12.05.06 21:21 Uhr
 1.127
 

Unfallwarnung durch Navigationssystem

Die Polizei in Japan will für die Navigationsgeräte ein Zusatzsystem einführen, wonach an Kreuzungen und Einfädelspuren der Fahrer visuell und akustisch vor einer herannahenden Gefahr gewarnt wird.

In Japan ist es üblich, dass die Personen fast überall gewarnt werden, sei es an einem Bahnsteig, an einer Rolltreppe oder an einer Kreuzung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Herbie11
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Unfall, Navigation
Quelle: www.diepresse.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Rückreise-Tsunami": Hier gibt´s am Wochenende Stau
Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit wird iCar von Apple gestrichen
Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2006 06:51 Uhr von Metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Achtung sie naehern sich einer Kreuzung...": "...Achtung sie naehern sich einer Kreuzung..."
"...Achtung sie naehern sich einer Kreuzung..."
"...Achtung sie haben sich der Kreuzung genaehert..."
"...Achtung sie hatten einen Unfall..."
"...Ihr GPS-System hat automatisch Polizei und Krankenwagen gerufen.."
"...Hiermit verabschiedet sich ihr GPS-System vom Dienst und wuenscht Ihnen einen angenehmen Aufenthalt im Krankenhaus."
Kommentar ansehen
13.05.2006 08:57 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: bei der bevölkerungsdichte kann ichs mir schon gut vorstellen dass auf dem bahnsteig viel los ist und die leute in ihrer masse=schafherde mentalität gewarnt werden müsen. die masse ist immer dumm (nicht die menschen sondern dass es keinen "führer7ansager" gibt wos langeht, alle laufen wie die schfe, sehr gut in großstädten zu beobachten ;) )
Kommentar ansehen
13.05.2006 16:06 Uhr von Flatmaxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blazebalg & News: Stimmt, ist mir auch schon öfters in Bielefeld oder Hannover aufgefallen ;-)

Ich finde die Idee grundsätzlich richtig, sollte hier auch eingeführt werden, denn unfälle an bahnübergängen u.a. passieren leider noch genug.

MfG
Kommentar ansehen
13.05.2006 22:13 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant: Dumm, wenn man nichts alleine machen kann :-)
Die News ist übrigens ein wenig dürftig geraten, hätten durchaus noch ein paar Infos reingepackt werden können...
Kommentar ansehen
13.05.2006 22:25 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sicher: eine gute idee. könnte man in deutschland auch einführen und dafür 80 prozent der unnötigen schilder aubbauen
Kommentar ansehen
13.05.2006 22:36 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja wenn man dauernd überall gewarnt wird, dann gewöhnt man sich an diesen Zustand - und somit ist es ja keine Warnung mehr, d.h. nach einiger Zeit wirkungslos....
Kommentar ansehen
16.05.2006 20:33 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@md2003: aber mit den schildern ist der effekt der gleiche...also schilderwald mindern und vom auto warnen lassen....das kann man auch wohl nicht überhören...schilder aber übersehen

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?