12.05.06 20:00 Uhr
 324
 

Ursache der verheerenden Pipeline-Explosion in Nigeria war illegales Anzapfen

In der Nähe von Lagos sind heute zwischen 150 und 200 Menschen teilweise bis auf die Knochen verbrannt, nachdem die dortige Ölpipeline Feuer gefangen hatte (ssn berichtete). Der Brand konnte inzwischen gelöscht werden.

Das nigerianische Rote Kreuz fand an die 500 Benzinkanister an dem Explosionsort, die Ölleitung wies mehrere Bohrstellen auf. Illegales Anzapfen hat in Nigeria bereits zu mehreren schweren Unglücken in den letzten Jahren geführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: snickerman
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Explosion, legal, illegal, Ursache, Nigeria, Pipeline
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2006 19:54 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange die Menschen vom Ölreichtum ihres Landes nichts abbekommen, werden sie immer wieder so waghalsig sein, trotz der Gefahren, den kostbaren Saft abzuzapfen...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?