmer. Dort hat mich die Polizei im Auftrage des SSD observiert...) http://www.wolfhart.us

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen
"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?